190.000 Seen in Finnland – Warum sich ein Urlaub lohnt




Platz #154 in Reisen, #2495 insgesamt
0

190.000 Seen in Finnland – Warum sich ein Urlaub lohnt

Es ist bekannt, dass Finnland reich an Seen und Flüsse ist. Deswegen und auch wegen der Natur zählt Finnland zu den beliebtesten Regionen für Urlauber und vor allem Angler. Denn zu jeder Jahreszeit bietet das finnische Land mit seinen Gewässern eine Vielfalt an unterschiedlichen Fischarten. Aber nicht nur das Angeln zählt zu den gefragtesten Urlaubsaktivitäten, sondern auch andere Dinge, die für Finnland typisch sind.

Allgemeines zu Finnland

Finnland liegt im Norden Europas und zählt neben Dänemark, Norwegen und Schweden zu den skandinavischen Inseln. Die parlamentarische Republik in Finnland wird seit der Unabhängigkeit 1917 vollzogen. Bevor Finnland überhaupt unabhängig wurde, war Finnland ein integraler Teil Schwedens bevor es 1809 an Russland abgegeben wurde. Seit 1955 zählt Finnland auch zur EU und hat natürlich den Euro als Währung. Das Faszinierende an dem Land ist, dass es zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas zählt. Denn auf einer Fläche von 338.500 Quadratkilometer leben nur 5,3 Millionen Einwohner in Finnland.

  • Zum Vergleich: In Deutschland leben um die 80 Millionen Einwohner auf eine Fläche von zirka 360.000 Quadratkilometer. Das Entspricht 226 Einwohner pro Quadratkilometer, während in Finnland nur 15 Einwohner pro Quadratkilometer leben.

Die meisten Einwohner Finnlands befinden sich in und rund um die Hauptstadt Helsinki, wo auch das Parlament steht. Die Amtssprachen in Finnland sind, nicht anders erwartet, finnisch und schwedisch. Wobei nur 6 der Bevölkerung schwedisch spricht. Das Besondere an dem Land, weswegen immer mehr Touristen sich nach Finnland begeben, ist die Natur. Denn mit rund 190.000 Seen und einer artenreicher Flora und Fauna, ist ein Urlaub in Finnland für Naturliebhaber ein einzigartiges Erlebnis
 

Wie, Wo, Was, Wann – Angeln in Finnland

Hauptsächlich zieht es zu jeder Jahreszeit zahlreiche Angler nach Finnland. Denn die Fahrt nach Finnland ist genauso unkompliziert wie das Angeln. Ist man einmal in Finnland angekommen möchte man die Seen und Flüsse erkunden. Für Angelanfänger stellt sich oft die Frage, welche Fischarten in Finnland vorhanden sind und wann die Angelzeit in den finnischen Gewässern beginnt. Und so viel kann man sagen: Zu jeder Jahreszeit finden sich immer mindestens zwei Fischarten in den Gewässern. Hauptsächlich findet man in Finnland Zander, Hechte, Lachse, Forellen und Barsche. Damit es einfach ist, sind die Fischarten wie folgt zu finden:

  • Zander findet man überwiegend ab Juni, nach der Eiablage, in Kyrösjärvi, Ruovesi und Rautavesi. In diesen Seen sind zahlreiche Zander, aber auch Hechte zu finden. Als Ausrüstung empfiehlt sich eine geeignete Angelrute, Angelrolle und besonders Jiks als Köder
  • Hechte findet der Angler, wie bereits erwähnt, in denselben Gewässern, wie der Zander. Tipp bei Hechten: Hechte reagieren auf Bewegung der Wasserwellen. Wenn also der Köder ruckartig bzw. „zappelig“ bewegt wird, spricht der Hecht besonders gut darauf an.
  • Forellen und Lachse findet man im Frühling und im Spätherbst, wenn das Gewässer noch sehr kühl ist. Besonders Stromschnellen sind für Forellen und Lachse ein natürlicher Lebensraum, wo sie auch am meisten zu fangen sind. Denn beide Fischarten bevorzugen das kühle Gewässer. Genauso bevorzugen sie den Blinker als Köder
  • Barsche findet man besonders im Winter in den finnischen Gewässern. Mit einer speziellen Eisangelausrüstung und größeren Kunstköder in Fischoptik (evtl. mit Geruch bzw. Geschmack), große Wurmarten oder auch Fischfetzen

Spezielle Ausrüstungen für die verschiedenen Fischarten in Finnland finden Sie auf Anglermarkt Büchelmaier.
 

Die Natur Finnlands – Das größte Naturschauspiel

Bleibt noch während, vor oder nach dem Angeln Zeit der Natur von Finnland zu erkunden, sollte man auf jeden Fall drei Dinge gesehen haben:

 

Das Nordlicht – Zur Winterzeit, zwischen September und März ist eine Fahrt in den hohen Norden Finnlands ein Muss. Denn in Nordlappland, außerhalb der Stadt und umgeben von einer unberührten Natur, erwartet einen das Naturschauspiel des Nordlichts. Die besten Aussichten sind vor allem kurz nach Sonnenuntergang und vor der Morgendämmerung, wenn der Himmel klar und voller Sterne ist. dann sollte man sich warm einpacken und auf das Naturwunder warten – es lohnt sich

 

 

Die finnische Sauna – Jeder Haushalt in Finnland, das Parlament mit einbezogen, besitzt eine Sauna. Ob traditionell oder modern betrieben, die Sauna ist Finnland Tradition. Denn die Finnen entspannen in einer Sauna am besten und tun ihrer Gesundheit etwas Gutes. Ein Sprung in dem kristallklaren See stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern macht auch Laune.

 

 

 

 

Die Mitternachtssonne – Im Sommer, ab Mai bis August, hat man im Norden Finnlands das Spektakel der Mitternachtssonne. Denn dort geht die Sonne so gut wie nie unter. Die Sonne bleibt auf 70 aneinander folgenden Tagen am Horizont und verschwindet lediglich für einen kurzen Moment hinter dem Horizont. Von Juni bis Juli ist die Mitternachtssonne am stärksten.

 

 

Zwar ist Finnland hauptsächlich von Flachland und Seen umgeben, aber dennoch lädt die Natur von Finnland zum Skifahren, Snowboarden und Hundeschlittenfahren ein. Von den zahlreichen Seen sind vor allem der Irani- See und der Saimaa-See sehr beliebte Reiseziele. Vom Irani See aus sind die Nordlichter und die Mitternachtssonnen am effektivsten. Am Saimaa-See hingegen hat das Vergnügen mit den Saimaa Ringelrobben, die zur bedrohten Tierart gehört.
 




Remove