24 Growing, Mangelerscheinungen an den Cannabispflanzen, wenn der Hanf indoor nicht will




Platz #17 in Umwelt & Natur, #701 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Wenn der Hanf indoor nicht will, Mangelerscheinungen an Cannabispflanzen

24 Growing, Mangelerscheinungen an den Cannabispflanzen, wenn der Hanf indoor nicht will
Mangelerscheinungen an Hanf

Viele Grower haben richtige Panik vor Mangelerscheinungen an Cannabispflanzen, sie haben Angst, dass der Hanf indoor nicht will. Diese Leute machen sich zu 90% unnötig Gedanken und wenn der Hanf indoor nicht richtig will dann liegt es zu 95% an etwas anderem und nicht an Mangelerscheinungen durch Nährstoffknappheit. Ob man wirklich wenig düngt oder viel, die Pflanzen haben in der Regel alles an Nährstoffen, was sie brauchen, bei knapper Düngung sind die Erträge halt knapper, die Pflanzen verhungern aber nicht. Ich persönlich habe auf Erde und später auf CoGr angebaut und hatte praktisch niemals einen Mangel an Nährstoffen, diese waren immer genügend vorhanden. Wenn die Pflanzen nicht richtig wuchsen lag dieses sogar einmal daran, dass im CoGr viel zu viel Dünger war. Zu wenig Erdvolumen kann auch ein Grund sein, weswegen die Pflanzen nicht mehr Leistung bringen können. Ein sehr ärgerlicher Grund für wirkliche Mangelerscheinungen sind falsche PH Werte. Sind diese höher oder niedriger als 5,4 bis 6,2, dann können die Nährstoffe nicht mehr gut oder sogar gar nicht mehr aufgenommen werden. Dann sind zwar genügend Nährstoffe vorhanden, diese nutzen aber nicht das Geringste und noch mehr kann schaden. Nur der richtige PH Wert wird nun helfen.
 

Meine Mangelerscheinungen an den Cannabispflanzen

Auch ich hatte gelegentliche Mangelerscheinungen an meinen Cannabispflanze, obwohl ich immer den richtigen PH und EC Wert hatte, bis auf einmal beim CoGr, wo einfach zu viele Nährstoffe von Vornherein in den Matten waren. Dennoch musste ich beobachten, wie Jungpflanzen in der Vorblüte und Blüte mit den Spitzen blass, sogar weiß wurden und sich nicht mehr entwickeln wollten. Ich habe die Lösung auch direkt gefunden, diese Mangelerscheinungen ließen sich schlichtweg auf Wurzelfäulnis zurück führen. Wenn die Pflanze noch keine holzigen Wurzeln hat und diese Wurzeln zu faulen beginnen, dann nimmt sie normal Wasser auf aber keine Nährstoffe mehr. Somit kann sie in den Triebspitzen kein Chlorophyll bilden und diese Triebspitzen wachsen noch wenige cm und werden dabei weiß. Was nun zu machen ist? Die Pflanzen müssen umgehend deutlich weniger gegossen werden, wenn sie sich erholen sollen. Für die CoGr Matten stellte ich den Gießintervall von verteilt über den Beleuchtungsabschnitt auf einmalig zum Beleuchtungsstart. Somit habe ich dennoch dräniert aber das CoGr war über dem Tag luftiger. Bei meinen Jungpflanzen war es damals so, dass ich die Stecklinge mit ihrer Steinwolle in Steinwoll Starterblöcke stellte. Diese stellte ich in Wannen, die mit Silofolie ausgelegt waren. Wenn ich diese Wannen geflutet habe blieb hinterher immer eine kleine Wasserpfütze an den Starterblöcken zurück und die Wurzeln verfaulten. Demnach habe ich ein Plastikgitter unter die Würfel gelegt und das Problem ging deutlich zurück, da die Wurzeln nicht mehr nach dem Gießen im Wasser standen.
 

Mangelerscheinungen an den Cannabispflanzen durch Anfängerfehler

Einer der typischsten und schlimmsten Anfängerfehler ist es, wenn die Pflanzen einfach mit Wasser ersäuft werden. Sie stehen sprichwörtlich im Schlamm, es wachsen den Wurzeln aber keine Kiemen. Diese würden sie nun aber brauchen, um zu atmen. Wurzeln nehmen nicht allein Wasser auf, sie müssen atmen können. Damit sie saufen und atmen können muss der Boden feucht aber dennoch luftig sein. Wenn das nicht mehr so ist, dann hören die Pflanzen auf zu wachsen und werden blass, am blassesten mit den untersten Blättern. Sie können sogar die Köpfe hängen lassen. Selbst wenn die Erde oberflächelich angetrocknet ist wäre nicht zu gießen, bis die Töpfe deutlich leichter werden. Erst dann brauchen die Pflanzen frisches Wasser aber auch nicht zu viel auf einmal. Wer jedoch jeden oder jeden zweiten Tag gießen muss, der kann auch nass gießen. Die Pflanzen saufen das Wasser schnell und somit gelangt wieder Luft in den Boden.

Es gibt auch das Gerücht, dass die Cannabispflanzen unterdüngt sind, wenn die Blattstiele rotstielig werden. Einst habe ich dieses Gerücht geglaubt mit dem Ergebnis, dass ich meine Cannabispflanzen tot gedüngt habe. Es ist genetisch bedingt, dass einige Pflanzen rote Stiele bekommen und hat mit Unterdüngung nicht das Geringste zu tun. Zudem werden die Blattstiele und sogar die Blätter rotstielig, wenn es nachts kalt wird. Auch sehr knapp gedüngte Pflanzen haben nicht automatisch rotstielige Blätter. Die Pflanzen sind dann praktisch wie auf Diät. Sie haben nicht direkt Mangelerscheinungen, sie setzen aber nicht mehr so schnell und üppig an.
 

Mangelerscheinungen an den Cannabispflanzen, es gibt sie praktisch nicht

Wenn es um Mangelerscheinungen an den Cannabispflanzen geht, dann wird dieses den Growern erzählt, um noch ein paar Mittelchen verkaufen zu können. Notwendig sind diese aber nicht, wenn man ein übliches Wuchmedium verwendet und zu diesem den passenden Dünger verwendet. Ob es die großen und bekannten Düngerhersteller oder kleinere und unbekanntere sind, die Cannabisdünger enthalten in der Regel alles, was die Pflanzen brauchen. Mehr zu machen ist nicht wirklich notwendig. Somit konnte ich auch nicht feststellen, dass ich durch einen Blütestimulator 20% mehr Ertrag hatte, ich konnte auch nicht feststellen, dass ein Wurzelstimulator oder ein Blattdünger wirklich merklich mehr Erfolg gebracht hätten. Es liegen auf diesen Produkten aber sehr attraktive Gewinnspannen und die Leute glauben, dass es das wirklich bringt. Die Pflanzen auf den Feldern der Bauern bringen auch Spitzenerträge und werden mit dem billigsten Dünger versorgt. Wer einen guten Cannabisdünger verwendet, wer den passenden PH Wert hat, wer auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit achtet, wer darauf achtet, dass die Wurzeln nicht faulen und zudem gut lüftet und passend beleuchtet, der wird auch Spitzenergebnisse haben. Wer jedoch alle Wundermittel ausprobieren möchte, der wird von mir nicht gehindert, ich habe das auch alles schon hinter mir.
 

Wenn ihr nicht growen wollt sondern Infos braucht

http://www.chanvre-info.ch/info/de/


http://hanfverband.de/

 

Meine eigene Homepage zum Thema:


http://hanftube.jimdo.com/

 

Wenn ihr weitere Artikel der Serie sucht, dann gebt in die Suchmaske einfach Growing oder z.B. 01 Growing, 02 Growing, 03 Growing usw. ein. Dann findet ihr alle Artikel dieser Serie schnell und könnt euch informieren.