Akkuvergleich: eneloop vs. enitime




Platz #459 in Computer & Elektronik, #6861 insgesamt
0

Wie schlagen sich eneloop Akkus von Sanyo im direkten Vergleich mit enitime Akkus von Yuasa?

Mit den eneloops hat Sanyo neue Maßstäbe auf dem Akkumarkt gesetzt. Sie zeichnen sich durch geringe Selbstentladung, lange Betriebszeiten und eine hohe Lebensdauer aus.Viele Fotografen haben diesen Akkutyp im Einsatz, um während eines Shootings nicht unnötige Akkuwechsel durchführen zu müssen.

Der japanische Hersteller Yuasa bietet einen ähnlich leistungsfähigen Akkutyp Namens enitime zu einem günstigeren Preis an. Die technischen Daten sind mit den eneloops vergleichbar.

Doch wie schlagen sich die enitime-Akkus in der Praxis?
Dies wollen wir mittels eines einfachen Versuchsaufbaus ermitteln. Es soll mit einer Digitalkamera zweimal ein Zeitraffer aus ca. 1000 Einzelbildern erstellt werden. Für die Belichtung sorgt ein herkömmlicher Aufsteckblitz der erst mit eneloop und danach mit enitime Akkus betrieben wird. Bei beiden Fotoserien wird der Blitz mit halber Leistung alle zehn Sekunden ausgelöst.

Als Motiv kommen Gummibären, die sich in einem Wasserbad langsam ausdehnen und sich somit ideal für einen Zeitraffer eigenen, zum Einsatz. Der folgende Film zeigt, wie sich die beiden Akkutypen in der Praxis schlagen. Sobald es im Film flackert, konnte der Blitz nicht mehr bei jedem Bild geladen werden.

(eneloop rechts - enitime links)

Man sieht also sehr gut, dass im Punkt Betriebszeit die enitime den eneloops in nichts nachstehen. Mit knapp 1.000 Aufnahmen pro Ladung bei halber Blitzstärke bieten sie genauso viel Spielraum, wie die eneloops. Hier noch mal eine kleiner Überblick der technischen Daten der enitime Akkus:

Hersteller GS Yuasa
Typ Ni-MH
Format AA / Mignon / HR6 / R6
Farbe weiss/silber
Volt 1.2 V
Minimum Kapazität* 2000 mAh
Duchschnittliche Kapazität** 2100 mAh
Gewicht (Einzelzelle) ca. 27 g

--> Zu den enitime-Akkus im Akkudo Shop

Text Akkuvergleich:




Remove