Akustikgewebe im Veranstaltungsbereich




Platz #98 in Technologie & Wissen, #5042 insgesamt
0

Akustikgewebe im Veranstaltungsbereich

Überall da, wo der Lautstärkepegel etwas höher werden kann, wie beispielsweise im Theater, in Konzert- oder Opernhäuser, sind Akustikgewebe eine sinnvolle und notwendige Ergänzung, um den Schall und die durch die Geräusche entstehenden Dezibel zu dämmen. Das Akustikgewebe dämmt aber nicht wie beispielsweise eine Schallvorhang, sondern wirkt absorbierend. Außerdem kann mit einem Akustikgewebe Einfluss auf den Nachhall genommen werden und so individuell für den jeweiligen Einsatzzweck angepasst werden.

Über das Textil

Beim Akustikvorhang handelt es sich um ein schallabsorbierendes Textil, das von Experten aus der Theater-, Musik und Akustikbranche speziell entwickelt wurde. Dabei lag das Augenmerk vor allem auf die nutzungsspezifischen Ansprüche in Hinblick auf die Akustik in Opernhäusern, Theater- und Konzertsäalen, oder aber auch beispielsweise in Tonstudios. Während früher in Konzerthäusern ausschließlich klassische Aufführungen gespielt wurden, werden heute, um die Veranstaltungsräume effizient auszulasten, auch Popkonzerte mit veränderten Akustikansprüchen gezeigt. Hier kommt das Akustikgewebe zum Einsatz, denn durch seine flexible Form des Textil ist ein Umbau und die Lagerung des Gewebes möglich. Ein Nachhall in den Räumen wird mit einem Akustikgewebe durch die Reduzierung der Nachhallzeit um einige Dezibel verringert. Das Klang- und Hörerlebnis wird dadurch verbessert und unangenehme Nebengeräuschen dezimiert. In Schauspielhäuser beispielsweise ist die Nachhallzeit baubedingt kürzer, so kann auch hier bei einer musikalischen Darbietung in diesen Räumen die Nachhallzeit und dadurch das Klangerlebnis wunschgemäß beeinflusst werden.

Die Akustikleistung

Bei der Beeinflussung der akustischen Behaglichkeit spielen für eine gute Akustikleistung mehrere Parameter eine Rolle. Dazu gehört in erster Linie der Schalldruckpegel, der in Dezibel (dB) gemessen wird. Auch die Nachhallzeit, also die Reichweite des Raumechos, gehört zu diesen Aspekten. Des weiteren ist die Sprachverständlichkeit in den Räumen nicht unwesentlich, vor allem bei Theateraufführungen oder Musicals. Der vierte Aspekt für eine gute Akustikleistung in Räumen ist die Schalldämmung, die die Schallausbreitung von Raum zu Raum verhindern soll. Um Einfluss auf das Klangergebnis und Rücksichtnahme auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten nehmen zu können, werden Akustikgewebe auf unterschiedliche Art eingesetzt. Dabei werden verschiedene Ergebnisse in Hallräumen gemessen, wenn das Gewebe beispielsweise glatt hängend montiert wird. Eine Vergrößerung des Abstandes zur Wand erhöht den Schallabsorbierungsgrad um eine Stufe. Des weiteren kann mit einer hundertprozentigen Faltenzugabe die Absorption um ein weiteres erhöht werden. Die höchsten Ergebnisse werden glatt, doppelt hängend ohne Faltenzugabe gemessen. 

Ein Akustikgewebe ist schwer entflammbar und hat ein relativ hohes Flächengewicht, das zu besonders hoch aborbierenden Ergebnissen führt. Für gewöhnlich werden die Schallabsorbierungsstufen in drei Klassen eingeteilt, die je nach Anwendung des Gewebes die Schalleigenschaft beziehungsweise den Schallabsorbierungsgrad im Raum beeinflussen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.




Remove