Apollo 18 (Film)




Platz #24 in Kino & Fernsehen, #811 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Daten

Der Film wurde 2011 im Bildformat 16:9 produziert und dauert 84 Minuten. Die Sprachen sind Deutsch und Englisch und es gibt einen deutschen Untertitel. Als Bonusmaterial sind Kommentare der Regisseure und ein alternatives Ende vorhanden.
Der Regisseur des Films ist Gonzalo Lopez-Gallego und die drei Hauptdarsteller sind Warren Christie als Benjamin Andersen, Ryan Robbins als Lt. Col. John Grey und Lloyd Owen als Nathan Walker. Als Nebenperson spielt Ali Liebert Nathans Freundin.
Das Genre des Films ist Horror und er ist ab 16 Jahren freigegeben.
Der Komplette Stab:
Regie: Gonzalo López-Gallego
Drehbuch: Brian Miller, Cory Goodman
Produktion: Timur Bekmambetow, Michele Wolkoff
Musik: Sarah Webster
Kamera: José David Montero
Schnitt :Patrick Lussier 

Handlung

Die NASA möchte nach der offiziellen Apollo 17 Mission eine weitere, geheime Mission zum Mond starten. Die „offizielle“ Begründung für die Astronauten ist, dass sie ein Frühwarnsystem aufstellen sollen, um die USA vor der sowjetischen Bedrohung zu schützen. In den ersten Tagen sieht alles Ok aus, doch dann verschwinden Proben, sie entdecken Fußspuren und das Unheil nimmt seinen Lauf.
[Spoiler]
Zuerst wird ein toter russischer Astronaut gefunden, die Todesursache scheint rätselhaft. Doch mit der Zeit lichtet sich das Geheimnis, und die von der NASA geschickten Astronauten müssen erkennen, dass ein fieses Spiel mit Ihnen getrieben wurde. Es gibt scheinbar fremdes, bösartiges Leben auf dem Mond und sie wurden auserwählt für eine Mission ohne Rückkehr. Schlussendlich nisten sich in ihren Raumanzügen Aliens ein, die zwar immer nur kurz gezeigt werden, doch der Horror, den die Astronauten durchleben wird sichtbar.
Ob sie es zurück zur Erde schaffen? Wohl eher nicht!
[/Spoiler] 

Persönliche Meinung

Was als erstes ins Auge fällt ist, dass der Film so gedreht bzw. eher bearbeitet wurde, dass es so aussieht, als würde er aus der Zeit kommen. Schön pixelige Bilder, ab und zu mal ein Bildrauschen und natürlich die Kameras der Astronauten, wo besonders die späten Horrorszenen gut geschnitten sind. Ich persönlich bin nicht so Fan von dieser Bildqualität, auch nicht als Nachstellung, deshalb hätten mir ein paar Szenen in dieser Ansicht gereicht. Aber dies ist Geschmackssache. Was mir noch sehr positiv aufgefallen ist, war das einsetzen der Horrorszenen. Nach dem gut gestaltet Cover hat man jeden Moment damit gerechnet, dass jetzt ein „Buh“- (Erschreck-) Effekt kommt, aber zuerst verläuft alles ruhig. Dass die Story bzw. der Horror dann immer mehr zunimmt gefällt mir sehr gut, auch mit dem Ton wurde hier schön gearbeitet. Schließlich ist wohl ein entschiedener Teil des Films, vielleicht der, welcher die Altersbeschränkung ausmacht, dass sich der meiste Horror auf psychischer Ebene, also im Kopf abspielt.
[Spoiler]Die Aliens, die sich im Anzug „einnisten“, werden wie schon erwähnt nur kurz gezeigt, so dass man sich das Gefühl gut vorstellen kann. Gefangen auf dem Mond, kaum Chance auf Rettung, haushoch unterlegen. Als die NASA dann noch indirekt mitteilt, dass nicht geplant ist, die Astronauten zu retten, konnte ich mich als Zuschauer gut in diese Hilflosigkeit hineinfühlen. Auch der verzweifelte Rettungsversuch macht dies deutlich. [/Spoiler]
Was mich positiv überrascht hat, war die "Abgebrühtheit" der Handlung. Ich dachte das wäre ein 0815 Horrorfilm, aber es wirkt echt realistisch und man muss nach dem Film zweimal überlegen, was war echt, was war fake. Die Grenzen verschwimmen durch zum Beispiel offizielle Bilder nach der Apollo 17 Mission, die offiziell als letzte Mission bestätigt wird (wie in der Realität).

Fazit


Der Film ist auf jeden Fall nicht nur etwas für Old-School Fans und Verschwörungstheoretiker. Als ich die ersten Minuten in das pixelige Bild sah, konnte ich mir nicht vorstellen, dass der Film etwas für mich sei, doch am Ende konnte ich mich so gut in die Handlung einfühlen! Ich kann den Film eigentlich ungehindert weiterempfehlen, nur ist die Altersbeschränkung wirklich sinnvoll, da der Film teilweise aus „Psychoterror“ besteht.
Insgesamt vergebe ich 4 von 5 Sternen. Für 7,99€ (gebraucht nur 1-2€) kann mir hier wenig falsch machen. Das Titelbild ist sehr aussagekräftig, und wem dies zusagt, sollte sich den Film zulegen! Andererseits ist er nichts für schwache Nerven und sollte nicht gerade für den Familienabend verwendet werden ;)
–----------------
Danke fürs Lesen, und viel Spaß beim Film :) 

Trailer




Remove