Aquarien für Neu-Aquarianer




Platz #124 in Tiere, #4419 insgesamt
0

In einem Aquarium kann mit viel Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit eine Wunderwelt entstehen, in welcher viele verschiedenartige Wesen ein Zuhause finden. Exotische Fische, kleine Organismen wie Schnecken und außergewöhnliche Wasserpflanzen können dort zusammen leben. Manch ein Filmabend fällt durch die Untersuchung des Ökosystems aus. Und auch sonst hat ein Aquarium einige Vorzüge. So kann durch die Beobachtung des Zusammenlebens der Kenntnisstand zur Unterwasserwelt erweitert werden. Obendrein haben Aquarien eine beruhigende Wirkung, die nicht zu unterschätzen ist.

Derjenige, der sich ein Aquarium zulegt, muss auf so manches Acht geben. Schließlich ist der Aquarianer in der Fürsorgepflicht für seine winzigen Bewohner ein Paradies zu schaffen, in dem sich jene auch wohl fühlen. Deswegen muss man sich im Vorhinein überlegen, will man Süß- oder aber Salzwasserbewohner beherbergen. Die Zusammensetzung des Wassers und Bodens ist relevant für die Lebewesen. Die kleinen Unterwasserbewohner benötigen Möglichkeiten, sich zu verstecken und Räume, an denen sie laichen können. Das kann mit Wurzeln und schnellwachsenden Aquarienpflanzen erreicht werden. Letztere kümmern sich außerdem um den Sauerstoffgehalt im Wasser.

Es gibt verschiedenartige Arten von Aquarien. Eine grobe Einordnung ist die Unterscheidung zwischen Kalt- und Warmwasseraquarien sowie Süß- & Salzwasseraquarien. Kaltwasseraquarien werden kaum mehr benutzt. Damals wurden oftmals Goldfische in ihnen Gehalten. Seepferdchen bspw. mögen die Begebenheiten in diesen Aquarien. Signifikant mehr Auswahl an Unterwasserbewohnern hat man für ein Warmwasseraquarium. Sie sind das Heim vieler exotischer Arten.

Mit dem ersten Aquarium kommen auch unzählige Fragen. Ratgeber in Buchläden und Internet können eine erste Anlaufstelle sein. Selbstverständlich sind auch Fachhändler zur Beantwortung von Fragen bereit. Grundsätzlich existieren ein paar Einsteigertipps, mit deren Befolgung das Aquarium auch gelingt. Neu-Aquarianer sollten sich anfangs ein 100 - 200 Liter fassendes Aquarium besorgen, in welches sie zähe Fischarten wie Zahnkarpfen ansiedeln. Nie und nimmer das Aquarium der direkten Sonne aussetzen. Für die Innenausstattung findet man zig originelle Möglichkeiten. Hauptsache es werden Schutzräume sowie Verstecke für die Lebewesen kreiert. Für die Erstbepflanzung empfiehlt sich die Verwendung von schnellwachsenden Aquariumpflanzen. (Hier schnellwachsende Aquariumpflanzen bestellen.) Ebendiese wachsen mit und ohne Wurzeln, d.h. Schnittplfanzen, ratz-fatz an. Wurde an alles gedacht, können die Bewohner ihr neues Heim belagern.