Auf der Suche nach dem passenden Partner




Platz #237 in Technologie & Wissen, #11048 insgesamt
0

Egal ob im Tierreich oder bei den Menschen, die Suche nach einem Partner ist in der Natur schon immer verankert. Dabei geht es im Falle des Menschen meist komplizierter zu als in der Natur. Während die Natur meist nur von Trieben und dem Fortpflanzungstrieb herangetrieben wird hat der Mensch viele Dinge die er noch dazwischen wirft. Vor allem die Gefühle sind es die einen treibenden Faktor ausmachen. Gefühle können dabei ganz unterschiedlich sein. Einige Frauen möchten einfach jemand der ihnen Sicherheit gibt, jemand der für sie da ist und jemand der sie beschützt. Andere achten wiederum vermehrt auf andere Aspekte. Genau dasselbe Spiel lässt sich bei Männern wiederfinden. Männer haben oft einen gewissen Beschützerinstinkt in sich. Sie genießen es, wenn sie für jemanden sorgen können und das man sich auf sie verlassen kann. Klassischerweise war der Mann der Jäger und Sammler und die Frau war für die Kinder zuständig, dieses Verhalten lässt sich wie bereits dargestellt noch heute wiederfinden. Zwar ist es vermehrt so, dass Frauen selbstständig und unabhängig sein möchten aber in unseren Genen sind diese Verhaltensmuster noch verankert. Trotz all diesen grundsätzlichen Dingen hat beinahe jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau das Bedürfnis nach einer Beziehung. Dabei kann die Ausgestaltung der Beziehung stark abweichen.

Verschiedene Beziehungsmöglichkeiten

Für die meisten Menschen bedeutet eine Beziehung im Sinne von Partnerschaft, dass man sich an seinen Partner bindet und mit diesem Dinge teilt die man mit sonst keinem anderen Menschen teilt. Dazu gehören auch der Geschlechtsverkehr und das Küssen. Die Gefühle werden nur für den Partner aufgewendet und man bekommt dieselbe Aufopferung zurück. Dies ist die klassische Vorstellung einer Beziehung in unserer heutigen Gesellschaft. Die Realität zeigt jedoch, dass es immer mehr andere Beziehungsarten gibt. Dabei wird gerade bei jungen Menschen immer häufiger eine lockere Art der Beziehung bevorzugt. Während es früher schon oft ein Trennungsgrund war wenn man jemanden, abgesehen von dem eigenen Partner, zu lange angeschaut hat gehört für viele das Fremdküssen heute zum guten Ton. In einer Gesellschaft in der das Motto „ Sex Sells“ an der Tagesordnung steht ist solch eine Entwicklung nicht verwunderlich. Dabei ist das Fremdküssen noch eine milde Variante. Es gibt eine wachsende Anzahl an Paaren in Deutschland die eine offene Beziehung im Sinne der Sexualität führen. Für diese Paare ist es normal, wenn man ab und zu mit einer anderen Person schläft. Sex ist nicht mehr das relevanteste und einzigartige an der Beziehung sondern dient eher dem Spaß. Es mag makaber klingen aber in solchen Beziehungen sind die Gefühle viel wichtiger. Das körperliche ist etwas das mit jedem geschehen kann, die Gefühle hat man jedoch nur für den Partner. Nach diesem Motto leben immer mehr Menschen. Es ist nicht immer so einfach solch einen Partner zu finden. Aus diesem Grund gibt es auch immer mehr unterschiedliche Seiten im Internet die versuchen entsprechende Partner zu verbinden.

Das Internet – eine einzige Partnerbörse.

Das Internet hatte von Beginn an ein Ziel: Informationen sehr vielen Menschen zugänglich zu machen. Diese Informationen wurden natürlich geteilt und es haben sich Interaktionen zwischen den Personen entwickelt. Da das Netz eine enorm große Gemeinde anspricht liegt es nicht allzu fern, dass es im Internet sehr viele Partnerbörsen gibt. Obwohl wir in einer Welt leben in der man immer einfacher und ungebundener etwas über einen potentiellen Partner herausfinden kann ist es doch noch immer für viele Menschen ein Problem ein passender Partner zu finden. Wenn man auf der Suche nach jemandem ist, der dieselben Werte und Einstellung wie man selbst teilt dann ist man im Internet an der richtigen Adresse. Das Netz bietet jede Menge an Partnerbörsen. Dabei wird für jeden etwas angeboten. Das Internet hat auch eine relativ neue Art der Partnerbörse herausgebracht, welche sich auf körperlichen Kontakt spezialisiert haben. Kein Medium konnte es bis jetzt besser anstellen Menschen mit unterschiedlichen Vorlieben zu verbinden wie das Internet. Wenn man beispielsweise einen Fetisch für etwas Bestimmtes hat denken viele Menschen, dass man einen Schaden hat. Man wird verspottet und schämt sich wegen seiner Neigungen. Das Gute ist, dass es im Netz beinahe garantiert jemanden gibt der diese Neigung auch hat und mit einem diese Vorlieben ausleben wollen würde. Aus diesem Grund kann man sich ideal über das Netz zu solchen expliziten Treffen vereinbaren und so seine geheimen Wünsche ausleben. Seiten wie aaa-escorts.com informieren über weitere Aspekte dieser Entwicklungen. Doch es geht nicht nur um das Eine im Internet. Es gibt auch immer mehr andere interessante Partnerbörsen die zu den unterschiedlichsten Teilaspekten des Lebens auf der Suche nach dem passenden Partner ist. Um ein Beispiel zu nennen: Wenn man ein Tänzer ist braucht man beim Standardtanz einen Partner. Nicht immer hat man das Glück und hat einen Partner oder eine Partnerin die mit einem gemeinsam diesen Standardtanz ausüben kann oder möchte. Wenn man jedoch das Tanzen nicht aufgeben möchte muss man sich auf die Suche nach einem Partner machen. Dies lässt sich über sogenannte Tanzpartnerbörsen realisieren. Dies zeigt erneut die Variabilität des Internets.

Das Internet – der perfekte Markt

Wenn man diese Börsen mal ein wenig distanzierter betrachtet ist es einfach wie ein Markt. Das Internet ist wie ein riesiger Supermarkt der beinahe alles im Angebot hat was man sich vorstellen kann. Im Endeffekt geht es nur um zwei Aspekte: Angebot und Nachfrage. Sofern für etwas die Nachfrage besteht und es profitabel ist wird jemand im Netz ein Angebot dafür entwickeln um die Nachfrage zu befriedigen. Dementsprechend kann man das Internet als eine Verbesserung der Märkte beschreiben. Nicht nur im Bereich der Partnerbörse macht das Internet unser Leben einfacher. Wenn man sich beispielsweise an gewisse Nischenprodukte erinnert wie Designermöbel oder teure Autos wird es einem offensichtlicher was damit gemeint ist. Früher hatten die Anbieter von diesen Gegenständen meist ein Angebotsmonopol. Es gab wenig Auswahl und man konnte schwer die Preise vergleichen. Dank dem Internet ist es viel einfacher geworden diese Gegenstände heute zu kaufen und die Priese der Anbieter zu vergleichen. Aus diesem Grund ist das Internet meiner Meinung die beste Erfindung der letzten Jahre. Dementsprechend sollte jeder der auf der Suche, sei es ein Partner oder ein Produkt, ist das Internet nutzen. In den meisten Fällen wird man besser bedient als in den gewöhnlichen Märkten.




Remove