Autogenes Training




Platz #363 in Sport & Erholung, #8646 insgesamt
0

Autogenes Training

Text Autogenes

Theoretische Grundlagen

Das Autogene Training ist eine auf Autosuggestion basierende Entspannungsmethode und wurde von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz aus der Hypnose entwickelt und 1927 der Öffentlichkeit vorgestellt.
Autogen kommt aus dem Griechischen und bedeutet „selbsttätig, selbständig (aus eigener Kraft).“ Autogenes Training ermöglicht es also jedem, aus eigener Kraft heraus sich durch Leitsätze, auf die im Laufe der Arbeit genauer eingegangen wird, zu erholen. Ziel dieser körperlichen und geistigen Entspannung ist es, durch regelmäßiges Üben am Tag in einen Zustand zu kommen, der dem Schlaf ähnelt.
Körper und Geist können sich so schnell erholen und neue Kraft sammeln. Jedoch nimmt man, anders als beim Schlafen, die Entspannungsvorgänge im Körper bewusst wahr. So spürt derjenige die Muskelentspannung als Schwere und die vermehrte Durchblutung der Haut als Wärme.
Durch die Besinnung auf die Schwere und Wärme beim Autogenen Training verlieren Rei-ze der Außenwelt an Bedeutung. Man kann dann beispielsweise in angespannten Situatio-nen nicht mit unangenehmen Gefühlen, sondern gelassen reagieren. Diese Art von Um-schaltung geschieht durch Leitsätze, die jedem eine Möglichkeit bieten, die eigenen Selbstheilungskräfte zu stärken, mit Problemen besser umzugehen und die Persönlichkeit weiter zu entwickeln.
 




Remove