Bain Marie – Effiziente Geräte für die Gastronomie




Platz #122 in Essen & Kochen, #3255 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Bain Marie – Effiziente Geräte für die Gastronomie

Das Warmhalten von Speisen zur Direktausgabe an Esstheken ist ein wesentlicher Wirtschaftszweig in der Gastronomie. Dabei müssen verschiedene Gerichte in separaten Behältern abgegrenzt und über viele Stunden mit gleichmäßiger Hitze versorgt werden, damit sie nicht anbrennen und so lange wie möglich in ihrem frisch zubereiten Zustand erhalten bleiben.

Ben Marie - Entwicklung vom einfachen Wasserbad zum Gastronomie-Equipment

Im ursprünglichen Sinne ist die Bain Marie ein einfaches Küchengerät, das aus zwei Metall-Behältern besteht, dem Außenbehälter zum Auffüllen mit Wasser und dem Innenbehälter für das Warmhalten von Schöpfgerichten wie Suppen und Soßen. Das Wasserbad führt zu einer besseren Hitzeverteilung im Innenbehälter und verhindert das Anbrennen und Auskühlen der Gerichte. Auch zum Schmelzen von Schokolade oder der Zubereitung von Desserts ist das Gerät hervorragend geeignet.

Für die Gastronomie wurden Esstheken mit mehreren Wärmebehältern entwickelt, die ohne Wasser funktionieren. Der Hohlraum zwischen Innen und Außenbehälter ist mit Luft oder Gas gefüllt und wird elektrisch beheizt. Ein eingebautes Thermostat hält die Hitze gradgenau in der eingestellten Temperatur. Bain Marie hat sich mittlerweile zu einer eigenen Marke entwickelt und steht für besonders hohe Qualität und Zuverlässigkeit.

Bain Marie Esstheken

Esstheken für den Direktverkauf müssen zubereitete Gerichte optimal präsentieren, damit der Hunger angesprochen wird. Der erste Eindruck zählt, um das Interesse der vorbeigehenden Menschen zu wecken. Die Präsentation mit klarer Sicht auf das Essgut und einer perfekten Ausleuchtung machen die Gerichte einfach noch ansprechender. Neben diesen Eigenschaften setzen Bain Marie Esstheken auf Benutzerfreundlichkeit und höchste Hygiene-Standards. Mit eingebauter Arbeitsplatte kann die Ware direkt geschnitten, verarbeitet oder abgestellt werden. Für Mobilität und Flexibilität sorgen eingebaute Rollen, falls der Standort der Esstheke gewechselt werden muss.

Gastronomie-Geräte leasen

Gastronomen, die ein eigenes Restaurant, eine eigene Kneipe oder ein eigenes Ladenlokal eröffnen, müssen dafür größere Investitionen tätigen. Bis sich die Ausgaben für Tische, Stühle, Dekoration und Kücheneinrichtung amortisiert haben, dauert es oft einige Jahre, je nachdem, wie gut das Geschäft läuft. Damit die finanzielle Belastung nicht zu groß wird, gibt es die Möglichkeit Gastronomie-Geräte zu leasen. Bei einem Leasing-Vertrag mietet der Gastronom ein Gerät gegen eine monatliche Leasinggebühr. Nach Ablauf der Leasing-Laufzeit kann der Gastronom das Gerät an den Anbieter zurückgeben oder für den Restwert kaufen. Auch das Leasen hochwertiger Bain-Marie-Geräte ist problemlos möglich.
 

Bildquelle: © kaelte-berlin.com

Pixel-Partisan