Bares Geld sparen mit einigen einfachen Tricks zur Senkung der Heizkosten




Platz #1 in Immobilien & Wohnen, #63 insgesamt
0
Bares Geld sparen mit einigen einfachen Tricks zur Senkung der Heizkosten
Beim Heizen sparen

Der besonders lange und kalte Winter im letzten und dieses Jahr zeigt mal wieder, wie teuer es ist, im Warmen zu sitzen. Die Heizkosten steigen seit Jahren immer mehr an und ein Ende des Anstiegs ist kaum abzusehen. Die einzige Möglichkeit, beim Heizen zu sparen, ist das Einhalten von Tipps zum Heizkosten sparen. Nachfolgend finden Verbraucher diese hilfreichen Tipps:

  • Vorhandene Wärme nutzen: Eine der einfachsten und weitverbreitetsten physikalischen Begebenheiten lautet: Wärme steigt nach oben. Im oberen Teil des Raumes nützt diese uns nur leider eher wenig. Denn wir halten uns im unteren Teil des Raumes auf. Lösung dieses Problems ist es also die sich oben ansammelnde Wärme wieder in den unteren teil des Raumes zu bekommen. Eine einfache Möglichkeit, die sich für die meisten nun eher neu anhören wird, ist die Nutzung eines Deckenventilators. Durch die Rotationen der Wischerblätter wird die Wärme erneut im Raum verteilt und heizt so den Raum auf.
  • Heizung freistehen lassen: Besonders in kleinen Wohnungen bietet sich oft das Bild, das die Heizung mit Möbeln zugestellt ist oder durch Vorhänge verdeckt wird. Die meisten Verbraucher wissen gar nicht, dass das die Heizkosten in die Höhe treibt, denn die von der Heizung abgegebene Wärme gelangt auf diese Weise nicht in den Raum hinein und staut sich an der Heizung. Damit verschenkt man bares Geld.
  • Temperaturen regulieren: In vielen Haushalten wird nur wenig darauf geachtet, welche Temperatur in welchem Raum vorherrscht und ob diese angemessen ist. Dabei gibt es gewisse Richtlinien darüber, in welchem Raum am besten welche Temperatur vorherrscht. In den Wohnräumen wird eine Temperatur von 20 bis 22 Grad angeraten, in der Küche sollten es um die 18 bis 20 Grad sein, im Badezimmer 23 Grad und in den Schlafzimmern lediglich 16 bis 18 Grad. Damit man nicht selbst ständig auf genau diese Temperaturen achten muss, gibt es Thermostate, die diese Temperaturen automatisch einstellen. Auch das Hoch- und Runterregulieren der Temperaturen, wenn man nicht zuhause ist, können solche Thermostate vornehmen.
  • Fehlende Wartung kann Kosten verursachen: Zwar sieht man es als Verbraucher von außen nicht, doch es kann bei Heizungen der Fall sein, dass diese die Wärme aufgrund von fehlender Wartung nicht richtig abgeben. Auf diese Weise wird geheizt, ohne, dass die Verbraucher wirklich etwas davon haben. Jeder Haushalt sollte daher auf eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage achten. Eine optimal funktionierende Heizung kann schon Grund genug sein, dass Heizkosten eingespart werden.

Heizen ist teuer und da der Preis auch in den nächsten Jahren weiter ansteigen wird, sollte jeder Verbraucher die genannten Tipps nutzen, um die eigenen Heizkosten so niedrig wie möglich zu halten!


Bildquelle: commons.wikimedia.org © Bios (CC BY-SA 3.0)