Bergen und Fjordnorwegen




Platz #828 in Reisen, #15489 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Bergen und Fjordnorwegen
Fischmarkt in Bergen

Norwegen Kreuzfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Kein Wunder, die Fjorde Norwegens sind ein Genuss für die Augen. Die alten Wikinger wussten schon, warum sie auf ihren Fahrten entlang der norwegischen Westküste den Seeweg zwischen den Inseln und den Schären suchten: Sie boten Schutz vor Wind und Wellen und jede Menge Buchten mit natürlichen Ankerplätzen. Ob sie Augen für die faszinierende Schönheit des Archipels und die dahinterliegende Bergwelt hatten, mag angesichts ihrer einfachen Schiffe und harter Arbeit eher unwahrscheinlich sein.

Heutige Seereisende auf dem Weg über Stavanger nach Bergen können sich an der begeisternden Insellandschaft gar nicht sattsehen. Wie eine Verlängerung der Hurtigruten folgen die komfortablen Fjord Line-Fährschiffe über viele Stunden der zerklüfteten Küste, bevor sie im Hafen der altehrwürdigen Hansestadt Bergen festmachen. Dicht an dicht drängen sich die weißen Holzhäuser der Altstadtviertel an den steilen Hängen des Fløyen und der Halbinsel Nordnes, während sich in den Hafenbecken unzählige Schiffe tummeln. Katamaran-Fähren, Oldtimer-Dampfer und Kreuzfahrtschiffe sorgen für maritime Atmosphäre satt. Das Zusammenspiel von Stadt und Hafen funktioniert seit Jahrhunderten erfolgreich. Bestes Beispiel sind das alte Hansekontor und das Bryggen-Viertel. In dem Unesco-Welterbe erleben Besucher die lange Geschichte des Stockfischhandels und Warenaustausches mit den südeuropäischen Ländern. Auf dem weltberühmten Fischmarkt Bergens drängen sich Einheimische und Touristen auf der Suche nach Fangfrischem und Geräuchertem.

Bergen ist mit rund Bergen ist mit rund 350.000 Einwohnern Norwegens zweitgrößte Metropole und genießt ganz offensichtlich den weiten Abstand zur Hauptstadt Oslo: Für viele Bergenser ist ihre Stadt die heimliche Kapitale, deren Kulturprogramm und Restaurantangebot tatsächlich in der ersten Liga spielt. Die Internationale Festspiele im Mai zum Beispiel sind Nordeuropas größtes Kulturfestival, in kleinen Seitenstraßen und ehemaligen Werkgebäuden schießen norwegische Restaurants der Spitzenklasse wie Pilze aus dem Boden. Vielleicht der größte Schatz der Stadt aber ist ihre Nähe zur Natur: Nach nur zehn Minuten Fahrt mit der Fløyen -Standseilbahn auf Bergens knapp 300 Meter hohen Hausberg bietet sich dem Reisenden ein grandioses Panorama mit Bergen und Wäldern im Landesinneren, der quirligen Stadt zu Füßen, vorgelagerten Inseln und dem dahinter liegenden Atlantik. Zahlreiche Wanderwege führen sofort in unbewohnte Wildnis und stille Wälder.

Seit jeher gilt Bergen als das Tor zu den Fjorden Westnorwegens, Schnellfähren, Busse, Eisenbahn und Straßen führen zu den beiden größten Fjorden Norwegens, den Sognefjord und den Hardangerfjord mit ihren zahlreichen Seitenfjorden. Kreuzfahrer reisen mit dem Kreuzfahrtschiff dorthin. Die faszinierend schönen Meeresarme sind eigentlich ertrunkene Täler, die während der letzten Eiszeit durch mächtige Gletscher ausgehobelt und dann von Meerwasser geflutet wurden. Gletscher Berge und Wasserfälle sind geblieben, dazu gekommen ist aber eine üppig-grüne Uferlandschaft mit verwunschenen Obstgärten und lauschigen Buchten. Der Kontrast zwischen den selbst im Sommer oft schneebedeckten Gipfeln, dem satten Grün der Fjordküste und dem Blau der Fjorde ist Augengenuss und Seelenbalsam zugleich. Fjord-norwegen ist einfach schön und kann am besten mit dem Schiff erlebt werden. Machen Sie eine Norwegen Kreuzfahrt!