Bound by Flame – Erfahrungsbericht Teil 3/4




Platz #151 in Computer Games, #11353 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Bound by Flame – Erfahrungsbericht Teil 3/4
Magierin Edwin

Ich hab ja vorher über die Charakterwahl bzw. die Wahl des Helden geschrieben. Und auch Bound by Flame hätte noch richtig schön an Atmosphäre gewinnen können, wenn es einfach einen vorgegebene Charakter gegeben hätte. Ich frage mich, warum ich einen weiblichen Charakter wählen kann, wenn ich dann doch wie ein Mann behandelt werde. Das ist mir bisher bei keinem anderen Spiel so stark aufgefallen wie bei Bound by Flame. Falls ihr das jemals spielen solltet, spielt es bitte mit einem Mann. Ihr tut euch selber einen Gefallen damit.

! ! ! ACHTUNG SPOILER ! ! !

Und irgendwie schien ich auch ganz brav zu sein, denn obwohl ich mich an der einen Stelle für den Dämon entschieden hatte, hatte es keinerlei optische Auswirkungen. Und mir haben auch die ganzen Optionen gefehlt, durch die der Charakter Stück für Stück optisch einem Dämon immer ähnlicher wurde. Wär mir aber gar nicht aufgefallen aber wie ich es meistens mach, hab ich mir auch zu diesem Spiel ein Let's Play angesehen. Die Wahl fiel auf Kronos, der es meiner Meinung nach sehr gut gemacht hat aber an den wichtigen Stellen oder wenn er was Wichtiges zu sagen hatte, leider genuschelt hat, also man konnte kaum was verstehen aber dann PLÖTZLICH EXTREM LAUT GEWORDEN IST, SO DASS MAN FAST NEN HERZKASPER BEKOMMEN HAT, als er sich aufgeregt hat. Also aufregen konnte der sich top.^^ Bei Kämpfen hab ich dann meistens nach dem ersten Ausrater die Lautstärke unten gelassen, dass es mich nicht wieder vom Hocker reißt. Schade eigentlich, denn er kann sehr gut reden. Müsste alles nur etwas ausgewogener sein. Auf jeden Fall hatte Kronos später so einen krassen Damonentypen, wo ich nur gestaunt hab. Na ja, vielleicht geht das bei weiblichen Charakteren nicht.

SPOILER ENDE

Kurzer Spaß

Auf jeden Fall ging das Spiel relativ zügig rum, vor allem, wenn man vorher Amalur durchgespielt hat. Und es war auch sehr interessant zu sehen, wie diese beiden Spiele trotz der Unterschiede sich doch zum Teil ähnlich sind. Auf jeden Fall haben mich einige Elemente von Bound by Flame stark an Amalur erinnert (insbesondere die Leichenhaufen).