Bound by Flame – Erfahrungsbericht Teil 4/4




Platz #159 in Computer Games, #7591 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Bound by Flame – Erfahrungsbericht Teil 4/4
Magierin Edwin

Zu den Gesprächen in Bound by Flame: Die wirkten etwas steif. Die Sprecher waren mittelprächtig. Der einzige Sprecher, der es wirklich drauf hatte, war der von diesem Knochentypen da, der schon so uralt ist.

Ich hab Kronos sagen hören, dass es sich bei Bound by Flame um einen Low-Budget-Titel handelt. Das ist mir an keiner Stelle aufgefallen. Ihr könnt bei dem Spiel auf jeden Fall bedenkenlos zugreifen.

 

! SPOILER !

Ich habe zwar kurz vor Ende aufgehört und es nicht komplett durchgespielt, aber das auch nur, weil ich nicht der Typ bin, der Bock hat, sich Ewigkeiten mit einem virtuellen Gegner rumzuprügeln. Das macht für mich keinen Sinn und bringt mich nicht weiter. Also es macht mir auch keinen Spaß, sagen wir mal so. Und ich fand den Bosskampf überzogen schwer, daher hab ich mir das Ende bei dem guten Kronos reingezogen, der natürlich auch wieder ein paar Meckerorgien losgelassen hat aber insgesamt den Kampf doch sehr souverän und geschmeidig über die Bühne brachte. Schön, dass er auch beide Enden abgespielt hat. Na ja, so viel hab ich nicht verpasst. Das Hauptproblem beim Endkampf ist halt, dass sobald man stirbt, man komplett von vorne anfangen muss, obwohl Zwischenstationen eingebaut sind, an denen man eigentlich Speicherpunkte hätte setzen sollen, um den Frustfaktor möglichst gering zu halten.

SPOILER ENDE

Bound by Flame

Bound by Flame

von: Koch Media GmbH