Carsharing auf dem Prüfstand - wie gut funktioniert es eigentlich?




Platz #82 in Auto, Motorrad & Energie, #1728 insgesamt
0

Carsharing auf dem Prüfstand - wie gut funktioniert es eigentlich?

Carsharing gibt es nun schon eine ganze Weile. Doch es scheint, als ob der Markt nur noch langsam wachse. Hat sich das Teilen des Autos inzwischen durchgesetzt oder ist das eine Modeerscheinung, die bald wieder vorbei sein wird?


Vor allem in den Industriestaaten scheint sich das Auto inzwischen überholt zu haben. Einst war es ein Statussymbol, heute ist es lästig und teuer. Wer in den Ballungsgebieten lebt, verzichtet nur zu gerne auf den eigenen Wagen und steigt auf öffentliche Verkehrsmittel um. Das ist nicht nur günstiger, sondern spart Zeit und Nerven. Die Preisersparnis ist vor allem dann enorm, wenn Parkplatzkosten anfallen. In Deutschland ist der öffentliche Nahverkehr gut ausgebaut, zumindest in den großen Städten. Und wenn dann doch ein Auto benötigt wird, kann es eigentlich auch ausgeliehen werden. Carsharing ist ein Trend, der das minutenweise Ausleihen eines Wagens ermöglicht. Vergleichen Sie die Preise aktueller Anbieter hier auf der Seite easycarsharing.de.


So funktioniert Carsharing


Je nach Anbieter muss dazu nicht einmal eine spezielle Entleihstation aufgesucht werden. Per Smartphone App erfährt der Nutzer ganz genau, wo sich gerade ein freies Fahrzeug findet. Einmal registriert kann es per Code-Eingabe genutzt werden. Das Auto wird nach der Benutzung auf einem geeigneten Parkplatz geparkt. Solange, bis sich in der Nähe der nächste Interessent meldet.
Im Prinzip ist es eine gute Idee, die allerdings einen Haken hat. Denn im Vergleich ist Carsharing immer noch viel zu teuer. Damit es wirklich für jeden Menschen interessant sein könnte, müssten die Preise drastisch sinken. Derzeit kostet es etwa halb so viel wie die Fahrt mit dem Taxi. Durchschnittlich zwischen 20 und 30 Cent pro Minute muss für das Auto gezahlt werden. Benzin und Versicherung sind dann schon inklusive. So kommt man bei einer 20-minütigen Fahrt schon auf sechs Euro. Wer im Stau steht, ist in diesen 20 Minuten noch nicht weit gekommen. Und das ist ja bekanntlich in den Großstädten eher die Regel als die Ausnahme.


Carsharing ist umweltfreundlich


Wäre Carsharing günstiger, dann wäre diese Idee wirklich zukunftsweisend. Die meisten Anbieter setzen auf umweltfreundliche Autos mit Hybrid- oder Elektromotor. Grundsätzlich kann Carsharing als eine umweltfreundliche Idee bezeichnet werden.
Fazit: In den Ballungsgebieten funktioniert Carsharing tatsächlich sehr gut, es stehen genügend freie Fahrzeuge zur Verfügung. Die Idee ist überzeugend und umweltfreundlich. Es hapert lediglich am Preis, der einfach noch zu hoch ist. Vielleicht wird sich dies aber bei zunehmender Konkurrenz bald ändern.




Remove