CD Ripping - Funktionsweise und Rechtssituation




Platz #412 in Computer & Elektronik, #11455 insgesamt
0

Was ist CD Ripping?

 CD Ripping - Funktionsweise und Rechtssituation
CD Ripping

Mit CD Ripping wird in der Computersprache das Kopieren von Musik oder Filmen von einer allgemeinen Datenquelle auf die Festplatte eines Computers bezeichnet. Im Englischen bedeutet „to rip“ so viel wie (auf- ein- zer-)reißen. Dabei gibt es viele verschiedene Arten von Datenquellen. Beim CD Ripping werden Daten von einer CD auf eine Festplatte kopiert. Darüber hinaus können noch DVDs oder Blu-Rays oder sogar Datenströme aus dem Internet, wie zum Beispiel von Internetradios, als Datenquelle verwendet werden. Beim CD Ripping werden meistens die Audiodaten in ein anderes Datenformat konvertiert. Außerdem wird der Kopierschutz entfernt, so ist es möglich die Daten nach Belieben zu vervielfältigen. Abgesehen vom CD Ripping gibt es noch viele andere Techniken um Musik oder Filme zu rippen.

  • PDTV: Rippen von einer digitalen Quelle
  • DVD-Rip: Kopieren einer DVD
  • VHS-Rip: Kopieren einer VHS-Kassette
  • Telecine: Ein Kinofilm wird anhand eines Abtastgerätes kopiert
  • Telesync: In einem leeren Kino wird ein Kinofilm mit Hilfe einer Kamera und Stativ gefilmt
  • Cam-Rip: Mit einem Camcoder wird ein Kinofilm in einem öffentlichen Kino gefilmt
     

Mit welchen Programmen ist CD Ripping möglich?

Programme mit denen CD Ripping möglich ist, werden als Ripper bezeichnet. Die bekanntesten Programme sind „CDex“, „Exact Audio Copy“ oder “Audiograbber“. Allerdings ist es auch mit vielen Audioplayern möglich CDs zu rippen. Die bekanntesten, mit denen es möglich ist Audiodaten auf die Festplatte zu kopieren sind sicherlich „Winamp“, „iTunes“, „Windows Media Player“ oder „Real Player“. Mit „Streamripper“ lassen sich Internet-Radio-Streams auf der Festplatte abspeichern. Zudem gibt es noch etliche kostenfreie und kostenpflichtige Programme mit denen CD Ripping möglich ist.
„Cdex“ (http://www.chip.de/downloads/CDex_12997142.html) ist ein kostenloses Programm das CD Ripping möglich macht. Audiodaten lassen sich problemlos als WAV- oder MP3-Dateien auf der Festplatte abspeichern. Auch bereits vorhandene Dateien können schnell konvertiert werden, da die Bedienung des Programmes sehr einfach ist und die Freeware nicht installiert werden muss. Über das Internet lassen sich anschließend Interpreten und Musiktitel herunterladen und speichern. So erhalten die Dateien sofort eine ordentliche Bezeichnung.
Der Topseller bei Amazon zum Thema CD Ripping ist „Nero Multimedia Suite 10“ (http://www.amazon.de/Koch-Media-GmbH-Multimedia-Suite/dp/B003ACP8VQ/ref=...). Das Programm liefert ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Tools für die Bearbeitung im multimedialen Bereich. Trotz seiner Komplexität, ist das Programm sehr anwenderfreundlich strukturiert. Neben der Erstellung von Diashows und der Bearbeitung von Videoprojekten ist es auch möglich CDs, DVDs oder Blu-Rays zu kopieren oder auf der Festplatte zu speichern. Durch das Hinzufügen von Passwörtern oder anderen Verschlüsselungsoptionen kann die individuell erstellte CD geschützt werden. Natürlich lassen sich auch problemlos Audiodateien konvertieren oder Audio-CDs inklusive Albumcover, Songtiteln und Künstlernamen auf der eigenen Festplatte speichern.
Auch zahlreiche andere Produkte zu dem Begriff CD Ripping befinden sich unter den Topsellern. Die meisten, für den Haushalt geeigneten, Produkte kosten zwischen 30 Euro und 70 Euro.
 

Ist CD Ripping legal?

Die Rechtslage rund um das Thema CD Ripping ist umstritten. Jedes Jahr entstehen Schäden in Millionenhöhe durch die Verletzung des Kopierschutzes. CD Ripping ist erlaubt, wenn die CD selbst erworben wurde und die digitalisierten Dateien nur für den eigenen Gebrauch verwendet werden, zum Beispiel um sie auf einen MP3-Player zu kopieren. Sobald das urheberrechtlich geschützte Material weiter verbreitet wird, handelt es sich allerdings um einen Bruch des Gesetzes. Auch eine Privatkopie ist erlaubt, egal ob analog oder digital. Wichtig hierbei ist allerdings, dass kein wirksam technischer Kopierschutz geknackt werden muss und die Vorlage nicht offensichtlich rechtswidrig hergestellt oder im Internet zum Download angeboten wurde. Der Kopierschutz ist nicht wirksam wenn beim CD Ripping der Kopierschutz nicht erkannt wird. Auch der bloße Hinweis „Diese CD/DVD ist kopiergeschützt“ reicht nicht aus. Es kommt darauf an, ob das Werk wirklich durch einen Kopierschutz geschützt ist.




Remove