Cleveland soll langweilig sein?




Platz #271 in Reisen, #5706 insgesamt
4.75
Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)

Cleveland soll langweilig sein?

Cleveland ist eine sehr vielfältige Stadt, die einen Besuch wert ist. Ich möchte hier mit einem Vorurteil aufräumen, das seinen Ursprung beim Niedergang der New Economy genommen hat: in den besten Zeiten des Internet-Wahns stürtzen sich alle nach Californieren (Palo Alto!) und New York, um Karriere zu machen. Doch als der Traum schließlich geplatz war, hies es "I'll go back to Cleveland" :-)

Unfähr, wenn man mich fragt. Cleveland hat viel zu bieten und einige Dinge, möchte ich hier kurz vorstellen.

Cleveland - Kultur und Feste im Überschuss

Die Besuchermagneten: Sehen und gesehen werden

Acht Kilometer östlich von Clevelands Innenstadt befindet sich ein 2.2 Quadratkilometer umfassendes Universitätsareal. Dort befindet sich eine Konzentration von kulturellen, pädagogischen und medizinischen Einrichtungen, einschließlich Clevelands botanischer Garten, der Case Western Reserve Universität, die Universitätskliniken, die Severance Hall, das Cleveland Museum of Art, das Cleveland Museum of Natural History und die Western Reserve Historical Society.

Cleveland ist aber auch die Stadt, in der sich die Rock n' Roll - Hall of Fame befindet. Direkt am Lake Erie Hafen an der Nordküste. Unweit davon kann man das Cleveland Browns Stadium besuchen, das Wissenschaftszentrum Great Lakes, das Dampfmaschinenmuseum und die USS Cod (auf deutsch "Kabeljau"), ein U-Boot aus dem zweiten Weltkrieg.

Für Fans der Jean Shepherd's Filmklassiker "A Christman Story" steht das Story Haus und Museum als Attraktion bereit, mit Kulissen, Kostümen, Zimmern, Fotos und allen Hintergrundinformationen zum Film.

Laufend finden in Cleveland Festivals statt. Das jährliche Fest der Empfängniss in Little Italy, das Fest der griechischen Herkunft in Tremont, dass die griechisch orthodoxe Kirche veranstaltet und das Erntedankfest der Slaven sind sehr beliebte Ereignisse. Die Händler am West Side Markt in Ohio City bieten verschiedenste ethnische Spezialitäten. Jährlich findet auch der Saint Patrick's Day statt, der hundertausende Besucher in die Innenstadt lockt.

Saint Patricks Day 2009

Sport

Cleveland, ein Eldorado für Sport-Fans

Cleveland hat ganze fünf Teams in den Top-Profilliegen.

  1. Die Cleveland Cavaliers spielen in der Eastern Conference der National Basketball Association (NBA).
  2. Die Lake Erie Monsters sind eine Eishockeymannschaft aus der American Hockey League (AHL).
  3. Die Cleveland Gladiators, die in der Arena Football League spielen
  4. Die Cleveland Indians aus der American League der Major League Baseball sind im Progressive Field beheimatet und tragen den Spitznamen „the Tribe“.
  5. Die Footballmannschaft Cleveland Browns aus der National Football League existiert seit 1999.

Die Cavaliers, Monsters und Gladiators teilen sich gemeinsam die Quicken Loans Arena in Cleveland. Eigentlich hat man das Gefühl, jeden Tag einen Top-Sport-Event besuchen zu können (was auch viele machen!).

Bücher über Cleveland & Ohio

Ohio

Ohio

von: Fischer (Tb.), Frankfurt, Ruth Schweikert
Amazon Preis: EUR 8,95 (vom 13. Juni 2010)



Winesburg, Ohio: Eine Reihe Erzählungen aus dem Kleinstadtleben Ohios (Bibliothek Suhrkamp)

Winesburg, Ohio: Eine Reihe Erzählungen aus dem Kleinstadtleben Ohios (Bibliothek Suhrkamp)

von: Suhrkamp Verlag, Sherwood Anderson, Hans Erich Nossack
Amazon Preis: EUR 15,80 (vom 13. Juni 2010)



Ohio (Rand McNally Folded Map: States)

Ohio (Rand McNally Folded Map: States)

von: Rand Mcnally & Co, Rand McNally
Amazon Preis: EUR 3,95 (vom 13. Juni 2010)



USA, Nordosten

USA, Nordosten

von: Iwanowski Verlag Dormagen, Peter Kränzle
Amazon Preis: EUR 25,95 (vom 13. Juni 2010)



Nootebooms Hotel (suhrkamp taschenbuch)

Nootebooms Hotel (suhrkamp taschenbuch)

von: Suhrkamp Verlag, Cees Nooteboom, Florenz Scala
Amazon Preis: EUR 13,00 (vom 13. Juni 2010)



Wenn man durch Cleveland fährt

Wenn man sich in ein Auto setzt und durch Cleveland fährt, kann man die Stadtgeschichte sehr schön verfolgen. Der große Niedergang der Industrie ist an vielen Ecken zu sehen.

So kann man riesige Gleisanlagen sehen, die vor sich hin rosten oder seit 20 Jahren verlassene Fabriken bewundern. Obwohl es im ersten Moment etwas seltsam anmutet, so hat das eine gewisse Faszination.

Man merkt, dass in Amerika sehr viel Land noch ungenutzt ist. Bevor man sich dort entscheidet eine Fläche neu aufzubauen, baut man lieber ein neues Gebiet auf, was bislang noch nicht bebaut war. Cleveland bildet dort keine Ausnahme.

Auf der anderen Seite, je näher man dem neuen Kern der Stadt kommt (rund um das Stadium), so sieht man einen starken Kontrast. Moderne Gebäude, saubere Strassen, Parkanlagen und tolle Geschäfte.

Um das echte Amerika zu erleben, sollte man auf jeden Fall Cleveland einen Besuch abstatten. Es lohnt sich.