Das Monster im Schafspelz




Platz #137 in Kino & Fernsehen, #4393 insgesamt
0

Mein Testbericht zu: Stephen King's Es (DVD)

Viele Kinder lieben sie, viele Kinder finden sie lustig und auch so manche erwachsene mögen sie. Clowns!
Aber wusstet ihr, dass es nicht nur freundliche ihrer Art auf Erden gibt? Die Geschichte aus dem Buch "Stephen Kings: Es" erzählt solch eine Geschichte. Ich selbst muss dazu sagen, es war wohl der erste Horrorfilm, den ich je gesehen hatte. Daher ist es wohl auch einer meiner Lieblingsfilme.
Ich wünsche euch viel Spaß bei meinem Testbericht über diesen tollen und spannenden Streifen!

Die Handlung

Die gemütlichen Stadt Derry, ist klein und verschlafen. Es ist einer dieser Kleinstädte, in denen kaum etwas Aufregendes passiert. Kinder spielen und gehen zur Schule, die Erwachsenen gehen ihrer täglichen Arbeit nach und genießen ihren Alltag. Aber in dem Ort passieren grausame Dinge. Mehrmals hintereinander verschwinden im Jahr 1960 viele Kinder spurlos. Sie tauchen nicht mehr auf. Wenn eines gefunden wird, dann tot. Dir Polizei tappt vollkommen im Dunkeln.
 
Einige der Kinder schaffen es allerdings dann herauszufinden, was dahinter steckt. Es ist ein seltsames Wesen. Dieses taucht immer mal in der gestallt eines Clowns auf und jagt Kinder, um sich an ihnen zu ernähren. Die Kinder Bill Denbrough, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kaspbrak fassen sich ein Herz und jagen dieses Monster. Dies schweißt sie in eine feste freundschaftliche Bindung zusammen. Die Suche nach dem Clown führt sie runter in die Kanalisation. Währenddessen ist der Chaot Henry Bowers den sieben Kindern auf den Fersen. Er hatte ihnen bisher schon oft das Leben in der Schule und auch in der Freizeit zur Hölle gemacht. In der Kanalisation kommt es zu einer Konfrontation mit dem Wesen, worin es ihnen gelingt "Es" zurückzuschlagen. Allerdings starb es nicht.
 
Im Jahre 1990 scheint es wieder aufgetaucht zu sein. Dies stellt Mike Hanlon fest, als die Morde, welche wieder unerklärt bleiben, von vorn beginnen. Erst zögert er, aber dann entschließt sich Mike, seine alte Clique welche sich damals "Der Club der Verlierer" nannte, wieder zusammen zu trommeln und die Spur erneut auf zu nehmen.

Mein Wort zur Handlung

Der Film besteht aus zwei filmen. Wobei ich finde, das man beide Teile sehr gut in eins durchgucken kann. So fülle ich gerne mal einen gemütlichen Abend vor dem TV-Gerät aus.
Nach meinere Meinung ist der Film nicht schwer nachzuvollziehen. Immerhin werden im ersten Teil alle Charaktere sehr schön vorgestellt. Der Zuschauer sollte kein harter Realist sein. Ich sage schon immer jedem, dem ich den Film empfehle, dass dieser eine gute Portion Fantasie im Petto haben sollte.
 
Die Handlung ist natürlich gruselig, allerdings nicht so sehr, dass sie nun schlaflose Nächte bereitet. Zumindest für mich nicht.
 
Die Story ist sehr schön ineinander verknüpft, und es entführt den Zuschauer immer in die Geschehnisse, als die Hauptcharaktere noch im Kindesalter waren.
 
Noch heute ertappe ich mich oft dabei, wie ich manchmal über die Geschehnisse in Derry nachdenke.

Besetzung Daten des Films

Der Film ist nach dem Buch des Autors Stephen King erschienen. Er selbst hatte auch das entsprechende Drehbuch dazu geschrieben. Ich persönlich finde die Filme nach den Geschichten dieses Schriftstellers unheimlich gut. Es sind ebenfalls Filme wie Christine, Lengoliers oder auch Katzenauge.
 
Stephen Kings "ES" ist im Jahr 1990 erschienen und wurde in USA, Kanada produziert. Die Filmlänge beträgt 180 Minuten und ist nach der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) an dem Alter von 16 Jahren eingestuft.
 
Hier nun eine Liste der fleißigen Leute, welche in dem Film und dahinter mitgewirkt haben.
 
Regie - Tommy Lee Wallace
Drehbuch - Stephen King
Produktion - Mark Bacino
Musik - Richard Bellis
Kamera - Richard Leiterman
Schnitt - David Blangsted
 
Tim Curry als Pennywise/Es
Richard Thomas als Bill Denbrough (erwachsen)
Annette O’Toole als Beverly Marsh (erwachsen)
John Ritter als Ben Hanscom (erwachsen)
Dennis Christopher als Eddie Kaspbrak (erwachsen)
Harry Anderson als Richie Tozier (erwachsen)
Richard Masur als Stan Uris (erwachsen)
Tim Reid als Mike Hanlon (erwachsen)
Michael Cole als Henry Bowers (erwachsen)
Jonathan Brandis als Bill Denbrough (12 Jahre alt)
Emily Perkins als Beverly Marsh (12 Jahre alt)
Brandon Crane als Ben Hanscom (12 Jahre alt)
Adam Faraizl als Eddie Kaspbrak (12 Jahre alt)
Seth Green als Richie Tozier (12 Jahre alt)
Ben Heller als Stan Uris (12 Jahre alt)
Marlon Taylor als Mike Hanlon (12 Jahre alt)
Jarred Blancard als Henry Bowers (14 Jahre alt)

Bonusmaterial der DVD

Hier ist alles wieder recht knapp ausgefallen. Ich finde für einen Film mit einem Bekanntheitsgrad wie dem von Steven Kings "ES" hätte man mehr hier hineinsetzen können. Als Bonusmaterial haben die Macher der DVD nur die originalen Kommentare von Dennis Christopher, Tim Reid, John Ritter, Richard Thomas und dem Regisseur Tommy Lee Wallace eingefügt.

Sprachen

Hier kann man eigentlich nur von einer Standardausstattung sprechen. Als Sprachen stehen Deutsch, Englisch und Spanisch zur Verfügung. (Deutsch und Englisch in Dolby Surround und Spanisch ist in Stereo vorhanden)
 
Als Untertitel stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Holländisch und Arabisch zur Verfügung. Außerdem was ich sehr gut für die Mitbürger unter und finde welche leider nicht hören können, diese bekommen Deutsch und Englisch für Gehörlose mit beigeliefert!

Akustik und Musik

Die musikalische Untermalung ist schon angst einflößend. Dies wurde extrem gut abgemischt, dass es hilft, sich in das Geschehen richtig zu vertiefen. Dies betrifft auch die Soundeffekte. Alles passt hier sehr gut zusammen!

Fazit

Ein sehr schöner Horrorfilm! Ich kann diesen nur jedem empfehlen, der gerne einen derer Horrorfilme gucken will der Story hat, in dem sehr gute Dialoge enthalten sind und alles andere vom Kribbelfaktor her stimmt. Ich bin nicht einer derer, die auf Splatterfilme stehen. Ich mag lieber etwas, wo man sich gedanklich hineinfallen lassen kann. Und dafür ist Stephen Kings "ES" wie geschaffen.
 
Ich weiß nicht, ob es von der DVD verschiedene Versionen gibt. Jedenfalls ist dieses Exemplar eine DVD, welche nach einem von beiden Teilen gewendet werden muss. Daher sollte sie unbedingt in der Hülle aufbewahrt werden. Leider ist die Disc aufgrund dessen ein bisschen empfindlich, aber meine habe ich schon unheimlich lange, und sie funktioniert noch immer tadellos.
 
Viel Spass beim gruseln!
 
Euer Silverbit!