Dauerfresser Pferd - So vermeiden Sie Verdauungsbeschwerden




Platz #19 in Tiere, #713 insgesamt
0

Dauerfresser Pferd - So vermeiden Sie Verdauungsbeschwerden

Jeder Pferdebesitzer wünscht sich ein gesundes, ausgeglichenes Pferd, das leichtrittig und eifrig alles mitmacht. Die Realität sieht leider meistens anders aus. Blähbauch, Verspannungen, Unwilligkeit, Koliken und häufige Tierarztbesuche führen oft zu Frustration.

Oftmals sind die Ursachen ganz einfach in der Haltungsform zu finden. Leider wird zu oft vergessen, dass ein Pferd ein Dauerfresser ist, und in freier Natur ca. 18 Stunden am Tag mit fressen und langsamer Bewegung verbringt. Die heutige "normale" Haltungsform besteht oft aus Gitterbox, in der Folge fehlt die Bewegung, und 3 kleinen Heumahlzeiten am Tag + Kraftfutter. Leider entspricht das überhaupt nicht dem, was ein Pferd dazu braucht, um gesund zu bleiben.

Der Pferdemagen ist so ausgelegt, dass er ständig Magensäure produziert, welche nur durch fressen abgepuffert werden kann. Fresspausen von über 3 Stunden sollten unbedingt vermieden werden, da sonst der saure Mageninhalt zum einen im Magen zu Reizungen und Magengeschwüren führen kann, und zum anderen in den Darm gelangt, und diesen schädigt.

Amazon

Finger in der Wunde. Was Reiter wissen müssen, damit ihr Pferd gesund bleibt...

Finger in der Wunde. Was Reiter wissen müssen, damit ihr Pferd gesund bleibt...

von: Wu-Wei Verlag, Gerd Heuschmann, Isabella Sonntag
Amazon Preis: EUR 24,80 (vom 22. May 2013)



Pferde füttern: Gesund und fit - optimal versorgt

Pferde füttern: Gesund und fit - optimal versorgt

von: Franckh-Kosmos Verlag, Margot Berger
Amazon Preis: EUR 12,90 (vom 22. May 2013)



Vom Traumpferd zum Albtraum: Das Leben mit einem Headshaker

Vom Traumpferd zum Albtraum: Das Leben mit einem Headshaker

von: CreateSpace Independent Publishing Platform, Susanne Edele
Amazon Preis: EUR 4,99 (vom 22. May 2013)



Was also tun?

Die einfachste und effektivste Möglichkeit, um Verdauungsbeschwerden beim Pferd zu vermeiden, ist also, dem Pferd ständig Heu zur Verfügung zu stellen. Das entspricht seinem natürlichen Bedürfnis. Nur so kann Magen und Darm optimal arbeiten, und das Pferd auch entsprechende Leistung bringen. Magen- und Darmstörungen zeigen sich nicht nur in Verdauungsproblemen sondern oftmals auch in mangelnder Rittigkeit mit ewigen Lösungsphasen und Unwilligkeit, Rückenproblemen, Allergien und vieles mehr.

Überprüfen Sie unbedingt die Heumenge, wenn Ihr Pferd gesundheitliche Probleme hat. Meistens ist diese viel zu gering, um dem Dauerfresser gerecht zu werden. Da viel natürlich auch relativ ist, gibt es dazu auch eine schöne Tabelle:

Körpergewicht Heumenge

450 - 475 kg    7,0 - 7,5 kg

475 - 500 kg    7,5 - 8,0 kg

500 - 525 kg    7,5 - 8,0 kg

525 - 550 kg    8,0 - 8,5 kg

550 - 575 kg    8,5 - 9,0 kg

600 - 625 kg    9,0 - 9,5 kg

650 - 700 kg    9,5 - 10,0 kg

Quelle: Zeitschrift iWest News 2001

Das nächste Problem stellt die mangelnde Bewegung dar. Ein Pferd 23 Stunden in der Box zu halten, damit es für die abendliche Reitstunde nicht schmutzig ist, entspricht nicht dem Tierschutzgesetz und sollte jedem verantwortungsvollem Pferdebesitzer im Herzen wehtun. Täglicher Koppelgang in geeigneter Herde ist ein absolutes Muss.

Wie es mir und meinem Pferd erging, bevor ich mich näher mit der Pferdehaltung und -fütterung beschäftigt habe, lesen Sie bitte hier:

http://pagewizz.com/Die-Grundbeduerfnisse-des-Pferdes-oder-wie-ich-zur-Offenstallhaltung-kam/

Bio Hundefutter




Remove