Den Haustierbedarf nicht vernachlaessigen




Platz #158 in Tiere, #7108 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Tiere haben Bedürfnisse

Den Haustierbedarf nicht vernachlaessigen
Für den Haustierbedarf ist gesorgt

Wer sich ein Haustier zulegt, sollte nie vergessen, dass dieses Tier einen Haustierbedarf hat. Das Tier hat diesen Haustierbedarf solange es lebt und Katzen können sogar 20 Jahre alt werden. Wer sich ein Meerschweinchen zulegt wird an diesem nur ca. vier Jahre lang seine Freude haben. Ein großer Hund wird meistens nur bis zu acht Jahre alt, ein kleinerer kann auch 14 werden. Solange man diese Tiere hat, werden sie immer einen "Haustierbedarf" haben, nicht nur dann, wenn sie noch jung und interessant sind. Wer nicht dazu bereit ist, sich für diese Zeit um den Haustierbedarf zu kümmern, der sollte sich kein Tier zulegen. Ansonsten gibt es aber nichts Schöneres, als ein eigenes Tier zu haben, um das man sich kümmern kann. Das Tier wird einen als direkte Bezugsperson annehmen und es wird einen sehr mögen. Tiere mögen die Leute, die ihren Haustierbedarf decken. Somit sind immer die Leute sehr beliebt, die das Tier füttern.

Hier kann der kleine Jäger Pause machen

Der Haustierbedarf ist nicht für jedes Tier gleich

Die beliebtesten Haustiere sind Hunde und Katzen. Es handelt sich aber um zwei Tiere, mit einem unterschiedlichen Haustierbedarf. Der Hund ist zufrieden, wenn er einen großen Hundekorb zum liegen hat und dreimal am Tag für eine gute halbe Stunde nach draußen kommt. Die Katze geht hingegen für sich alleine nach draußen und wenn es hier Natur gibt, dann hat sie auch alles, was sie braucht. Wenn es sich aber um eine Wohnungskatze handelt, dann sollte man individuell auf den Haustierbedarf der Hauskatze eingehen. Diese braucht nicht nur Wasser, Nass- und Trockenfutter, sich braucht zudem ein sauberes Katzenklo und Plätze, an denen sie liegen kann. Katzen lieben es, wenn sie einen richtig großen Katzenkratzbaum haben. Wer diesen nicht mehr stellen kann, der sollte den Haustierbedarf in der Form von einem Katzenbett berücksichtigen. Katzen lieben ihr eigenes Katzenbett und verbringen lange Nachmittage in diesem. Katzen sind sehr viel zufriedener, wenn man sich um ihren Haustierbedarf gut gekümmert hat. Natürlich ist dieser Haustierbedarf mit Katzenkratzbaum und Katzenbett nicht ganz umsonst. Aber die Katze hat ihr ganzes Leben etwas davon und ist deutlich zufriedener.

Viele Leute kaufen sich auch ein Zwergkaninchen, ein Meerschweinchen oder einen Hamster. Auch hier gibt es einen eigenen Haustierbedarf. Das Kleintier sollte ein möglichst großes Gehege haben. Es sollte etwas Heu, Trockenfutter, trockenes Brot und auch etwas frische Möhre bekommen. Dann fühlen sich die Nager richtig wohl, genau das ist ihr Haustierbedarf. Der Hamster ist mit seinem Haustierbedarf etwas eigen. Er ist nachtaktiv und braucht ein Laufrad. In diesem läuft er oft Stundenlang, es sollte somit nicht quietschen. Der Hamster benötigt zudem unbedingt ein Nest, in dem er den ganzen Tag über schlafen kann. In diesem Nest wird der Hamster auch Vorräte anlegen, das Nest sollte somit regelmäßig entrümpelt werden. Hamster sind mit ihrem Haustierbedarf halt etwas eigen und sie werden auch nicht sehr alt.

Für die Nager ist es für den Haustierbedarf ein Vorteil, wenn die nassen Stellen im Tierstreu jeden oder jeden zweiten Tag entfernt werden. Das trockene Streu kann nun dorthin geschoben werden, wo es nass wird. Es wird ein wenig frische Streu hinzu gegeben und der Haustierbedarf der Nager ist gedeckt.

Auf dem Bürgersteig anleinen

Flexi Hundeleine C35.116.IS FLEXI COMPACT 3; 5 m, bis 60 kg schwarz

Flexi Hundeleine C35.116.IS FLEXI COMPACT 3; 5 m, bis 60 kg schwarz

von: Maxi-Pet
Amazon Preis: EUR 21,98 (vom 19. Juli 2010)



FLEXI COMFORT LONG 3; 8 m bis 50 kg, anthrazit/schwarz

FLEXI COMFORT LONG 3; 8 m bis 50 kg, anthrazit/schwarz

von: FLEXI
Amazon Preis: EUR 21,98 (vom 19. Juli 2010)



FLEXI COMFORT LONG 2; 8 m bis 20 kg, anthrazit/schwarz

FLEXI COMFORT LONG 2; 8 m bis 20 kg, anthrazit/schwarz

von: FLEXI
Amazon Preis: EUR 15,98 (vom 19. Juli 2010)



Flexi Hundeleine 83445 FLEXI COMFORT COMPACT 2 bis 25 kg, 5 m, rot/schwarz

Flexi Hundeleine 83445 FLEXI COMFORT COMPACT 2 bis 25 kg, 5 m, rot/schwarz

von: Maxi-Pet
Amazon Preis: EUR 16,98 (vom 19. Juli 2010)



Das Haustier als Lebewesen anerkennen

Vielen Menschen wird ihr Haustier mit der Zeit langweilig. Es wird zu einer Last, sich um den Haustierbedarf zu kümmern. Die Tiere werden viel alleine gelassen und je nach Tierart leiden sie dadurch. Zu dem Haustierbedarf gehört es zumindest bei Hunden, Katzen und Meerschweinchen, dass man sich auch um sie kümmert und für sie da ist. Kaninchen und Hamster können hier besser für sich alleine bleiben, sie haben eher das Bedürfnis nach dem materiellen Haustierbedarf. Katzen sind auch Einzelgänger und können mit ihrem Materiellen Haustierbedarf bereits glücklich sein. Aber bei Hunden ist das anders. Hunden sind Rudeltiere und sie fixieren sich auf den Leitwolf. Dieser ist in diesem Fall der Besitzer und der Hund möchte mit seinem Besitzer zusammen aktiv sein. Der Hund hat den Haustierbedarf, dass der Mensch sich intensiv um ihn kümmern muss. Der Mensch muss mit dem Hund raus gehen und mit ihm spielen. Der Mensch muss für den Hund da sein und ihn beachten. Nur Futter und Wasser erfüllt den Haustierbedarf von einem Hund nicht. Er braucht die Beziehung zum Menschen am stärksten. Aber auch Katzen und Meerschweinchen wünschen sich eine gute Beziehung zum Menschen.

Wer sich jedoch Reptilien oder Spinnen zulegt, der muss sich bei dem Haustierbedarf nur um das richtige Klima kümmern und für ausreichend Nahrung in einem angemessenen Terrarium sorgen. Die Reptilien oder Spinnen benötigen den Menschen für ihren Haustierbedarf nicht im Geringsten. Sie haben lieber ihre Ruhe um zu relaxen. Es handelt sich um Tiere, die in ihrem Haustierbedarf keine persönliche Bindung zum Menschen aufbauen. Dieses ist bei Vögeln noch nicht ganz so schlimm ausgeprägt. Aber auch Vögel brauche den Menschen für ihre Haustierbedarf nicht. Es ist etwas schwer, zu diesen Tieren ein persönliches Verhältnis aufzubauen.

Wenn der Nager draußen lebt

Den Haustierbedarf berücksichtigen

Wer den genauen jeweiligen Bedarf von seinem Haustier berücksichtigt, der wird auch ein körperlich und psychisch gesundes Haustier heran ziehen. Wenn es sich um ein ausgeglichenes und lebensfrohes Tier handelt, dann macht es auch gleich viel mehr Spaß, sich um den genauen Haustierbedarf zu kümmern. Dann wird das Tier gerne gefüttert und man kümmert sich auch um dieses um einen persönlichen Kontakt aufzubauen. Das Haustier wird dafür dankbar sein, es wird sich wohl fühlen und gerne lange leben. Es ist somit wichtig, dass man den genauen Haustierbedarf von seinem Tier erkennt und sich dann auch materiell und durch Zuwendung um dieses Tier entsprechend kümmert. Dieses Tier hat seinen Haustierbedarf, solange es lebt und wer sich ein Tier zulegt, der geht damit auch die Verpflichtung ein, sich für diese Lebenszeit um den Haustierbedarf von diesem Tier zu kümmern. Wer dazu nicht in der Lage ist, der sollte sich nie wieder ein Tier zulegen, um dieses nicht unnötig zu belasten.

Hier noch ein paar Artikel:
Katzenflöhe mit Flohkamm entfernen
Katzenklo macht Katze froh
Katzenbaby adoptieren

Hier einige Anbieter für den Tierbedarf:
Haustierbedarf

Den Tierarzt nicht vergessen


Bei Hunden und Katzen ist der Gang zum Tierarzt Pflicht. Diese Haustiere müssen jedes Jahr geimpft werden sowie es sehr verantwortungsvoll ist, sie kastrieren zu lassen. Es gibt einfach zu viele Hunde und Katzen und wer nicht möchte, dass seine Tierkinder ein schlechtes oder gar kein zuhause bekommen, der lässt seine Tiere kastrieren. Dieses belastet diese Tiere nicht im Geringsten, sie können dennoch ein Hund oder eine Katze sein. Im Endeffekt nimmt man den weiblichen Tieren sogar eine Last, da sie durch die Natur ständig schwanger wären und sich somit sehr belasten würden. Bekommt die Katze nach nur einem Jahr das erste Mal Jungtiere, dann wird sie von denen meist leer gesaugt und besteht nur noch aus Haut und Knochen. Das ist nicht gut für das Tier. Es entwickelt sich schöner, wenn es kastriert wird. Aber auch die Impfungen sind sehr wichtig. Die Tiere könnten ansonsten krank werden und dann könnte es richtig teuer werden, da es sich um Krankheiten handeln kann, die sich leicht vorbeugen aber nur schlecht behandeln lassen. Die Impfung einmal im Jahr vorzunehmen ist natürlich ein Kostenfaktor. Aber das sollte man bereits wissen, wenn man sich das Tier zulegt. Es kann jedoch noch schlimmer kommen, das liebe Haustier kann chronisch krank werden. Dieses bedeutet dann oft, dass viel Geld für Medikamente drauf geht. Wer sich jedoch ein Haustier zulegt, der muss wissen, dass er auch dann noch die Verantwortung trägt und dazu verpflichtet ist, sich um das Tier so gut es geht zu kümmern. Es muss somit gepflegt werden, man kann es nicht einfach abgeben. Bis auf ein Tierheim würde sich auch niemand finden lassen, der dieses kranke Tier nimmt und das Tierheim würde es als hoffnungslosen Fall einschläfern, da die Plätze hier bereits für die gesunden Tiere knapp sind.

Zeit für das Tier haben
Es ist praktisch egal, um was für ein Tier es sich handelt, sobald es ein Säuger ist sollte man ihm ein wenig Zeit widmen. Hunde sind hier am Pflegeintensivsten. Mit ihnen muss man jeden Tag dreimal raus sowie der Hund auch ansonsten sehr auf den Menschen fixiert ist und seine Nähe sucht. Der Hund ist zufriedener, wenn er bei seinem Menschen sein darf. Katzen sind etwas unproblematischer, da sie von Natur aus gerne eigene Wege gehen. Aber auch Katzen suchen den Kontakt zum Menschen und liegen gerne bei diesem im Bett oder lassen sich schmusen. Auch für Katzen ist es sehr wichtig, dass man ein wenig Zeit für sie hat. Kaninchen sind ein wenig schwieriger, da es sich um Fluchttiere handelt. Das Kaninchen ist instinktiv auf Flucht eingestellt, da es in freier Natur ein Beutetier ist. Dieses Verhalten kann sogar sein Leben retten. Einst saß ich bei einem Freund im Garten und ein Kaninchen hüpft freudig daher. Das war das Kaninchen vom Nachbarn. Wäre nun die Katze meiner Mutter mit dabei gewesen, es hätte dieses Kaninchen platt gemacht um es zu fressen. So zahme Kaninchen sind eher ungewöhnlich. Normalerweise sind diese auch gegenüber den Menschen sehr schreckhaft und laufen gerne davon. Sehr wenig Angst haben hingegen Ratten. Diese lassen sich sehr gut in Gefangenschaft beim Menschen halten, solange man ihnen kein Fleisch gibt. Kommen sie auf den Geschmack, dann knabbern sie einen schon einmal an und müssen dann leider eingeschläfert werden. Jedoch sind die Ratten auch mit vegetarischer Kost sehr zufrieden und sie lassen sich gerne auf der Schulter oder in der Jacke mit führen. Man kann sie sich somit einpacken und mit auf Tour nehmen. Man darf sich nur nicht wundern, wenn einen das Tier anpinkelt. Den richtigen Freaks macht jedoch auch das nichts aus. Ratten vertragen sich zudem gut mit anderen Haustieren, solange diesen erklärt wird, dass diese Ratte kein Beutetier ist. Ein etwas exotisches Haustier ist das Hausschwein. Da diese gerne da kacken, wo sie fressen, ist es vermutlich ein Problem, sie stubenrein zu kriegen. Jedoch ist das Schwein sehr gesellig und freut sich über die Freundschaft zum Menschen. Es wird jedoch schwierig sein, das Schwein nicht zu überfüttern, da dieses praktisch alles frisst, auch Kot. Zudem lassen sich nur weibliche Schweine halten, da männliche durchaus aggressive Neigungen entwickeln können. Sie können mitunter richtig gefährlich werden.