Den Rasen richtig mähen - So bleibt der Rasen gesund




Platz #526 in Haus & Garten, #8134 insgesamt
0

So wird Ihr Rasen schön und gesund

Wer sich glücklich schätzen darf, einen Garten sein Eigen nennen zu können, der sollte in regelmäßigen Abständen ans Werk gehen und dafür Sorge tragen, dass dieser in einem vitalen und natürlich auch optisch ansprechenden Zustand vorzufinden ist. Ein zentrales Element ist hier natürlich das Mähen des Rasens, was nicht nur optische Gründe hat. Auch verhindert man auf diese Weise die Verwilderung, die der Gesundheit der Grünfläche stark zusetzt.

Doch auf welche Punkte sollte man in diesem Zusammenhang eigentlich gezielt achten? Welcher Rasenmäher schneidet den Rasen richtig? Wenn auch Sie sich diese Frage schon das ein oder andere Mal gestellt haben sollten, dann bieten sich nun die nachfolgenden Zeilen an, in denen Sie alles Wichtige diesbezüglich in Erfahrung bringen können.

Das Kürzen des Rasens als essentielles Mittel

Bevor man mit dem Rasenmähen beginnt, sollte man das Messer an der Unterseite auf seine Schärfe hin überprüfen und gegebenenfalls nachschärfen. Nur dann nämlich kann sich auf einen geraden Schnitt verlassen werden. Was den Zeitraum angeht, sollte auf jeden Fall mindestens einmal in der Woche gemäht werden. Nur dann nämlich kann man auch dafür sorgen, dass die akkurate Höhe gehalten wird.

Gerade in den Monaten Mai und Juni ist dies von essentiellem Charakter, da hier die Gräser sehr schnell wachsen. Auch sollte beachtet werden, dass gegenwärtig noch nicht gemähte Flächen nicht betreten werden sollten. Immerhin knicken hierdurch die Grashalme um und im Endeffekt wird dann kein einheitliches Ergebnis mehr erzielt. Wenn es erst kurz vorher geregnet hat, dann sollte auf das Mähen verzichtet werden. Im feuchten Zustand können die Blätter und Halme nicht sauber abgeschnitten werden, was sich wieder auf das spätere Gesamtbild auswirkt.

Vertikutieren für optimale Nährstoffzufuhr

Neben dem korrekten Mähen kommt es darüber hinaus auch noch auf eine weitere Sache an, die dafür Sorge trägt, dass die Rasenfläche keinen verdichteten Bereich darstellt, sondern vielmehr aufgelockert wird. Dies ist nicht zuletzt deshalb von besonderer Wichtigkeit, damit eine entsprechende Luftzufuhr gewährleistet werden kann, die der Garant für eine erhöhte Nährstoffversorgung ist. Nur wenn dies in hohem Maß gegeben ist, kann man sich auch über einen langen Zeitraum an einer vorteilhaften Vitalität der eigenen Rasenfläche erfreuen.

Hierbei finden sich spezielle Vertikutierer auf dem Markt vor, mit denen sich von kleinen bis hin zu den großflächigen Rasen alles auf dem heimischen Grundstück entsprechend bearbeiten lässt. Gerade ein starkes Wachstum von Unkraut ist ein entscheidender Hinweis darauf, dass das gewünschte Gras am Wachstum gehindert wird und hier auch laut Expertenmeinung ein Vertikutierer zum Einsatz kommen sollte.

Die wichtigsten Tipps in der Übersicht

  1. die Schärfe des Messers am Rasenmäher überprüfen
  2. mindestens einmal die Woche mähen
  3. vor allen Dingen im Mai und Juni mähen
  4. noch nicht gemähte Flächen nicht betreten
  5. auf jeden Fall auf Vertikutierer zurückgreifen 

Quellen:

http://www.akkurasenmaeher.net/

http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/ziergarten/11-tipps-zum-richtigen-rasenmaehen-75072




Remove