Der Buggy - darauf sollten Sie beim Kauf achten




Platz #356 in Erziehung & Kinder, #15986 insgesamt
0

Der Buggy als Nachfolger des sperrigen, großen Kinderwagens

Von Geburt an benötigt ein Baby einen großen Kinderwagen, in dem es liegen kann. Ist das Baby dann etwas mobiler geworden, machen sich viele Eltern auf die Suche nach einem Buggy. Die Vorteile eines Buggys liegen auf der Hand: Er ist handlicher, leichter, praktischer und vor allem erlaubt er dem immer mobiler werdenden Kind, in einer aufrechten Position zu sitzen. Doch wie findet man den richtigen Buggy? Die Auswahl ist riesig. Verschiedenste Modelle, Ausführungen und Preisklassen erschweren die Entscheidung oft sehr.

Ab welchem Alter kann das Kind im Buggy sitzen?

Ein wichtiger Faktor für die Entscheidung, einen Buggy zu kaufen, ist: Das Kind sollte auf jeden Fall sitzen können. Idealerweise ist es auch schon in der Lage, sich selbst aufzusetzen. Das ist insbesondere deswegen sehr wichtig, da eine forcierte Sitzposition im zu frühen Entwicklungsstadium zu Haltungsproblemen führen kann. Daher im Zweifel lieber noch ein paar Wochen warten, bis das Kind wirklich sicher sitzt und sich auch selbst aufsetzt. Verstellbare Rückenlehnen ermöglichen es den Eltern, das Kind - sollte es zum Beispiel eingeschlafen sein - dennoch in eine Liegeposition zu bringen. Dabei ist zu beachten, dass dies zwar bei fast allen Buggys möglich ist, jedoch in unterschiedlichem Ausmaß. Nicht bei allen Buggys kann man die Rückenlehne in eine absolute Liegeposition bringen. Teilweise ist das nur eingeschränkt möglich.

Verwenden Sie den Buggy in der Stadt oder auch viel im Outdoor-Bereich? 

Wo wird der Buggy hauptsächlich verwendet? In der Stadt reicht es oft, wenn man einen leichten Buggy mit Plastikrädern verwendet. Ist man allerdings öfter im Grünen auf etwas unwegsamem Gelände unterwegs, sollte man auf ein robustes Gestell mit luftgefüllten Rädern und eine gute Federung achten. Unabhängig davon sollten Sie außerdem auf eine gute Ausrüstung mit Regenschutz und Sonnendach/Sonnensegel achten. Oft wird das passend zum jeweiligen Modell angeboten. Empfehlenswert ist außerdem für die Wintermonate ein geeigneter Fußsack, damit das Kind vor Kälte und Wind geschützt ist.

Achten Sie auch auf die Sicherheit!

Wichtig sind natürlich auch die Sicherheitsgurte. Achten Sie darauf, wie sie sich einstellen lassen, damit sie optimal an Ihr Kind angepasst werden können. Auch ein Sicherheitsbügel - den nicht alle Buggys haben - ist zu empfehlen. Das Kind sitzt so besser im Sitz, kann sich festhalten und ist schon alleine durch den Bügel ein wenig geschützt. (Quelle)

Probieren Sie den Buggy aus, bevor Sie ihn kaufen!

Der wichtigste Ratschlag: Probieren Sie den Buggy im Geschäft aus. Fahren Sie mit ihm hin und her (dabei kann man die Lenkung ausprobieren und überprüfen, ob man die Räder feststellen kann), versuchen sie ihn, zusammenzulegen und wieder aufzubauen. Das alles sollte einfach sein und Ihnen keine Mühe bereiten. Vermutlich werden Sie in den nächsten Monaten viel Zeit mit dem Buggy verwenden, daher suchen Sie wirklich in Ruhe das geeignete Modell für sich und Ihr Kind aus!