Der islamische Glauben und die christliche Denkweise




Platz #14 in Religion, #1233 insgesamt
0

Der islamische Glauben und die christliche Denkweise
© sang young - Fotolia.com

Lassen Sie uns diesen Artikel über ein durchaus heikles Thema mit einem Satz von Mahatma Gandhi beginnen: "Ich bin Hindu, ich bin Moslem, ich bin Islammist, ich bin Jude und Christ". Leider hat die Welt diese Botschaft nicht verstanden. Für Gandhi spielte es keine Rolle, ob, wie im islamischen Glauben ein Prophet Mohammed heißt oder ob der Religionstifter der christlichen Kirche den Namen Jesus trägt. Für den Pazifisten zählte allein die Tatsache, dass im Islam in der evangelischen Glaubensgemeinschaft, dass in allen Religionen der Glaube an eine höhere Macht fest verankert ist.

Gute Gespräche zwischen Menschen islamischen Glaubens und Christen

Es kann durchaus zu persönlichen Konfrontationen kommen, wenn Islammisten und Christen das Gespräch suchen. Das sollte uns alle, seien wir nun islamischen oder christlichen, evangelischen oder katholischen Glaubens, nicht abschrecken. Es ist überaus wichtig, zu lernen, zu begreifen, worauf die Diskrepanzen zwischen beiden Religionen beruhen. Unsere Mitbürger islamischen Glaubens sind der Meinung, dass Christen schlicht und ergreifend in der Überlieferung der Taten des Jesus Christus zu starken Übertreibungen neigen. Das ist zunächst einmal hart. Diese Aussage ist tatsächlich eine persönliche Konfrontation mit Zweifeln an einer Jahrtausende alten Religionsgeschichte. Die Unterhaltung zwischen einem Menschen islamischen Glaubens und einem evangelischen Christen hat tatsächlich stattgefunden. Es war ein gutes Gespräch in freundlicher, weltoffener und grundehrlicher Atmosphäre. Wir sollten uns dieser Kritik stellen und uns fragen, ob die christliche Lehre gegenüber dem Islam nicht tatsächlich vieles als Wunder darstellt, was in Wirklichkeit natürliche Ursachen hat.

Der Islam und das Christentum. Nur wer miteinander redet, versteht

Lassen Sie uns das Gespräch zwischen den beiden Personen islamischen und christlichen Glaubens fortführen und zu Ende bringen. In Wahrheit waren beide, die zwischenzeitlich gute Freunde geworden sind, gar nicht der Meinung, unterschiedlichen Glaubens zu sein. Ob man nun seinen persönlichen Propheten Mohammed, Jesus Christus oder wie auch immer nennt, ist unbedeutend. Aber inwiefern übertreiben denn wir Christen? Das musste aber doch klar angesprochen werden.

Islammisten ist die christliche Lehre nicht pragmatisch genug. Es ist ihnen schlicht und ergreifend von zu vielen Wundern die Rede. Dem müssen wir uns stellen und kritisch darüber nachdenken. Die Bibel sagt, Jesus sei über das Wasser des Sees Genezareth gegangen. In der sengenden Hitze des Wirkungskreises von Jesus Christus ist es immer wieder zu optischen Täuschungen, zu Fata Morganen, gekommen. Ein Beobachter mag es tatsächlich so empfunden haben, dass Jesus über das Wasser ging. Aber er ist einer Täuschung erlegen. Die starke Hitze spiegelte ihm eine Wasserfläche vor, wo Land war. Dann, so der Islamist, behauptet die Bibel, Jesus habe erreicht, dass das Wasser sich teilt, damit das auserwählte Volk hindurchgehen konnte. Und dann die Speisung von mehreren Tausend Menschen. Der Freund islamischen Glaubens hat sich für seine letzte Kritik an der christlichen Lehre entschuldigt. Warum nur die Christen dem gekreuzigten Jesus denn seine letzte Ruhe nicht gönnen wollten, so seine Frage. Der Mann habe zweifellos eine große Religion gegründet, aber er war tot und begraben.

Gute Bücher zum Thema

Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam: Vom Dschihad zum Schutzvertrag

Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam: Vom Dschihad zum Schutzvertrag

von: Resch, Gräfelfing, Bat Ye'or, Kurt Maier
Amazon Preis: EUR 24,90 (vom 13. Juni 2010)



Das Buch der Gärten: Grenzgänge zwischen Islam und Christentum

Das Buch der Gärten: Grenzgänge zwischen Islam und Christentum

von: Insel Verlag, Devad Karahasan, Katharina Wolf-Griesshaber
Amazon Preis: EUR 19,90 (vom 13. Juni 2010)



Monotheismus in Christentum und Islam

Monotheismus in Christentum und Islam

von: Kohlhammer, Mualla Selçuk
Amazon Preis: EUR 19,00 (vom 13. Juni 2010)



Gottes Kontinent?: Über die religiöse Krise Europas und die Zukunft von Islam und Christentum

Gottes Kontinent?: Über die religiöse Krise Europas und die Zukunft von Islam und Christentum

von: Verlag Herder, Philip Jenkins, Ulrich Ruh
Amazon Preis: EUR 24,95 (vom 13. Juni 2010)



.

Der Islam, eine deutlich bescheidene Religion als die christliche

Dem muss man zustimmen. Vor allem die letzte Aussage des Freundes islamischen Glaubens regt zum Nachdenken an, nicht wahr? Jesus Christus war ein unerschrockener Mann, dessen oberste Lebensziele Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Bescheidenheit und Güte waren. Der Religionsgründer starb nicht, ohne seine Botschaft verbreitet zu wissen. Es wäre nicht nötig gewesen, ihn auferstehen zu lassen, so der Gesprächspartner islamischen Glaubens. Darüber sollten wir tatsächlich nachdenken. Mohammed wurden keine übermenschlichen Fähigkeiten nachgesagt. Aber der Prophet und Jesus Christus sind in einem Atemzug zu nennen.