Der Krieg seit dem 11 September 2001




Platz #33 in Politik & Nachrichten, #1207 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)

Der 11 September änderte die ganze Welt

Der Krieg seit dem 11 September 2001
Im Gedenken an den 11 September

Das World Trade Center war bereits vor dem 11 September das Ziel für Anschläge. Hinter diesem Gebäude steht der gesamte Globalismus in der Welt. Gerade Terroristen wollen diesen und die USA bekämpfen. Am 11 September 2001 gelang es den Terroristen von den al Qaida einen erfolgreichen Anschlag auf das World Trade Center und auf das Pentagon zu vollziehen. Vollgetankte Flugzeuge stürzten in die Gebäude. Es gibt zwar viele Verschwörungstheorien, die auch besagen, dass das World Trade Center nicht durch diese Flugzeuge eingestürzt ist, dieses war aber definitiv der Fall. Das World Trade Center musste bereits vor dem 11 September saniert werden, um nicht als einsturzgefährdet zu gelten. Zudem werden solche Wolkenkratzer durch Stahlgerüste getragen. Sobald der Stahl sich erwärmt nimmt seine Stabilität ab einem gewissen Punkt stark ab. Die Hitze fließt durch den Stahl und ergreift das gesamte Gebäude. Sobald solch ein Wolkenkratzer brennt wird er auch einstürzen, dass wussten die Attentäter. Bei diesen Attentätern handelte es sich definitiv um Terroristen der al Qaida, einer Terrororganisation, die im Afghanistankrieg gegen die Sowjets für die USA und die Saudis kämpften. Im Irakkrieg zerbrach dieses Bündnis endgültig und die al Qaida wendete sich offen gegen die USA, den großen Satan, der Israel schützt und somit eine Gefahr für den Islam darstellt. Seit diesem Krieg gegen den Irak kämpft die al Qaida gegen den Westen, ein Problem, dass sich die USA somit selber geschaffen haben.

.

Foto: Stefan/pixelio.de

Ein Mensch für all das verantwortlich?

Bin Laden enthüllt: Ein Comic-Attentat auf Al-Kaida

Bin Laden enthüllt: Ein Comic-Attentat auf Al-Kaida

von: Eichborn, Mohamed Sifaoui, Philippe Bercovici
Amazon Preis: EUR 16,95 (vom 16. Juli 2010)



Ein Leben für den Terror. Die offizielle Autobiographie von Osama bin Laden.

Ein Leben für den Terror. Die offizielle Autobiographie von Osama bin Laden.

von: Macchiato Verlag Antje Hellmann, Bernd Zeller
Amazon Preis: EUR 15,00 (vom 16. Juli 2010)



Der Fluch des langen Krieges: Wie Osama bin Laden den Westen zu besiegen droht

Der Fluch des langen Krieges: Wie Osama bin Laden den Westen zu besiegen droht

von: Wjs, Michael Clasen
Amazon Preis: EUR 18,00 (vom 16. Juli 2010)



Die verbotene Wahrheit. Die Verstrickung der USA mit Osama Bin Laden.

Die verbotene Wahrheit. Die Verstrickung der USA mit Osama Bin Laden.

von: Rowohlt Tb., Jean-Charles Brisard
Amazon Preis: EUR 8,90 (vom 16. Juli 2010)



Wo zum Teufel steckt Osama bin Laden?!

Wo zum Teufel steckt Osama bin Laden?!

von: Riemann Verlag, Morgan Spurlock, Anne Emmert
Amazon Preis: EUR 17,00 (vom 16. Juli 2010)



Natopartner durch den 11 September angegriffen

Die Nato reagiert umgehend auf den "11 September". Sie sieht hier einen kriegerischen Akt auf einen Nato Partner, dieses ist ein Angriff auf alle Partner. Die Nato macht schnell mobil. Währenddessen machen die USA Osama Bin Laden für den 11 September verantwortlich und vermuten diesen in Afghanistan. Es wird den Afghanen ein Ultimatum gestellt, um Osama Bin Laden auszuliefern. Die dort regierende Taliban bietet an, diesen an ein befreundetes muslimisches Land auszuliefern. Das genügt der USA nicht, Afghanistan wird als Folge von dem 11 September angegriffen. Die Taliban können der Waffengewalt und dem Bündnis der USA zur Nordallianz nicht viel entgegen setzen. Sie müssen ihre Positionen aufgeben und ziehen sich zurück. Die Taliban geben ihre Funktion als Regierung zwar auf, sie befehligen aber dennoch Truppen und ziehen sich mit diesen in den Untergrund zurück, um hier Widerstand zu leisten. Das gelingt ihnen noch immer. Die USA beginnen damit, Afghanistan zu besetzen. Die Nato meint es nach dem 11 September sehr ernst damit, dass sie Bündnishilfe leisten möchte. Es werden Truppen der Natoländer in Afghanistan stationiert, um die Region zu sichern. Es wird in Afghanistan eine neue Regierung nach dem 11 September aufgebaut. Diese neue Regierung sieht sich aber gravierenden Problemen gegenüberstehend. Die Terroristen der Taliban verüben zahlreiche Attentate und ohne die westlichen Truppen würde diese Regierung in Afghanistan nicht lange bestehen können. Zudem wird Afghanistan zu dem Opiumerzeuger überhaupt und auch gegen diese Kriminalität ist man in Afghanistan machtlos.

Was stimmt hier wirklich?

Die Terrorflüge (Terrorlüge): Der 11. September 2001 und die besten Beweise, dass wirklich alles anders war

Die Terrorflüge (Terrorlüge): Der 11. September 2001 und die besten Beweise, dass wirklich alles anders war

von: Kopp, Rottenburg, Andreas von Rétyi
Amazon Preis: EUR 19,95 (vom 16. Juli 2010)



11. September - Die letzten Stunden im World Trade Center

11. September - Die letzten Stunden im World Trade Center

von: CIC Video/Paramount Home Ent.
Amazon Preis: EUR 8,99 (vom 16. Juli 2010)



Die CIA und der 11. September: Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste

Die CIA und der 11. September: Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste

von: Piper, Andreas von Bülow
Amazon Preis: EUR 7,95 (vom 16. Juli 2010)



11'09

11'09"01 - September 11

von: Komplett Video, Claude Lelouch
Amazon Preis: EUR 19,95 (vom 16. Juli 2010)



Der Tod wird euch finden: Al-Qaida und der Weg zum 11. September -

Der Tod wird euch finden: Al-Qaida und der Weg zum 11. September -

von: Goldmann Verlag, Lawrence Wright, Hans Freundl
Amazon Preis: EUR 9,95 (vom 16. Juli 2010)



Nach dem 11 September wieder den Irak angegriffen

Es vergeht etwas Zeit nach dem 11 September, aber dieser Tag wird mit zum Anlass genommen, noch einmal den Irak anzugreifen. Dabei hat dieser mit Terrorismus rein gar nichts zu schaffen gehabt. Die al Qaida befanden sich nicht im Irak und werden durch diesen nicht finanziert. Es werden aber auch Falschmeldungen über die angeblichen Waffen vom Irak verwendet, um diesen Krieg zu rechtfertigen. Diese Waffen konnten aber nie gefunden werden, es handelte sich lediglich um eine Taktik, um die Bevölkerung für diesen Krieg gewinnen zu können. Ohne den 11 September hätten die USA sich vielleicht andere Vorwände genommen, um noch einmal in den Irak einzufallen. Einer der wirklichen Gründe kann in dem Rohöl gesehen werden, von dem es im Irak viel gibt. Der Irak kann wenigstens so reich werden, wie die Saudis, soviel Öl gibt es hier. Dieses Öl soll natürlich nicht irgendwelchen Diktatoren gehören, sondern einer US gesinnten Regierung, die dieses Öl bereitwillig verkauft. Dieses und nicht der 11 September wird einer der Hauptgründe für den Irakkrieg gewesen sein. Der 11 September kam den USA aber sehr gelegen, um diesen Krieg zu rechtfertigen. Auch diverse Menschenrechtsverletzungen im Irak kommen nun voll zur Geltung. Es ist natürlich sehr auffällig, dass die USA solche Menschenrechtsverletzungen in Ländern ohne Rohstoffe toleriert. Es muss sogar erklärt werden, dass die Menschenrechte durch die USA leider nicht vorbildlich gehandhabt werden, dieses war auch bereits vor dem 11 September der Fall.

Da die wirklichen Ziele nicht öffentlich genannt werden sollen, da diese wirklichen Ziele den öffentlichen Rückhalt nicht erbringen würden, werden andere Ziele vorgeschoben. Nach dem 11 September sind diese Ziele auch der Kampf gegen den Terror. Es gibt im Irak aber erst Terror, seitdem die USA diesen wieder überfallen haben. Vorher gab es hier keinen Terror und dieser wurde auch nicht unterstützt. Die USA verwenden dennoch den 11 September, um gegen diesen Feind vorgehen zu können.

Sie lieferten Osama nicht aus

Taliban. Afghanistans Gotteskrieger und der Dschihad

Taliban. Afghanistans Gotteskrieger und der Dschihad

von: Droemer Knaur, Ahmed Rashid
Amazon Preis: EUR 19,90 (vom 16. Juli 2010)



Taliban: The Story of Afghan's War Lords

Taliban: The Story of Afghan's War Lords

von: MacMillan, Ahmed Rashid
Amazon Preis: EUR 10,46 (vom 16. Juli 2010)



Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen: Eine deutsche Familie kämpft für Afghanistan

Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen: Eine deutsche Familie kämpft für Afghanistan

von: Hoffmann und Campe, Reinhard Erös
Amazon Preis: EUR 19,95 (vom 16. Juli 2010)



Taliban: Militant Islam, Oil and Fundamentalism in Central Asia (Yale Nota Bene)

Taliban: Militant Islam, Oil and Fundamentalism in Central Asia (Yale Nota Bene)

von: Yale Univ Pr, Ahmed Rashid
Amazon Preis: EUR 19,04 (vom 16. Juli 2010)



Taliban: Afghanistans Gotteskämpfer und der neue Krieg am Hindukusch

Taliban: Afghanistans Gotteskämpfer und der neue Krieg am Hindukusch

von: Beck, Ahmed Rashid
Amazon Preis: EUR 14,95 (vom 16. Juli 2010)



Weltweiter Krieg durch den 11 September

Der damalige Präsident George Bush hat die Länder der Welt vor eine Entscheidung gestellt: Wer sich nicht für die USA entscheidet, der entscheidet sich für die Terroristen. Neutralität wird nicht geduldet. Somit erzwangen die USA nach dem 11 September, dass die Nationen die USA im Kampf gegen den Terrorismus unterstützen, auch wenn diese sich dafür gar nicht zuständig sahen. Wenn z.B. in den betreffenden Ländern vielleicht Terroristen untergetaucht waren, dann haben die USA erwartet, dass sie gegen diese Terroristen ermitteln dürfen. Der 11 September führt somit auch zur Einmischung der USA in die Angelegenheiten anderer Nationen. Besonders Pakistan ist hiervon stark betroffen. Pakistan ist nach dem 11 September zu einem Rückzugsort für die al Quaida und die Taliban geworden. Hier verstecken sich die Terroristen und untergetauchten Armeen in den Bergen und Pakistan ist dagegen machtlos, kämpft aber auch offen gegen die Taliban, die diesen Staat gefährden.

Dieser Krieg nach dem 11 September ist noch lange nicht vorbei, er kann vielleicht auch nicht gewonnen werden, die USA werden sich aber auch nicht damit abgeben, dass sie diesen 11 September Krieg verlieren. Sie werden weiter kämpfen, bis eine neue Epoche diesen Kampf überfällig macht. Es kann noch 20 Jahre oder länger dauern, bis dieser durch den 11 September ausgelöste Krieg endet.

Weitere Texte:
Der Steingarten und sein Charme
Am Bachlauf das Leben genießen, die Bachlauf Patenschaft
Durch den Gartenbrunnen Idylle schaffen

Zur Unterhaltung:
Kostenlose Browsergames

Der nötige Kriegsgrund


Es ist praktisch gesehen ganz offensichtlich, dass die USA im Nahen Osten noch ein paar militärische Dinge verüben wollten. Wohlbemerkt handelt es sich um die US Regierung und nicht zwingend um die Bevölkerung. Der Vietnam Krieg hat jedoch gezeigt, dass diese mächtigen USA einen Krieg nur dann gewinnen, wenn das Volk dahinter steht. So kann man nicht einfach so in fremde Länder einfallen, wenn man keinen triftigen Grund dazu hat. So wurde bereits im ersten Irakkrieg von chemischen Waffen gesprochen und weiteren Waffensystemen, die dann gar nicht existiert haben. Dann war es jedoch bereits zu spät, der Krieg war bereits im vollen Gange und nun konnte man der Bevölkerung einfach sagen, dass man nicht mehr zurück ziehen kann. Jetzt stand jedoch fest, dass es einen zweiten Irakkrieg und weitere militärische Interventionen geben muss. Dieses mag seine Gründe in den rohstofflagern im Nahen Osten haben. Im Irak gibt es sehr viel Rohöl, im Iran gibt es enorme Erdgasmengen, in Afghanistan gibt es Erze und Pakistan hat auch seine Bodenschätze. In all diesen Ländern will die USA eine Regierung wie bei den Saudis sehen. Diese Regierung muss westlich eingestellt sein und sich zu den USA bekennen. Diese Regierung muss Milliarden verdienen können ohne auch nur auf die Idee zu kommen, den USA in den Rücken zu fallen. Irgendwie ist das in den besagten Ländern nicht der Fall. Jedoch ist man zeitnah auf die Rohstoffe angewiesen und kann nicht darauf hoffen, dass sich die Dinge ändern werden. Also muss man zuschlagen und das innerhalb von Jahren. Somit gibt es jetzt noch die eigene Bevölkerung, die das nicht verstehen würde. Diese eigene Bevölkerung muss somit überzeugt werden und dazu braucht man einen Kriegsgrund, einen Kriegsgrund, wie es ihn seit den Nazis nicht mehr gegeben hat. Und jetzt kommen wir auf das World Trade Center zu sprechen: Wie bestellt wird dieses in die Luft gejagt wobei tausende Menschen sterben. Es handelt sich um tausende Todesopfer sowie das Symbol für unsere Weltwirtschaft in Schutt und Asche liegt. Damit wird nicht allein die USA sondern die gesamte Weltwirtschaft angegriffen. Die USA haben somit einen Kriegsgrund, mit dem sie die ganze Welt gegen ihren auserkorenen Feind mobilisieren können. Immerhin will die ganze Welt Öl und Gas haben und so ist es im weltweiten Interesse der Marktwirtschaft, dass die USA sich im nahen Osten durchsetzen. Und da genau diese Gedankengänge so offensichtlich sind fragen sich viele Verschwörungstheoretiker, was am 11 September wirklich passiert ist. Böse Zungen behaupten sogar, dass die USA sich das World Trade Center selber oder als Auftragsarbeit in die Luft gesprengt haben. So böse sind die USA vielleicht nicht. Sie wären jedoch böse genug, um bei dem Anschlag zuzusehen ohne etwas dagegen zu machen. Sie wären böse genug, um es geschehen zu lassen, um daraus ihren Nutzen zu ziehen. Und ganz offen: Den Machthabern der USA ist es sogar durchaus zuzutrauen, dass sie selber die Drahtzieher für dieses Attentat sind. Aber darauf kann man sich nicht festlegen, da man wohlbemerkt keinen Einblick hat. Sicher ist jedoch, dass die mächtigen USA von einem Tag zum anderen einen Kriegsgrund hatten, mit dem sie zu einem Weltkrieg gegen die Terroristen ausrufen können um dann ganz nebenbei all ihre anderen Ziele im nahen Osten zu realisieren. Es mag für unsere freie Welt sinnvoll sein, dass in gewissen Ländern mit rohstoffvorkommen US freundliche Regierungen eingesetzt werden. Aber heiligt der Zweck wirklich die Mittel?