Der Kugelschreiber für Papier und Touchscreens!




Platz #376 in Computer & Elektronik, #10061 insgesamt
0

Mein Testbericht zu: Wedo Touch Pen Pioneer 2-in-1

Der Kugelschreiber für Papier und Touchscreens!
Hallo liebe Leser, 
 
ich hatte nun eine kurze Zeit aussetzen müssen, allerdings geht es jetzt wieder fleißig weiter mit frischem Stoff meiner Testberichte. Heute berichte ich euch mal über etwas anderes.
 
Erst kürzlich war in unserem örtlichen Fachhandel für Schreibwaren und Bücher. Es war kein gezielter Gang in den Laden, sondern nur zum Bummeln. Als ich dann im Untergeschoss bei den Büroartikeln war, hatte ich gleich die vielen Kugelschreiber mit Gummikugel gefunden. Bisher hatte ich schlechte Erfahrungen mit diesen Kugelschreibern gemacht. Einerseits da manche Spediteure diese Dinger auf ihren Smartphones zum Unterschreiben des Empfängers nutzen, und ich so einen mal als Werbegeschenk eines Verlages bekam. Das Problem bei diesen Stiften war, dass diese auf dem Display hafteten. Schreiben und Zeichnen war somit eigentlich unmöglich. Als ich dann im Gillmeister, so heißt der Bücherladen hier bei uns in Peine, solch einen Kugelschreiber in Händen hielt, testete ich diesen gleich mal auf meinem Smartphone aus. Das Staunen stand mir im Gesicht geschrieben. Er haftete nicht. Nach reichlicher Überlegung stand ich dann doch mit diesem an der Kasse. Und nun viel Spass bei meinem Testbericht.

Über den Wedo Touch Pen Pioneer 2-in-1

Der Kugelschreiber sieht eigentlich aus wie jeder andere auch. Er ist etwa 13 cm lang und hat einen ungefähren Durchmesser von 1,30 cm. Das Einzige, was diesen Kugelschreiber von anderen unterscheidet, ist die auffällige kleine Gummikugel am oberen Ende des Kugelschreibers. Oft habe ich erlebt, dass dieses Gummiende mit eine Art Radiergummi verwechselt wird. Ich finde, dass diese Gummikugel eher sehr unauffällig ist. Aber das liegt dann wohl eher in der Sicht des Betrachters.
Die Kugel fühlt sich sehr weich im Druckgefühl an. Da drunter ist Luft. Es ist kein volles Gummi, da dieses Gummiende extra für die Bedienung von Touchscreens gedacht ist. Würde diese Kugel voll mit Gummi ausgefüllt sein, würde es auf Dauer das eine oder andere Display ziemlich belasten denke ich mal.
Am selben Ende des Kugelschreibers, wo sich das Gummiende befindet, ist der Kugelschreiber drehbar. Dabei kann man dann die Schreibermine am unteren Ende herausfahren lassen. 
 
Ich musste tatsächlich erst mal schauen, an welchem Ende ich nun drehen muss, damit der Kugelschreiber in Betrieb genommen werden konnte. Nicht so gut finde ich, dass die Oberfläche des oberen Endes glatt ist. Es ist tatsächlich so glatt, dass man bei den ersten paar Nutzungen nicht spürt, ob sich das Ende nun dreht, oder die Finger doch nur über die verchromte Oberfläche rutschen. Aber nach einigen Versuchen funktioniert das auch ganz gut.

Design

Der Wedo Touch Pen Pioneer 2-in-1 ist, wie ich vielleicht schon sagte, einfach schlicht gehalten. Ich fand den Kugelschreiber bei Gillmeister in Schwarz und Weiß. Er ist nicht einfach wie ein Röhrchen gemacht. Er ist an beiden Enden eher schlank und zur Mitte hin eher dickbäuchig. Zur Mitte hin hat er zwei Rillen, allerdings finde ich, dass diese eher zur Verschönerung dienen. Dafür, dass der Kugelschreiber in der Hand nicht rutscht, dafür sitzen sie zu weit oben. Am Ende, wo man ihn zum schrieben festhält, hat er ebenfalls keine Einkerbungen oder irgendwas anderes, damit man ihn etwas fester im Griff hat. Auch an dem Ende ist er genau so glatt, wie dort, wo man drehen muss, um ihn zu benutzen. Das mittlere Teil ist in der gewählten Farbe und die Enden so wie die Klammer um den Kugelschreiber in einer Hemdtasche oder so zu befestigen sind verchromt. Bei jedem Model ist die Gummikugel aus einfachem schwarzen Gummi.

Das Design finde ich recht schlicht, aber doch recht edel durch die gewölbte Form.

Schreibkomfort

Die Mine, die sich in dem Kugelschreiber befindet, ist keine Gelschreibermine. Hier kommt eine einfache Kugelschreibermine zum Einsatz. Allerdings ist es nun auch kein mit Tinte gefülltes Plastikröhrchen, sondern schon eine Mine, die aus Metall besteht. Diese kann man im Schreibwarengeschäft nachkaufen. Dies merkt man auch sehr im Schreibverhalten des Schreibers. Beim Schreiben gleitet die Kugel ohne grosse Mühe über das Papier. Das finde ich sehr angenehm beim Schreiben. Es ist wirklich ein merkbarer Unterschied als bei den Kugelschreibern, die man überall geschenkt bekommt.
 
Ich finde, dass der Kugelschreiber sehr ausgewogen ist. Dies Sorgt für einen festen Griff und er wackelt somit nicht unkontrolliert umher. Ich kenne es zu gut wenn man so einen total leichten Kugelschreiber in in Händen hält. Da ist das Schreibverhältnis fast wie ein unkontrolliertes herrumgekritzel. Ein Schreiber ist wie ein Schuh. Man muss sich damit wohlfühlen.

Die Nutzung beim Smartphone

Das kleine Gummikügelchen ist wie bereits berichtet nicht voll von innen. Es ist hohl, damit dieses nicht das Display beschädigen kann. Das Gummi fühlt sich ein wenig matt an. Ich kann mit dieser Kugel auf dem Display meines Handys hervorragend schreiben. Da die Kugel hohl ist, federt sie ihn alle Richtungen mit, wie ich auch schriebe. Dies ist echt eine feine Sache. Gerade da viele Smartphones, insbesondere Android Geräte, eine Handschrifterkennung besitzen ist dieser „Nöppel“ sehr effektiv. 

Preisleistungsverhältnis

Der Kugelschreiber ist wirklich nicht gerade billig. Dies merkt man auch im Schreibverhalten der Mine. Aber ich denke mal, das liegt auch daran, dass diese Schreibwerkzeuge im Zeitalter der Smartphones und Tablets im Moment ein echter Renner sind. Die Preisklassen dieser Kugelschreiber sind je nach Größe unterschiedlich. Es gibt Stifte, welche einfach nur diese Gummikugel besitzen. Und dann Modelle, mit eingebautem Kugelschreiber wie meinen. Ich habe nun für den Wedo Touch Pen Pioneer 2-in-1 9,95 Euro bezahlt. Den Preis finde ich damit recht akzeptabel.

Fazit

Der Wedo Touch Pen Pioneer 2-in-1 ist wirklich gelungen. Ich finde ich den Preis von 9,95€ irgendwo schon ziemlich gerechtfertigt. Wobei sich der Hersteller schon mal die Mühe hätte machen können, eine kleine Struktur an den Stellen einzubringen, wo man den Kugelschreiber festhält oder wo an ihm herumdrehen muss. Abgesehen davon finde ich den Kugelschreiber echt schön.
 
Die Minen liegen im Preis so etwa bei 2-3 Euro, wenn man etwas gutes haben möchte. Ich kann den Preis nicht genau nennen, da ich solch eine Mine nur früher mal gekauft hatte. Dies ist schon eine Weile her.
Hier ist es eher zu empfehlen, wenn man dann die Mine aus dem Kugelschreiber herausnimmt, wenn diese leer ist, und damit dann zu dem Schreibwarenhändler seines Vertrauens geht. Die Schreibwaren-Fachgeschäfte wissen dabei, ihre Kunden sicher zu beraten. Und bitte laßt die Finger von diesen dubiosen 1 Euro Shops …
 
Viel Spass mit eurem Wedo Touch Pen Pioneer 2-in-1.
Euer Silverbit



Remove