Der Monat Tischri




Platz #3 in Religion, #129 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Das Jahr beginnt

EarnStar.de

Kein Monat hat so viele Feiertage wie der Tischri. Er ist gemäß der Zählung der siebte Monat des Jahres, in ihm liegt jedoch das Neujahrsfest Rosch-ha-Schana und die Zählung des neuen Jahres beginnt an ihm.

Der Monat Tischri in der Bibel
In der Torah kommt der Monatsname Tischri nicht vor, der Festkalender im 3. Buch Mose (Wajiqra, Leviticus) spricht nummerisch vom siebten Monat. In den Königsbüchern wird der Monat als Etanim bezeichnet, dieser Name bezieht sich auf den starken Regen während dieses Monats.

Lage des Monats Tischri im weltlichen Kalender
Im weltlichen Kalender liegt der jüdische Monat Tischri Mitte bis Ende September bis Anfang Oktober. Viele Juden empfinden den Tischri als Herbstanfang.

Die vielen Feste im Tischri- Hohe Feiertage und Sukkot
Der Monat Tischri beginnt gleich mit einem großen und wichtigen Fest, dem jüdischen Neujahr. Dieses findet auch in Israel an zwei Tagen statt, bei liberalen Gemeinden manchmal nur am ersten Tischri. Neujahr ist im Judentum kein Tag mit großem Feuerwerk und ausgelassenen weltlichen Feiern, sondern der Beginn der zehn Bußtage. Diese finden ihren Abschluss am Versöhnungstag; im Prinzip dienen die ersten neun Tage des Monats der Versöhnung der Menschen untereinander, während der Versöhnungstag überwiegend der Versöhnung mit Gott gewidmet ist. Am dritten Tischri gibt es einen kleinen Fastentag, dieser wird als Fasten Gedaljas fast nur in orthodoxen Gemeinden eingehalten. Am zehnten Tischri ist schließlich der große Versöhnungstag, welcher vollständig dem Gebet gewidmet und der am meisten eingehaltene Fastentag ist. Bereits am fünfzehnten Tischri folgt das Hüttenfest, mit hebräischem Namen Sukkot. Dieses Fest erinnert an das Leben in Hütten beziehungsweise Zelten während der Wüstenwanderung und ist zugleich ein Erntedankfest. Der letzte Tag von Sukkot (in der Diaspora) beziehungsweise der Folgetag  ist ein eigenständiger Feiertag mit dem Namen Schlussfest, auf diesen folgt das Tora-Freudenfest, bekannt durch das Tanzen mit den Tora-Rollen. In Israel und bei vielen liberalen Gemeinden fallen das Schlussfest und Simchat Tora zusammen.

Kalender für das jüdische Jahr

Durch das jüdische Jahr 5774 2013/2014

Durch das jüdische Jahr 5774 2013/2014

von: Jüdische Verlagsanstalt Berlin, Jvb, Sylvia Daym, Matthias Hauke
Amazon Preis: EUR 11,90 (vom 4. September 2013)




Der jüdische Kalender 2013-2014: Mit den besten Texten aus 30 Jahren

von: Ölbaum, Hilde Recher
Amazon Preis: EUR 12,00 (vom 4. September 2013)