Die besten iPad-Apps




Platz #344 in Computer & Elektronik, #9267 insgesamt
0

Die besten iPad-Apps
Pflanzen gegen Zombies

Die Feiertage sind vorbei und unter so manchem Weihnachtsbaum hat in diesem Jahr ein iPad gelegen. Nach den ersten Tagen mit dem neuen Tablet kommt irgendwann der Wunsch nach zusätzlichen Programmen auf. Kein Problem, im App Store finden sich ja glücklicherweise zigtausende iPad-Apps. Die große Auswahl wird dann allerdings doch zu einem Problem. Welche Apps sind einen Kauf wirklich wert und welche Programme nur Abzocke?

Die Top iPad-Apps lassen das Gerät zur Spielekonsole, zum Labtop-Ersatz oder zum virtuellen Tonstudio werden. Dabei werden die Features des begehrten Tablets - tolle Auflösung, Wahnsinnsgrafik, schneller Prozessor und eine Vielzahl an Sensoren - voll ausgenutzt. Der Beitrag stellt Apps vor, die das Gerät deutlich aufwerten.

Musiker und solche die es werden wollen finden in Apples Store eine ganze Reihe hervorragender Apps. Wer die Kunst des Klavierspielens erlernt, sollte auf jeden Fall Piano Notes Pro ausprobieren. Das Lernen der Noten macht damit richtig Spaß. Für Fortgeschrittene ist die App forScore interessant. Die Software verwaltet Notenblätter im PDF-Format. Profis schwören dagegen auf die Begleitautomatik von iReal b oder greifen zum virtuellen Tonstudio GarageBand.

Zu den besten Apps zum Spielen gehören neben den beliebten Angry-Birds-Varianten auf jeden Fall der Klassiker Pflanzen gegen Zombies der Softwareschmiede Pop Cap. Bei dem Tower-Defense Spiel geht es darum, das eigene Haus vor angreifenden Zombie-Horden mit Hilfe verschiedener Pflanzen zu schützen. Jedes Gewächs setzt den angreifenden Untoten auf andere Art und Weise zu. Sehrt witzig und ganz sicher eines der besten iPad-Spiele.

Sind die Feiertage um, ruft der Ernst des Lebens wieder. Aber auch bei der Arbeit kann das iPad einen sinnvollen Beitrag leisten. Inzwischen gibt es zahlreiche Apps in der Kategorie Produktivität. Zu empfehlen sind auf jeden Fall die Programme der iWorks-Reihe von Apple: Pages, Numbers und Keynote. Damit lassen sich im im Nu anspruchsvolle Texte, Tabellenkalkulationen und Präsentationen zaubern - alles ohne Maus.

Auch Fotofreunde kommen mit Apples magischem Gerät nicht zu kurz. Mit Snapseed lassen sich die Fotos von der Weihnachts- oder Silvesterfeier hervorragend bearbeiten und danach auf Pinterest oder Instagram posten. Alle drei Apps sind gratis und eine Bereicherung für das iPad.

Zum Schluss noch ein paar Empfehlungen für die Freunde des social Networkings. Selbstverständlich gibt es hervorragende iPad-Apps von Twitter, Google+ und Facebook. Spannend ist auch die App Flipboard. Sie kombiniert Postings aus den großen Netzwerken aber auch vielen anderen Quellen zu einem ganz persönlichen – und optisch ansprechenden - Nachrichtenmagazin.

Ausführliche Testberichte der genannten, aber auch vieler weiterer Apps finden sich auf APPOXID (www.appoxid.de).




Remove