Die besten Jobbörsen im Internet




Platz #4 in Business, #83 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Jobsuche online - 5 Jobbörsen & richtig bewerben

Einer der bekanntesten Jobbörsen ist wohl die auf www.arbeitsagentur.de - dies ist die offizielle Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit. Hier findet man ständig neue Angebote und man kann mit Hilfe von Filtern die richtigen, für sich passenden Angebote finden. Ebenso kann man ein Profil erstellen, damit man von Unternehmen gefunden wird.

Auch sehr bekannt sein dürfte die Jobbörse auf www.meinestadt.de - diese Homepage bedarf eine Voreinstellung, je nachdem in welcher Stadt man sucht. Leider gibt es hier nur allgemeine Schlagwörter und somit gestaltet sich die Suche etwas schwieriger als bei www.arbeitsagentur.de.

Weitere nicht so bekannte Jobbörsen sind www.stegmann-personal.de sowie www.edwork.de - wobei anzumerken ist, dass letztgenannte Jobbörsen eine Registrierung erfordern.

Bei www.monster.de kann man sich ebenfalls registrieren, was aber nicht zwingend notwendig ist. Die Suche gestaltet sich auf dieser Plattform recht einfach. Beruf und Stadt eingeben und dann optional Tätigkeitsfeld und Karrierelevel wählen.

Eine letzte Jobbörse, welche empfohlen werden kann, ist die auf www.stepstone.de - Hier kann man sich ebenfalls registrieren und die Suche gestaltet sich, wie bei www.monster.de, ähnlich, also relativ einfach.

Eine Registrierung hat den Vorteil, dass man seine Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, etc. pp.) hochladen kann und sich direkt über die Plattform bewerben kann. Aber auch wie bei www.arbeitsagentur.de kann man mit einem Profil auf sich aufmerksam machen und somit gefunden werden.

Einige Tipps für´s Bewerbungsschreiben

Wichtig ist stets positiv formulieren!

Zum Beispiel:

Richtig: Ich freue mich sehr Sie bei einem persönlichen Gespräch von mir zu überzeugen.
Falsch: Ich würde mich sehr freuen Sie bei einem persönlichen Gespräch von mir überzeugen zu können.

Auch sehr wichtig ist, dass Beweise beigebracht werden müssen.

Zum Beispiel:

Richtig: Erfahrung mit der Bearbeitung der Eingangspost kann ich natürlich vorweisen, da ich im Unternehmen XYZ damit jahrelang betraut wurde.
Falsch: Natürlich habe ich Erfahrung mit der Bearbeitung der Eingangspost.

Generell muss man sich gut "verkaufen".

Es ist darauf zu achten, dass Grammatik und auch Rechtschreibung korrekt sind.

Ansprechpartner, sofern bekannt, persönlich ansprechen und wenn nicht anders angegeben mit "Sie" ansprechen.

Zwingend erforderlich ist eine Unterschrift auf der Bewerbung. Am Besten vorher auf eine weißes Blatt unterschreiben, dieses einscannen und dann in die Bewerbung einfügen.

Lebenslauf

Auf dem Lebenslauf oder in machen Fällen auch auf dem Deckblatt gehört ein Bewerbungsfoto. Dies sollte eines vom Fotografen sein, da diese einfach besser aussehen und man gut rüber kommen soll und eben nur ein Fotograf, im wahrsten Sinne des Wortes, einem im guten Licht darstellen kann.

Ein Lebenslauf sollte zudem auch lückenlos sein. In vielen Fällen kann man einige Tage bzw. Wochen gut kaschieren.

Zum Beispiel:

Alte Anstellung wurde zum 5.1.2015 gekündigt und neue Anstellung erst zum 15.1.2015 angetreten.

01/2015 – dato Firma XYZ
01-2014 – 01/2015 alte Firma XYZ

Auch hier ist eine Unterschrift nötig und sollte so gehandhabt werden, wie bei dem Bewerbungsschreiben.

Es ist darauf zu achten, dass das Format für alle Dokumente im PDF sind.