Die Dropbox, und die eigenen Daten hat man immer dabei!




Platz #172 in Computer & Elektronik, #4983 insgesamt
0

Datenaustausch ist in der heutigen Welt von Computer, Handys, Tablets und auch Laptops ein großes Muss. Beispielsweise wenn man mit dem Handy schöne Bilder von der Hochzeit eines Freundes gemacht hat oder Ähnliches, und diese nun schon mal auf einem Onlinespeicher haben möchte um sich später das extra transferieren mit einem Datenkabel ersparen möchte.
Ich hatte das Problem schon früher als ich noch kein Apple iPhone besaß und daher auch nicht die gewohnte iCloud nutzen konnte. Also musste ich zu einer entsprechenden Alternative greifen. Nach einiger Zeit im Internet gesucht und ich habe diese gefunden. Die Lösung hieß "Dropbox".
Viel Spaß bei meinem Erfahrungsbericht.

Die Anmeldung und anschließende Installation

Die Anmeldung nachdem ich Dropbox fand war extrem einfach. Ich musste nur ein paar Dinge ausfüllen wie Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und Kennwort. Dann bekommt man eine E-Mail zur Bestätigung der eingetragenen E-Mail-Adresse und die Registrierung geht Schritt für Schritt weiter. Bis man zu einem Punkt kommt, wo man sich das eigentliche Programm Dropbox herunterladen kann und installieren kann.
 
Ich finde das Genialste an Dropbox, dass man es für so ziemlich jedes System bekommt. Die kompatiblen Systeme sind Windows, Mac, Linux. So wie auch alle erdenklichen mobilen Systeme wie Android, iOS (iPhone und iPad), Blackbarry und auch der Kindle Fire!
Ich bin der Meinung ich hatte es damals sogar auf Symbian gehabt, dies war damals meist auf Nokia S60 Handys vertreten und war damit auch das damals erste offene Betriebssystem für Handys.

Die Anwendung

Die Anwendung ist extrem einfach. Für die gerade genannten Systeme gibt es eine vollkommen ausgereifte App (Programm) von Dropbox, und man kann dann damit ganz einfach auf die Dropbox zugreifen. Man kann Ordner erstellen und Dateien hoch oder runterladen.
Auf dem PC oder Mac ist es genau so. Nur hier ist es sogar sodass sich Dropbox bei Windows in die Eigenen Dateien als eigenen Ordner einbindet. Bei MacOS X ist die Dropbox über den Finder sofort zu finden. Für alle die keinen Apple nutzen sei kurz gesagt, was bei Euch der Arbeitsplatz ist, ist bei uns Appleianern der Finder. ;)
 
 
Da sich nun die Dropbox dabei wie ein Ordner verhält, kann man einfach eine Datei da nun hineinkopieren. Dann wird diese automatisch hochgeladen. Ob die Dropbox noch am Hochladen ist oder nicht erkennt man an dem Icon in der Taskleiste bei Windows und Mac. Ist ein kleiner blauer Punkt an dem Dropbox Icon, welcher sich mit zwei Pfeilen dreht, dann aktualisiert sich die Dropbox noch. Ist ein grüner Punkt mit einem Häckchen vorhanden, dann ist sie in Ruhestellung und wartet auf neue Aktivitäten.
 
User welche an ihre Dropbox wollen, aber kein Dropbox installiert haben, weil sie beispielsweise an einem Gast PC sind, können über den Browser an ihre Dropbox und da ihren normalen Kram machen. Der Zugang ist auch gesichert, dass nichts unbefugt abgerufen werden kann.

Der Vorteil bei mobilen Apps

Ich nutze einige Apps auf dem iPhone, wo man beispielsweise Texte mit verfassen kann. Klar ich kann hierbei die iCloud von Apple nutzen, aber wegen der Einfachheit nutz ich da eher Dropbox. Denn viele Apps bieten schon die Möglichkeit die Daten, welche man abspeichert, in der Dropbox in einem extra vom User eingestellten User abzuspeichern.

Ich mag diese Funktion total gerne, so habe ich mein Büro IMMER überall.

 

Ich nutz bei dem iPhone wie schon gesagt auch die Dropbox. Hier habe ich ein richtig tolles Feature. Ich kann anstatt die fotografierten Bilder und aufgenommenen Videos in die iCloud auch in die Dropbox laden lassen. Wenn jemand dieses Feature akzeptiert, kann man so in 500 MB Schritten bis zu 3 Gigabyte mehr speicher bekommen. Standardmäßig werden die Daten erst dann hochgeladen, wenn man sich in einem Wlan Netzwerk befindet, um Kosten, welche vonseiten des Mobilfunkanbieters entstehen zu Verbeiden. Dies kann aber bei Bedarf wieder aktiviert werden. Dann sind Bilderuploads von überall möglich.

Den Speicher erweitern

Jedem User stehen kostenlos 2 Gigabyte kostenloser Speicher zu. Wer mehr braucht, muss daher leider etwas zahlen. Aber man kann sich auch noch kostenlosen zusätzlichen Speicher beschaffen. Wenn man einerseits den bereits erwähnten Kameraupload zustimmt, winken einem schon einmal bis zu 3 Gigabyte, bei jedem geworbenen User winken einem ebenfalls noch mal 500 MB je geworbenen User. Den so erhaltenen Speicher bleibt auch für immer erhalten. Auch wenn die geworbenen User nicht aktiv bleiben. Pflicht ist allerdings, dass diese auch die Software von Dropbox nach der Anmeldung installieren. Um Freunde und Bekannte werben zu können, ist ein gewisser Ref-Link nötig, welcher so aussieht: http://db.tt/2mwhMhOl
(Dies ist nun meiner. Wer sich gerne bei Dropbox anmelden möchte kann sich hier drüber anmelden, wenn man mir was Gutes tun möchte. ;D )

Dropbox gemeinsam mit anderen Leuten nutzen

Dropbox hat ein unglaublich tolles Feature, welches ich selbst nicht missen möchte. Ich habe mit einigen Freunden einen gemeinsamen Ordner, worüber wir und Sachen wie Bilder oder Ähnliches austauschen können. Hier bei muss ich direkt noch dazu sagen, dass es nicht als illegales Filesharing genutzt werden darf. Tut man dies, kann Dropbox den Account schließen und auch notfalls Klagen.

Wir sparen uns so das ewige Email hin und her senden und andere können sich an den Dateien der anderen erfreuen. Die Jenigen, welche an den gemeinsamen Ordner bei mir kommen, können aber nicht an meine übrigen Daten. Diese sind sicher.

Fazit

Dropbox ist für mich die beste Alternative zur eigentlichen iCloud. Zudem ist Dropbox auch für alle anderen User, welche nicht Apple nutzen uneingeschränkt nutzbar. Und das vollkommen kostenlos.
Ich hatte bisher keine negativen Erfahrungen mit Dropbox gemacht. Die Daten sind da echt sicher. Die Server von Dropbox sind ständig online und hatten in den Jahren wie ich Dropbox schon nutze nicht einmal einen einzigen Ausfall.
 
Ich kann Dropbox nur weiter empfehlen. Viele aus meinem Bekanntenkreis nutzen die Dropbox auch beruflich und gehen, damit den ganzen Severn welche sie eigentlich nutzen könnten aus dem Weg.
 
Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen. Solltet ihr Fragen zur Dropbox haben, stehe ich euch liebend gern zu Seite.
 
Gruß euer Silverbit! =)



Remove