Die eigene Homepage erstellen – auch ohne technische Kenntnisse




Platz #2 in Technologie & Wissen, #99 insgesamt
0

Schnell und einfach ins Netz!

Die eigene Homepage erstellen – auch ohne technische Kenntnisse
Hompage

Sich selbst im Internet zu präsentieren ist für viele Leute ein großes Bedürfnis. Die Wege wie man das realisieren kann sind ebenso zahlreich wie die Inhalte, die man in das Netz stellen kann: Bilder, Videos, Artikel und natürlich die eigene Meinung.
Viele Menschen, die bereits recht aktiv auf Facebook, StudiVZ oder Twitter, trauen sich momentan noch nicht so recht eine eigene Homepage zu erstellen.

Der Hauptgrund: viele Leute schreckt die Technik ab. Die sozialen Medien machen es dagegen sehr einfach sich aktiv zu beteiligen – der Nachteil ist nur die beschränkte Reichweite.

Mit einem eigenen Blog kann man seine Themen viel weiter verbreiten und mit den Social Media Kanälen verbinden. So erscheint jedes neue Posting, den man in seinem Weblog veröffentlicht auf Twitter und Facebook.

Der simple Weg zur Website

Wer mit Xing oder Word zurecht kommt, ist normalerweise auch in der Lage eine vernünftige Website einzurichten – eine Website, die den eigenen Stil widerspiegelt und der Geldbörse nicht weh tut.
In den vergangenen zwei bis drei Jahren sind Homepage-Baukasten Tools zunehmend beliebt geworden. Baukastensysteme gibt es beinahe schon so lange wie es das Internet gibt, bei der Qualität der Dienste musste man allerdings ziemliche Abstriche machen. Man konnte einfach zu wenig in das Design eingreifen und die mitgelieferten Standard-Vorlagen konnten maximal 14-jährige Teenager überzeugen.

Diese Homepage-Baukästen bieten allesamt mehr oder weniger Funktionen wie diese:

  • Homepage Editierfunktion, die durch Klicken und Ziehen (Drag’n’Drop) bedient werden kann
  • eine Auswahl an Designvorlagen, die man anpassen kann,
  • Weblog,
  • Gästebuch oder Foren,
  • Photogalerie, Videomodul und Dateidownload-Feature,
  • Statistiken für die Besuchszahlen
  • eine Sub-Domain (z.B. 123.herstellername.de). Wer einen eigenen Domainnamen (z. B. name.com) haben möchte, muss diesen gegen eine Gebühr reservieren. So kann man dann auch seine E-Mails über diese Domain verwalten.
  • Support


Und so erstellt man eine Homepage

  1. Man legt einen kostenfreien Zugang an,
  2. wenn man sich einloggt, steht bereits eine Website bereit, die bestimmte Standardseiten beinhaltet.
  3. Diese Homepage kann man jetzt individualisieren - am besten fängt man beim Design an. Man kann dabei aus vielen Vorlagen auswählen. Viel Individualität erreicht man durch die Verwendung eines eigenen Logos, Banners und/oder Hintergrundbildes. Auch die Farbe des Textes und der Links ist anpassbar.
  4. Jetzt editiert man die Navigation und legt fest, welche Unterseiten man bestehen lässt bzw. neu anlegt.
  5. Anschließend fügt man die eigentlichen Inhalte (Texte, Bilder, Videos) hinzu.
  6. Zur Nutzung einer eigenen Domain muss man entweder eine bestehende Domain auf die Seite umleiten oder über den Homepage-Baukasten Anbieter eine neue ordern.

Weitere Informationen und Hinweise wie Sie Ihre Homepage am einfachsten ins Netz stellen können, bekommen Sie hier:
5 Tipps zum Homepage selber machen für Einsteiger

Firmen-Homepage erstellen - so gelingt es auch ohne Programmierkenntnisse