Die Evolution des Weckers




Platz #10 in Religion, #873 insgesamt
0

Kurzes Laienspiel für Erntedankgottesdienste. Der Autor gestattet die nichtkommerzielle Verwendung im Rahmen christlicher Veranstaltungen.

Szene A

Spieler 1 kommt mit einem Korb voller Äpfel daher und trifft auf Spieler 2.

Spieler 2: Hallo!

Spieler 1: Ich wünsch dir auch einen gesegneten Tag.

Spieler 2: Waaaaas? Einen geseg... nochmal: Was hast du gerade gesagt? Ich muss wohl nicht richtig zugehört haben.

Spieler 1: Ich sagte, ich wünsche dir einen gesegneten Tag.

Spieler 2: Sag mal: Was ist denn mit dir los? Redest du immer so komisch?

Spieler 1: Erstens rede ich nicht komisch, sondern habe dir nur einen gesegneten Tag gewünscht. Und zweitens ist heute tatsächlich ein besonderer Tag.

Spieler 2: Weil????

Spieler 1: Weil heute Erntedankgottesdienst ist. An diesem Tag kann man den Segen Gottes besonders gut erkennen und ihm dafür danken.

Spieler 2: Aha... der Segen Gottes also.... Und woran sieht man den?

Spieler 1: Schau mal, hier: Ich habe einen Korb voller Früchte. Den nehme ich mit zum Gottesdienst und stelle ihn auf den Tisch mit den Erntedankgaben. Dort können dann alle sehen, wie gut es Gott mit uns meint.

Spieler 2: Langsam. Ich kann dir gerade nicht so richtig folgen.

Spieler 1: Gott meint es gut mit uns, denn er lässt diese Früchte alle wachsen. Ohne seinen Segen hätten wir nichts zum Essen.

Spieler 2: Versteh ich nicht. Die Äpfel hast du entweder selbst geerntet oder aber selbst gekauft. Auf jeden Fall hast du dafür gearbeitet oder bezahlt. Was hat dein Gott damit zu tun?

Spieler 1: Gott hat alles geschaffen. Er lässt alle Nahrung wachsen und gedeihen. Ohne ihn geht es einfach nicht.

Spieler 2: Jetzt verstehe ich!

Spieler 1: Das freut mich aber, ehrlich!

Spieler 2: Nein, ich meine, ich verstehe, wieso du so komisch drauf bist. Du glaubst tatsächlich noch an einen Gott, der die ganze Erde geschaffen hat.

Spieler 1: Ja, so ungefähr.

Spieler 2: Ich kann dir versichern, dass es keine Schöpfung gegeben hat. Die Wissenschaftler haben das doch längst bewiesen.

Spieler 1: Ja, klar, die Wissenschaftler waren damals ja auch alle dabei und konnten es genau beobachten, oder?

Spieler 2: Natürlich nicht. Aber es ist doch ganz klar, dass sich das Leben von selbst entwickelt hat. Auch die Pflanzen. Das nennt man Evolution! Deshalb brauchst du auch keinem zu danken für deine Äpfel dort. Höchstens dem Supermarkt oder der Agrargenossenschaft.

Spieler 1: Darüber muss ich nachdenken...
 

Gedanken an der Orgelbank

Gedanken an der Orgelbank

von: Michael Voigt




Szene B

Spieler 1 sitzt konzentriert da und schüttelt ein Glas, in dem sich die Einzelteile eines Weckers befinden. Spieler 2 kommt hinzu.

Spieler 2: Hallo!

Spieler 1 (schüttelt unentwegt weiter): Grüß dich.

Spieler 2: Was machst du da?

Spieler 1: ich probiere etwas aus...

Spieler 2: Aha... Ähm, wolltest du nicht eigentlich beim Erntedankgottesdienst sein?

Spieler 1(hört kurz mit dem Schütteln auf): Ja, schon. Aber ich kann mich gar nicht so richtig konzentrieren. Ich muss die ganze Zeit darüber nachdenken, was du gesagt hast, wegen Evolution und so...(schüttelt weiter) Mist! Das Ding will einfach nicht!

Spieler 2 (nimmt ihm das Glas aus der Hand und betrachtet es): Da sind ja lauter Einzelteile von einem Wecker drin! Was soll das denn?

Spieler 1 (seufzt): Als du das von der Evolution erzählt hast, dachte ich mir, ich probiere es einfach mal aus. Also habe ich meinen Wecker vom Nachttisch genommen und zerlegt. Wenn ich ihn nun lange genug schüttle, müsste er ja wieder von selbst entstehen. Falls deine Wissenschaftler sich aber doch geirrt haben, verschlafe ich es morgen, weil mein Wecker immer noch kaputt ist!

Spieler 2 (tut überlegen): Nein, nein. Das hast du ganz falsch verstanden. Evolution bedeutet, dass sich etwas entwickelt, weil sich stets die beste Lösung durchsetzt.

Spieler 1 (springt erfreut auf): Wirklich?! Das ist ja toll! Ich muss also nur lange genug schütteln, und aus meinem alten Wecker wird eine topmoderne Funkuhr. (schüttelt wie wild weiter)

Spieler 2: Quatsch! Für jede Uhr und jeden Wecker brauchst du einen Konstrukteur und einen Hersteller.

Spieler 1: Richtig. Die Evolution bringt nicht mal einen alten Wecker zustande. Aber weißt du: Obst, Gemüse und Getreide sind viel komplizierter aufgebaut als so ein Wecker. Trotzdem sollen sie sich von selbst entwickelt haben? Denk mal darüber nach.

Wenn ich mich beeile, schaffe ich es vielleicht doch noch zum Erntedankgottesdienst. Komm doch einfach mit!

Silvestergeschichten

Silvestergeschichten

von: Michael Voigt







Remove