Die richtige Ernährung bei Hämorrhoiden




Platz #51 in Gesundheit & Wellness, #286 insgesamt
0

Hämorrhoiden – wertvolle Tipps für die Ernährung bei Hämorrhoiden

Die richtige Ernährung bei Hämorrhoiden
Kunstart.net / pixelio.de

Hämorrhoiden erfüllen normalerweise eine wichtige Aufgabe.

Vergrößern sie sich allerdings, können unangenehme Beschwerden, wie Brennen, Juckreiz, Schmerzen bis hin zu Blutungen auftreten. Damit wird die Darmentleerung mit der Zeit zur Qual und der Gang zum Arzt unumgänglich, auch wenn es noch so unangenehm oder peinlich sein sollte.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, kann jeder etwas tun, um die krankhafte Veränderung der Hämorrhoiden zu verhindern.


Ballaststoffreiche Ernährung bei Hämorrhoiden


Wer sich regelmäßig gesund ernährt, viele Ballaststoffe zu sich nimmt, entlastet damit nicht nur seine Verdauung, sondern vor allem auch seine Hämorrhoiden.

Die Darmentleerung kann ohne Druck erfolgen und ist damit schonend für die Blutgefäße und auch für die Hämorrhoiden. Sinnvoll ist es, den Tag bereits mit Ballaststoffen zu beginnen. Nicht nur zur Ernährung bei Hämorrhoiden sind Müsli oder Vollkornbrot zum Frühstück sehr zu empfehlen.

Dazu ist es natürlich wichtig, dass auch ausgereichend Flüssigkeit auf dem Speiseplan steht, beispielsweise sind Früchte- oder Kräutertees ideale Durstlöscher.

Aber auch Fruchtsäfte oder Mineralwasser sind ideale Getränke für die gesunde Ernährung bei Hämorrhoiden.


Tipps – was Sie beruhigt essen dürfen


Es gibt einige Nahrungsmittel, die sich für die Ernährung bei Hämorrhoiden besonders gut eignen, da sie die Verdauung anregen und dafür sorgen, dass der Stuhlgang nicht hart wird.

Dazu gehören neben Müsli und Vollkornprodukten vor allem frisches Obst, frisches Gemüse und Rohkostsalate. Auch Milchprodukte sind sehr empfehlenswert, vor allem natürlich Joghurt und Quark, aber auch Käse.

Wenn Sie sich täglich etwas besonders Gutes tun wollen, sollten Sie 2 Esslöffel Weizenkleie essen, die beispielsweise in Joghurt oder Quark gerührt gegessen werden kann. Auch in selbst gebackenem Brot oder im Pizzateig schmeckt sie sehr gut.


Ernährung bei Hämorrhoiden – was Sie eher meiden sollten


Wenn Sie bereits von Hämorrhoiden geplagt werden, sollten Sie bei Ihrer Ernährung auf ein paar Lebensmittel verzichten oder sie zumindest reduzieren, da sie das Verdauungssystem unnötig belasten, Blähungen verursachen oder insgesamt den Stoffwechsel nachteilig beeinflussen.

Eine gesunde Ernährung bei Hämorrhoiden verzichtet auf Weißmehlprodukte, Teigwaren, Schokolade, süße Limonade, Kohl, Zwiebeln, scharfe Gewürze, zu viel Fett, große Mengen Fleisch und auch auf Nikotin oder Alkohol.


Zum Schluss noch ein paar Bewegungstipps


Damit die Verdauung gut in Schwung kommt, können Sie die gesunde Ernährung bei Hämorrhoiden noch mit ein wenig Bewegung ergänzen.

Mit einem täglichen, kurzen Spaziergang, etwas Gymnastik oder kleineren Wanderungen können Sie schon viel bewirken.

Verzichten Sie öfters mal auf das Auto, machen Sie kleinere Besorgungen zu Fuß und nehmen Sie die Treppe anstatt den Fahrstuhl. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

Was ist zu tun gegen Hämorrhoiden

Wenn Sie sich fragen: "Was tun gegen Hämorrhoiden!" Dann schauen Sie mal auf wastungegenhaemorrhoiden.de vorbei. Hier finden Sie einige Tipps und Tricks die Ihnen vielleicht weiterhelfen können.

 

Autor: Chris Wilhelm