Die schönsten Museen Hamburgs




Platz #88 in Kunst, Kultur & Foto, #2735 insgesamt
0

Kultur- und Museumsmetropole Hamburg

Hamburg, das Tor zur Welt im Norden der Republik gilt nicht nur als das unumschränkte Wirtschaftszentrum der Region, auch in sportlicher und vor allem kultureller Hinsicht hat die Stadt so viel zu bieten, das sie auf diesem Terrain weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt ist. Ob es sich im musikalische Spektakel in Open Air Form oder die berühmtesten Musicals handelt, ob der Besucher Theatervorstellungen, Comedyshows oder Kleinkunstvorträge erleben will, die Stadt kann mit mehreren hundert großen und kleinen Bühnen aufwarten, auf denen 365 Tage im Jahr hohe Musik- und Schauspielkunst geboten wird. Bekannt sind vor allem das Deutsche Schauspielhaus und die Hamburger Kammerspiele. So facettenreich wie sich das Schauspiel- und Musikprogramm in der Hansestadt präsentiert, so umfangreich und spannend ist auch die Museumslandschaft in Hamburg. Die gesamte Bandbreite nicht nur der langen abwechslungsreichen Hamburger Geschichte kann der Besucher bei einem Besuch in einem der vielenThementheater erleben. Auch der soziologisch-gesellschaftlich Aspekt und viel Spaß kommen im Museumsangebot neben einem umfassenden Angebot an wissenschaftlichen Ausstellungen nicht zu kurz. Manche der Museen wurden in alten Gemäuern eingerichtet, die zugleich noch bestehende Zeitzeugen sind. Für andere wiederum wurden neue architektonisch anspruchsvolle Bauwerke errichtet.

Die interessantesten Museen in Hamburg

Ein Muss für jeden geschichtsinteressierten Hamburg-Besucher ist ein Abstecher in das Museum für Hamburgische Geschichte. In dem im Jahre 1908 eröffneten Museum kann der Gast die abwechslungsreiche Geschichte von den Vorzeiten über die Gründung der Stadt bis in die heutige Zeit miterleben. Das Museum ist Teil der Stiftung Historische Museen Hamburg, zu der weitere Museen wie das Altonaer Museum für Kunst und Kulturgeschichte oder das Museum der Arbeit inklusive dem Hafenmuseum und dem Speicherstadtmuseum gehören. 800 Jahre Hamburger Geschichte kann der Besucher täglich von Dienstag bis Samstag 10 – 17 Uhr Sonntag 10 – 18 Uhr erleben. Ein echter Museumsklassiker, der auch international einen hohen Bekanntheitsgrad genießt, ist das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG). Ein bunter Querschnitt aus filigraner Barockkunst, wie auch klassischen Musikinstrumenten entdecken Besucher bei einem Bummel durch die unterschiedlichen Themenwelten in dem im Jahr 1874 eröffneten Museum. Auch die Themenbereiche Ostasien, Art Nouveau, Islam oder Grafik und Plakate, Design und Buchkunst sind Teil des umfangreichen Repertoires. Die Öffnungszeiten sind in der Regel täglich von 10–18 Uhr. Für alle Besucher, die sich für die Schifffahrt und deren Entwicklung in Hamburg interessieren, lohnt ein Abstecher in den Süden der Stadt nach Hamburg-Othmarschen, wo sich der sehenswerte Museumshafen Oevelgönne befindet. Historische Segelschiffe, wie die Seeewer Amazone oder die Besanewer Anna, wie auch alte Dampfschiffe, darunter der Dampfschlepper Woltman oder das Feuerschiff Elbe 3 können begangen werden. Das Museum ist täglich für die Öffentlichkeit zugänglich.

Museumsbesuch in Hamburg preiswert gestalten

Nicht alle Museen in Hamburg sind für die Gäste kostenlos. Wer sich allerdings im Vorfeld über die Sparmöglichkeiten kundig macht, der schont die Reisekasse. Ein echtes preiswertes Besucher-Highlight für alle Museumsfans ist die sogenannte "Lange Nacht der Museen", die allerdings nur einmal im Jahr meist im Frühjahr stattfindet. Gäste, die die preislichen Vorteile an diesem Tag nicht in Anspruch nehmen können, sollten sich für die verschiedenen Hamburg CARDs interessieren. Gleich mehrere preisliche Sparangebote sind darin enthalten. So sind nicht nur die beliebten Hafen-, Alster- und Stadtrundfahrten bis zu 31 Prozent preiswerter, auch für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen kann mit einem Preisnachlass von bis zu 50 Prozent gerechnet werden.

Die Hamburger Museumswelt entdecken lohnt immer

Als Besucher der Millionenmetropole im Norden Deutschlands lohnt es auf jeden Fall bei einem Besuch die Museumsvielfalt der freien Hansestadt ausgiebig zu erkunden. Anhand der Räumlichkeiten in alten Gemäuern, lebendigen Freilichtmuseen mit ihren spannenden Exponaten oder immer noch schwimmenden Museumsschiffen lässt sich die traditionsreiche und faszinierende Geschichte der alten Stadt am besten entdecken. Anschaulich werden in den verschiedenen Museen der Stadt dem Gast zudem die große weite Welt und deren geschichtliche und wirtschaftliche Wirkung auf die Stadt nahegebracht.




Remove