Die Siedler siedeln auf dem Nintendo DS




Platz #100 in Computer Games, #2805 insgesamt
0

Auf dem PC haben sie eine ganze Generation begeistert, und das tun sie noch heute. 
Die Rede hierbei ist von "Die Siedler". Mittlerweile gibt es das Spiel aber nicht nur auf dem PC. Die Siedler haben es mittlerweile geschafft, sich auch auf dem Nintendo DS einzusiedeln.
 
Ich habe das Spiel schon recht lange und spiele es heute noch mit voller Begeisterung.
Obwohl ich von Anfang an her nicht von dem Spiel sonderlich begeistert war, habe ich es dann doch sehr gern gespielt. Und hier nun mein Testbericht zu dem Spiel. Viel Spaß beim Lesen.

Der Ursprung und wie ich zu dem Spiel kam

Ich habe bereits auf meinem ersten PC dieses Spiel gehabt. Und dies war ein alter 486 DX4 Intel, mit 8 MB Ram und 100Mhz. Ich bekam das Spiel von dem Vorbesitzer als Vorinstalliertes mit auf den Weg.
Ich habe es wirklich Tag für Tag gespielt. Aber als ich dann irgendwann meinen neueren PC bekam, hatte ich es nicht mehr. Schließlich musste ich es mir neu auf CD kaufen. Aber irgendwann kam die Zeit, als es kein DOS mehr gab, und das war leider das Aus für mein geliebtes Siedler 2.
 
Die Jahre vergingen, und dann kam die rettende Meldung. Ubisoft hat den Hit der einst nur über die Firma Bluebyte lief nun auf den PC in einer Neuauflage herausgebracht. Dort war es in einer vollkommen Neuartigen 3D Umgebung. Und wenig später kam das Spiel auch auf dem Nintendo DS heraus. Als ich dann das Spiel in der Hand hatte und mir die Screenshots auf der Rückseite genauer ansah, bemerkte ich dass es sich hierbei nicht um die 3D Version des Computers handelte, sondern noch um die alte Version von damals von 1996. Das war ein richtig großer Grund es zu kaufen.

Das siedeln beginnt und das "Aus" kommt danach

Ich starte das Spiel und eine beeindruckende Introsequenz des Softwareherstellers Ubisoft prangt mit gleich entgegen. Sehr schön gemacht, wie ich finde, zudem es eine recht anschauliche Sequenz war. Gleich darauf hin erscheint das originale Intro aus dem damaligen Computerspiel, wer es noch kennt weiß sicher, wovon ich rede.
Die Introsequenz zeit ein Schiff, welches in ein großes Gewitter hineinsegelt. Dann taucht inmitten der Dunkelheit eine Insel auf, welche der Ausguck zu spät erkennt. Das Schiff strandet. Die Besatzung siedelt sich dann an.
Auf dem PC war es ein schönes Intro mit einer Stimme, welche die Geschichte erzählt.
Ich finde, dass man dies ruhig übernehmen könnte. Das Intro hat also nichts Besonderes mehr seid dem die Sequenz nicht mehr dem original gleicht.
 
Im Menü angekommen kann man sich hier nun aussuchen ob man ein freies Spiel oder den Storymodus spielen möchte. Ich habe das freie Spiel noch kaum gespielt, aber der Storymodus ist genau wie auf dem PC. Inhaltlich sehr schön gemacht. Man hat dieselbe Grafikengine wie damals als es auf dem PC herauskam und dieselben Soundeffekte. Aber das ist auch am anderen Ende der Fehler. Der Nintendo DS ist leider extrem überfordert, wenn es darum geht, Levels zu spielen, welche sich in größeren Landkarten befinden. Eigentlich geht es, nur wenn man zu oft die Zoomfunktion zu oft betätigt. Am Anfang funktioniert alles blendend, aber sobald die ersten 20 Gebäude stehen und die Siedler ihrer Arbeit nachgehen, ist Ende. Wenn man hier nun zoomt und das mehrmals, kann es echt haarig werden. Einerseits braucht die DS schon etwa ne Sekunde, um rein oder raus zu zoomen. Und wenn es dann so weit ist, friert die Nintendo DS noch nur ein, und macht nichts mehr. Hier hilft nun noch nur ein Neustart der Konsole. Und dann ist auch der Fortschritt weg.
Daher sollte der Hinweis wirklich wahrgenommen werden, wenn man im Spiel die Meldung bekommt, dass es Zeit wird zum Speichern.

Gameplay

Das Gameplay ist sehr gut. Die Tastenbelegung ist schnell gelernt und die Maus wird hierbei von dem Stift des Nintendo DS ersetzt. Die beiden Bildschirme werden sinnvoll genutzt, da man auf dem unteren Display das Spiel an sich spielt und auf dem oberen Display diverse Statusinfos abrufen kann. Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so gut umgesetzt wurde.

Bild und Sound

Zu Bild und Sound gibt es an diese Stelle eigentlich wenig zu sagen, da die Soundeffekte genau diese sind, welche es in der PC Version gab. Aber die Musik finde ich nicht so gut, ich weiß nicht aber es ist nicht das Original. Zum Glück kann ich die Musik abschalten. Die Geräusche sind aber identisch und genau so idyllisch wie früher.
Rein grafisch finde ich diese Nintendo DS Version attraktiver, als die neue 3D Version vom PC. Ich liebe diesen altertümlichen 2D Flair.
Details sind sehr gut zu erkennen, und man kann sogar den Siedlern bei ihrer alltäglichen Arbeit zusehen.
Liebevoll wie eh und jäh!

Fazit

Nicht so wirklich wie früher auf dem PC und es mangelt ein wenig an einigen Ecken und Kanten. Klar, dass dies an meiner Gesamtbewertung nagt, aber trotz alle dem empfinde ich dieses Spiel als kaufenswert. Es macht wirklich Spaß, und es ist nach wie vor ein Dauerbrenner.
 
Ich hoffe euch hat mein Testbericht gefallen und ich freue mich über jedes Eurer Kommentare. =)
Bis bald zum nächsten Testbericht! Euer Silverbit!