Digitalisierung von Akten




Platz #31 in Technologie & Wissen, #1004 insgesamt
0

Digitalisierung von Akten

Überall sammeln sich inzwischen Akten und diverse Papiere und wichtige Dokumente an. Nicht nur in Behörden, sondern auch in privaten Haushalten kommt nach einiger Zeit so einiges zusammen. Um das alles in Ordnern aufzubewahren, müsste man eigens dafür Mobiliar anschaffen. Das macht natürlich kein Mensch. Dafür gibt es mittlerweile die Möglichkeit der Digitalisierung von Akten. Je nachdem was oder wieviel gespeichert werden soll. Mit größeren Mengen von Akten wie sie beispielsweise in Behörden anfallen, kann man spezialisierte Unternehmen beauftragen. Dort wird für die Kunden jeweils ein Archiv angelegt, auf das dann jederzeit zurückgegriffen und welches ständig ergänzt werden kann. Digitalisierung kann folgendes umfassen:

• einscannen der Dokumente
• klassifizieren
• Konvertierung (Umwandlung) in gängige Formate
• Speicherung auf Microfilmen


Digitalisierung - auch für Privatleute lohnenswert?

Für alle Unternehmen und großen Einrichtungen in denen sich viel Dokumentenmaterial ansammelt, kann auf eine Digitalisierung von Akten nicht verzichtet werden. Es ist aber ebenso möglich, privates Material wie Versicherungspolicen, Verträge, Steuerunterlagen usw. zu archivieren. Unabdingbar ist der rasche Zugriff, dieser sollte keine großen Umstände verursachen. In den meisten Bibliotheken ist heute der Zugriff auf alte Bücher nur noch auf digitalisiertem Weg möglich. Wer mehr Informationen möchte, kann hier http://www.aktendigitalisierung.net weiteres nachlesen.


Digitalisieren – Zeit und Kostenersparnis

Egal wie viel Aktenberge digitalisiert werden sollen, der Vorgang ist einfach und bringt zahlreiche Vorteile sowohl für Unternehmen als auch für haushalte. Im Internet präsentieren sich mehrere Firmen die derartige Dienstleistungen wie eben Digitalisierung anbieten. Die Konditionen sind verschieden und müssen jeweils mit dem betreffenden Anbieter abgeklärt werden.
 




Remove