Digitalisierung von VHS-Kassetten




Platz #57 in Computer & Elektronik, #488 insgesamt
0

Digitalisierung von VHS-Kassetten
veraltete VHS-Kassetten

Das digitale Zeitalter hat uns überrollt. Wo früher aufwendig hin und her gespult werden musste, reicht heute ein einfacher Klick auf der Fernbedienung. Die DVD ist in der Bedienung einfacher, platzsparender und hat eine bessere Filmqualität. Sie konnte sich daher gegen die VHS-Kassette durchsetzen und hat sie letztendlich fast vollständig vom Markt verdrängt.

Was mit den ganzen Kassetten passieren soll, darüber haben sich die wenigsten Gedanken gemacht. Bei den meisten liegen sie verstaubt in einer Kiste auf dem Dachboden oder im Keller. Häufig befinden sich aber noch schöne Erinnerungen darauf: Kindheitsvideos, Familienausflüge, Feste. Werden die Kassetten zu lange unberührt liegen gelassen, können aggressive Umgebungsbedingungen wie Feuchtigkeit und Temperatur die Videobänder beschädigen oder sogar unbrauchbar machen. Die Lebenserwartung für VHS-Kassetten liegt bei optimalen Lagerbedingungen bei gerade einmal 15 Jahren!

Digitalisieren Sie Ihre VHS-Kassetten ganz einfach selbst!

Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Sie Ihre VHS-Kassetten selbst digitalisieren können. Die Videos können Sie dann bequem auf DVDs oder externen Festplatten sicher lagern und müssen nicht die Befürchtung haben die Aufnahmen eines Tages zu verlieren.

Zur VHS Digitalisierung wird ein geeignetes Gerät benötigt. Das ist deshalb notwendig, weil VHS-Geräte ein analoges Signal liefern. Digitale Medien speichern Daten jedoch, wie der Name schon sagt, digital. Die Signale müssen also erst einmal umkodiert werden, bevor sie auf moderne Speicher kopiert werden können. Das ist nicht so schwierig, wie es sich anhört. Es gibt bereits Geräte, die für solche Digitalisierungen ausgelegt sind.

VHS Digitalisierung leicht gemacht mit speziellen Geräten

Mit einem USB-Konverter lassen sich Kassetten vom Videorekorder direkt auf den Computer überspielen. Zu beachten ist jedoch, dass ein kleiner, preisgünstiger Konverter nicht immer die beste Qualität liefert. Die Videoqualität (Auflösung, Kontrast, Bildschärfe) hängt nämlich von der Übersetzungsqualität der analogen Signale ab. Ein leistungsschwacher Wandler kann Informationen „verschlucken“ und einen Verlust der Bildqualität zur Folge haben. Wer jedoch nicht sehr viele Videos hat und noch einen Videorekorder besitzt, für den ist diese Methode ein Weg auf schnelle und unkomplizierte Weise VHS-Kassetten zu digitalisieren.

Wer keinen funktionsfähigen Videorekorder mehr besitzt oder bei den digitalisierten Videos vor allem Wert auf Qualität legt, für den lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung eines Kombi-Geräts. Diese besitzen ein Fach für VHS-Kassetten, ein Fach für DVDs, eine DVD-Brennfunktion und darüber hinaus eine integrierte Festplatte! Die eingebaute Hardware erlaubt eine automatische, qualitätsvolle Umwandlung von analogen zu digitalen Signalen. Die Kassetten können also ohne Zwischenspeicherung direkt auf DVDs gebrannt oder auf die Festplatte gespeichert werden.

Haben Sie besonders viele Kassetten?

Reicht der Speicherplatz auf der integrierten Festplatte nicht aus, dann können die Videos auch problemlos auf externe Speichermedien kopiert werden. Externe Festplatten haben genug Kapazität, um dutzende Videos zu speichern.

Beginnen Sie Ihr Wochenendprojekt!

Es gibt also mehrere Methoden, wie Sie Ihre VHS Kassetten digitalisieren können. Ob Sie die Videos einfach nur auf den Computer kopieren oder sich für eine Überspielung auf DVDs entscheiden, liegt bei Ihnen. Lassen Sie es nicht so weit kommen, dass die Videobänder einen Defekt erleiden und Sie Ihre schönen Erinnerungen verlieren!

Wie solche Geräte im Einzelnen funktionieren, was Sie noch an Zubehör benötigen und was sonst noch zu beachten ist, finden Sie auf dieser Webseite mit Anleitungen zur VHS-Digitalisierung.




Remove