Dreizehn Tipps für den Urlaub in Wien




Platz #130 in Reisen, #3289 insgesamt
0

Dreizehn Tipps für die Wienreise

Wien ist eine der schönsten Städte Österreichs. Für einen Urlaub dort gebe ich in diesem Text 13 Tipps.

1. Die Anreise mit dem Flugzeug in ein Nachbarland ist nicht gerade ökologisch. Wenn Du sie doch vornehmen möchtest, fährst Du vom Flughafen in Schwechat am preiswertesten mit der S-Bahn in die Innenstadt. Radreisende fahren meistens von Passau an der Donau entlang und mit dem Rad und in Gegenrichtung mit der Eisenbahn zurück. Die Kapazitäten zur Fahrradbeförderung sind entsprechend oft ausgelastet, in der anderen Richtung hast Du die besseren Chancen, einen Fahrradplatz zu bekommen.

2. Falls Du mit dem Auto anreist, lasse es in Wien auf dem Hotelparkplatz oder am Ferienhaus stehen und nutze den öffentlichen Personennahverkehr. Die Vienna Card ermöglicht Dir neben dem Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einen verbilligten Eintritt in die meisten Museen.

3. Die WienerInnen reden auch mit Besuchern zunächst Wienerisch. Sie reagieren aber nicht begeistert, wenn Gäste schlecht Wienerisch parlieren. Am besten lernst Du den Dialekt verstehen, sprichst selbst jedoch ein Hochdeutsch, wobei Du einige typische österreichische Formen wie Kassa für die Kasse auch in Zusammensetzungen anwendest. Falls Du eine Information auf Wienerisch nicht verstanden hast, kannst Du ruhig nachfragen.

4. Der Prater und das Riesenrad gehören zu einem Wien-Besuch dazu. Etwas außerhalb der Innenstadt liegt der Böhmische Prater, dessen Attraktionen wesentlich günstiger als die im zentralen Prater zu nutzen sind.

5. Ältere Reiseführer empfehlen noch eine Rundfahrt über die Ringstraße mit der Straßenbahn. Leider haben die Wiener Linien die regulären im Kreis fahrenden Straßenbahnlinien schon vor einigen Jahren bei einer Linienreform in Richtungslinien integriert. Sie bieten seitdem teure Rundfahrten mit einer Sightseeing-Bahn an. Preiswerter fährst Du, wenn Du einfach die regulären Linien nutzt und zur vollständigen Umrundung des Ringes einfach umsteigst.

6. Zum Shopping in Wien fallen den meisten Besuchern die Mariahilfer Straße und das Donau-Center ein. Beide Stellen bieten sich für einen ausgedehnten Einkaufsbummel an, interessant sind aber auch die Einkaufsstraßen in den einzelnen Bezirken. Einen Geheimtipp bildet die Teilnahme an einer Stadtführung zum Thema Shopping. Als TeilnehmerIn erhältst Du nicht nur interessante Tipps, sondern in vielen der besuchten Geschäfte auch einen Rabatt.

7. Wien ist eine Stadt der Museen. Das MuseumsQuartier sowie die Museen in der Hofburg gehören zu den bekanntesten, zumal sich darunter auch das Esperanto-Museum befindet. Du findest in Wien aber auch eine ganze Reihe seltener Museen wie das Museum für Verhütung und das Museum im Waschhaus, welchjenes sich mit der Zeit des Roten Wien befasst und inmitten einer der größeren für den sozialen Wohnungsbau genutzten Stadtgebiete befindet. Zudem unterhält (fast) jeder Bezirk ein Bezirksmuseum, dessen Exponate Dich mit der Geschichte der früheren Gemeinde und des heutigen Stadtteils vertraut machen. Diese Museen sind oft kostenlos zugänglich, was angesichts der überwiegend nicht geringen Eintrittspreise ins Wiener Museum vorteilhaft ist.

8. Fiaker prägen einerseits das Wiener Stadtbild, sind andererseits aber auch aus Tierschutzgründen umstritten. Einer der häufigsten Kritikpunkte an den Fiakerfahrten ist, dass die Pferde dem Straßenlärm ausgesetzt sind. Wenn Du mit dem Fiaker fahren und diesen Vorwurf berücksichtigen möchtest, kannst Du eine Fahrt über den Zentralfriedhof vornehmen. Reizvoll ist auch ein Besuch des Fiaker-Denkmals am Fiakerplatz. Der Besuch des Fiaker-Museums ist grundsätzlich zu empfehlen, allerdings passen dessen Öffnungszeiten von einem Tag je Monat nicht unbedingt zum Urlaub in Wien.

9. Der Zentralfriedhof ist in Wien ohnehin eine Institution und gilt als Sehenswürdigkeit. Er liegt nicht zentral, sondern trägt seinen Namen, da er die kleineren innerstädtischen Friedhöfe ablösen sollte. Das hat er weitgehend getan, die Gebührenordnung der Stadt Wien mit preiswerten Grabstellen auf dem Zentralfriedhof und hohen Gebühren auf innerstädtischen Begräbnisplätzen erfüllt diesen Wunsch ohne direkten Zwang. Auf dem Wiener Zentralfriedhof findest Du zahlreiche Ehrengräber, welchjene an Komponisten und an weitere Ehrenbürger erinnern. Des Weiteren siehst Du dort neben dem Jüdischen Friedhof auch eine Buddhistische Begräbnisstätte und Friedhöfe weiterer Konfessionen. Wenn Du mit der Straßenbahnlinie 71 zum Zentralfriedhof fährst, solltest Du nicht sagen, dass Du den 71er genommen hast – das ist in Wien nämlich ein umgangssprachlicher Begriff zum Verstorben-Sein.

10. Das Wiener Kaffeehaus ist eine berühmte Institution und ein Besuch während der Ferien in Wien in jedem Fall zu empfehlen. Dass die Bedienung Dich in einem traditionellen Wiener Kaffeehaus nicht anspricht, ob Du noch etwas wünschst, ist keine Unaufmerksamkeit. Es gehört vielmehr zur Tradition Wiener Kaffeehäuser, dass die Besucher nach dem Trinken einer Tasse Kaffee (Tee gibt es natürlich auch) beliebig lange sitzen bleiben können. Sie anzusprechen, würde gegen diese Tradition verstoßen. Wenn Du noch etwas möchtest, machst Du Dich darum bei der Bedienung bemerkbar.

11. Der Stadttempel ist die bekannteste Wiener Synagoge und an den meisten Tagen zu besichtigen, das gilt naturgemäß nicht am Schabbat und an jüdischen Feiertagen. Die Besichtigung erfolgt im Rahmen einer Führung. Auch das in zwei Gebäuden untergebrachte Jüdische Museum Wien ist für einen Besuch empfehlenswert.

12. Das Hundertwasserhaus gehört zu den am meisten besuchten Wiener Sehenswürdigkeiten. Es handelt sich dabei um ein Wohnhaus, zugänglich sind nur die dort ebenfalls untergebrachten Läden. Am interessantesten ist ohnehin der Blick auf das farbenfrohe und begrünte Gebäude von außen. Weitere Werke von Friedensreich Hundertwasser sind im KunstHaus ausgestellt.

13. Wiener und Stadtbesucher erholen sich gerne am Wasser. Besonders die Donauinsel ist als Ausflugsort beliebt, zwei Strände ermöglichen sogar das FKK Baden während der Reise nach Wien. Weitere Erholungsmöglichkeiten bieten zahlreiche Parks, der direkt am Ring gelegene Stadtpark ist am bekanntesten. Die Wiener Thermen bieten Badespaß in einem Freizeitbad und eine ausgedehnte Saunalandschaft an.

Etwas Wienerisch und Wien-Krimis, die passende Wien-Reiselektüre

Kauderwelsch, Wienerisch, das andere Deutsch

Kauderwelsch, Wienerisch, das andere Deutsch

von: Reise Know-How Verlag, Bielefeld, Beppo Beyerl
Amazon Preis: EUR 7,90 (vom 9. May 2014)



Tödliches Rendezvous: Ein Fall für Sarah Pauli 1 - Ein Wien-Krimi

Tödliches Rendezvous: Ein Fall für Sarah Pauli 1 - Ein Wien-Krimi

von: Goldmann Verlag, Beate Maxian
Amazon Preis: EUR 8,99 (vom 9. May 2014)



Die Tote vom Naschmarkt: Ein Fall für Sarah Pauli 2 - Ein Wien-Krimi

Die Tote vom Naschmarkt: Ein Fall für Sarah Pauli 2 - Ein Wien-Krimi

von: Goldmann Verlag, Beate Maxian
Amazon Preis: EUR 8,99 (vom 9. May 2014)



Wiener Schweigen

Wiener Schweigen

von: Emons, H J, Iris Strohschein
Amazon Preis: EUR 9,90 (vom 9. May 2014)



Deborah und der Sex im Knast: Eine Novelle

Deborah und der Sex im Knast: Eine Novelle

von: BookRix GmbH & Co. KG, Helmut Agnesson







Remove