E-Commerce 2014




Platz #3 in Online Marketing, #72 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Welche Veränderungen sind zu erwarten

Die E-Commerce Branche wächst seit Jahren und 2014 wird in dieser Tradition keine Ausnahme machen. Umso wichtiger ist es, die größten Trends und Veränderungen für das kommende E-Commerce Jahr rechtzeitig zu erfassen, denn für so manche, die zu langsam und wenig experimentierfreudig sind, könnte es 2014 eng werden. Deswegen lohnt es sich, auf Seiten wie http://www.loewenstark.de/ zu schauen und sich auf dem Laufenden zu halten.

Mobile Geräte sind DIE Zielgruppe

Smartphones und Tablets etablieren sich auch im E-Commerce Bereich zu einer immer wichtigeren Gerätegruppe, die man schon seit einigen Jahren unmöglich außen vor lassen kann. Die Absatzzahlen mobiler Elektronik zeigen, dass der Nutzer auf verschiedenen Geräten in verschiedenen Situationen online tätig sein will: auf dem Desktop, wenn es um effiziente oder rechercheintensive Tätigkeiten geht, entspannt mit dem Tablet von der Couch aus oder unterwegs auf dem Smartphone, um etwas nachzuschlagen.
Die mobile Vernetzung fordert, dass Shops zu intelligenten System werden, die sich an Nutzer erinnern und der Bereich Mobile Payment wird dank wachsender Verbreitung von Schnittstellen wie NFC ebenfalls Zuwachs erhalten, sodass man die notwendige Infrastruktur früh genug bereitstellen muss.

Standortbasierte Angebote und vernetztes Einkaufen

Ebenfalls wichtig sind in diesem Zusammenhang die sogenannten Location based Services und der Effekt, den die Nutzung von Smartphones und Co. im realen Leben auf den E-Commerce Sektor hat. Kunden wollen online nachsehen können, ob ein bestimmter Artikel in der örtlichen Filiale verfügbar ist und begeben sich aktiv auf die Suche nach lokalen Angeboten; ihnen diese Möglichkeiten nicht einzuräumen, drängt sie förmlich zur Konkurrenz.

Die eigene Marke und die Identifikation

Um aus dem reinen Preiskampf herauszukommen und den Kunden einen anderen Kaufanreiz zu bieten, ist es umso wichtiger, die Gefühlsebene anzusprechen und eine Identifikation mit dem eigenen Shop, sowie den eigenen Produktlinien herzustellen. Emotionalisierung ist ein Begriff, der in diesem Zusammenhang zu den E-Commerce Trends 2014 gehört.
Ein individuelles Auftreten, das direkt assoziiert wird, Persönlichkeit hinter der bloßen Website, Belohnungen für Stammkunden und ein guter, persönlicher Service anstelle von Massenabfertigung sind essenziell, um die Markenidentifikation zu steigern.
Eine emotional ansprechende und aufwändige Werbung tut ihr übriges und die kreative Leistung wird in diesem Bereich wichtiger werden, als ein großes Budget und eine hohe Reichweite.