Ein Shop für Ökomode die im Trend liegt




Platz #406 in Beauty & Lifestyle, #3962 insgesamt
0

Ein Shop für Ökomode die im Trend liegt

Ökologische Mode hat eine ganz andere Wertigkeit als die herkömmliche Kleidung. Dabei kommt es auf Faktoren wie Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen an. Bei der Herstellung der Ökomode wird so wenig Wasser, Co2 und Chemie wie möglich verwendet.

Was einst mit dem Klischee der Randgruppe von birkenstocktragenden Hippies begann, entwickelt sich mehr und mehr zum Modetrend. Tatsächlich sind vegane Produkte auch in der Modewelt im Kommen. Die vegane Ernährung dürfte Mittlerweilen den meisten Leuten ein Begriff sein. Auf den Verzehr von tierischen Produkten wird komplett verzichtet. Das gilt sowohl für Produkte, die aus Tieren hergestellt werden, als auch für Produkte, die von Tieren stammen. In Bezug auf die Mode bedeutet das im Klartext, dass alle Hüte, Mäntel, Gürtel, Hosen, Schuhe & Co., die aus Leder hergestellt werden, tabu sind.

In Deutschland strahlt Ökomode meist etwas Verstaubtes aus, als zum Beispiel „Eco Fashion“ in England. Daher entstand die Idee einen Onlineshop für moderne, frische und nachhaltige Kleidung. Einen Shop der Kleidung verkauft, die auf fairem Wege produziert wurde. Die Schauspielerin Inez Björg David ist Gründerin und Geschäftsführerin der miwai GmbH und eröffnete gleichzeitig neben dem Onlineshop www.miwai.de einen miwai Store in Berlin. Das Angebot reicht von Mode für Frauen, Männer und Kinder. Zudem bietet der Shop Accessoires und vegane Schuhe.

Eine Chance für unsere Erde
Das Denken der Konsumenten muss sich bewusst ändern. Doch was bewegt die Menschen überhaupt dazu, sich so in ihrer Kleiderwahl einzuschränken? Die genannten Hauptgründe sind:

●Verantwortung gegenüber Tieren
●Verantwortung gegenüber Menschen
●Schutz und Erhalt der Umwelt

Bei Ökomode wird in den meisten Fällen auf Fairtrade gesetzt. Also fairer Handel, der den Produzenten einen gerechten Lohn, auch bei niedrigeren Marktpreisen zahlt, somit ein verlässlicheres und höheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht. Ökologisch hergestellte Mode wird aus biologischer Baumwolle oder anderen alternativen Rohstoffen wie Hanf oder Bambus umweltschonend produziert. Kontrolliert biologischer Anbau verbietet die Nutzung von toxischen Pestiziden und Düngemitteln, sowie gentechnisch veränderter Organismen. Dadurch wird die Bodenverfügbarkeit regeneriert und fördert eine gesunde Umwelt für Mensch und Tier. Man fühlt und riecht oft den Unterschied konventioneller Materialien und biologisch hergestellter Kleidung. Sie ist gut für Mensch und Umwelt.

Fazit
Veganismus ist “IN“ und findet derzeit immer mehr Anhänger. Die Menschen fangen an, mehr über die Zukunft und sich nachzudenken. Ökomode, die Arbeitsplätze schafft und respektvoll mit Menschen, Ressourcen, Ökosystemen und Tieren umgeht. Es wird auf bewussten Kauf Wert gelegt, bei dem der Kunde mehr darauf zählt, sozial und ökologisch zu handeln. Kleidung, die man mit einem guten Gewissen tragen kann, die nicht durch ein Bad von Chemikalien gezogen oder unter menschenverachtenden Bedingungen geschneidert wurde.