Ex zurückgewinnen: Fehler vermeiden und Trennungsgründe analysieren




Platz #408 in Ratgeber, Anleitung & Ausbildung, #11159 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Ex zurückgewinnen: Fehler vermeiden und Trennungsgründe analysieren

Die Trennung vom geliebten Partner ist für die meisten Menschen eine schmerzhafte Erfahrung. Besonders bei demjenigen, der verlassen wurde, überlagern Trauer und Verzweiflung häufig alle anderen Gefühle. Eine rationale Analyse der Gründe, die zur Trennung geführt haben, ist in der Anfangsphase meist nicht möglich. Wer in dieser Situation überhastet versucht, den oder die Ex zurückzugewinnen, begeht häufig Fehler, die zu einem endgültigen Bruch in der Beziehung führen. Dabei besteht mit der richtigen Strategie oft eine realistische Chance, den Ex zurückzugewinnen.

Verzweiflung schreckt ab

In der Anfangsphase einer Trennung ist es normal, Trauer und Verzweiflung zu empfinden. Derjenige, der verlassen wurde, befindet sich emotional in einem Ausnahmezustand und begeht in dieser Situation häufig den ersten Fehler: Verzweifeltes Anflehen des Partners, der Beziehung noch eine Chance zu geben. Dieses Verhalten wirkt unattraktiv und bestätigt unter Umständen den Ex-Partner in seiner Entscheidung. Selbst, wenn die eigene Hilflosigkeit meist die Ursache für ein derartiges Verhalten ist, sorgt dieses Vorgehen für eine weitere Entfremdung. Nur, wenn die eigene Würde und Selbstachtung bewahrt wird, besteht Aussicht auf eine Versöhnung in der Zukunft.

Häufige Kontaktversuche unterlassen

So schwer es auch fallen mag, häufige Kontaktversuche sollten nach einer Trennung unterbleiben, wenn die Liebe eine zweite Chance erhalten soll. Wer den Ex-Partner nach dem Auseinandergehen mit Telefonanrufen, SMS-Nachrichten und Mails bombardiert, erreicht in der Regel nicht sein Ziel. Häufiges Kontaktieren führt dazu, dass der oder die Ex das Buhlen um die Gunst als selbstverständlich erachtet oder schlimmstenfalls verärgert reagiert. Professionelle Ratgeber raten explizit zu einer Kontaktsperre nach der Trennung als Mittel auf dem Weg zur Rückgewinnung des Partners. Wer vollständig auf den Kontakt in der Trennungsphase verzichtet, macht sich selbst attraktiv und weckt die Neugier des Anderen. Andererseits kann dieses Vorgehen auch als endgültigen Abschied von der Beziehung gewertet werden. Aus diesem Grund sollte dem Ex eine kurze, emotionslose Nachricht zukommen, in der darauf hingewiesen wird, dass gegen einen erneuten Kontakt keine Einwände bestehen.

Überstürztes Handeln vermeiden

Hat der Ex-Partner nach einer gewissen Trennungszeit tatsächlich signalisiert, dass unter Umständen noch Interesse an der Beziehung bestehen könnte, neigen viele Menschen zu überstürztem Handel. Eine Liebeserklärung beim ersten Telefonat ist nicht geeignet, den Weg in eine gemeinsame Zukunft zu ebenen, selbst wenn sie ehrlich und aufrichtig gemeint ist. Möglicherweise benötigt der oder die Ex zunächst Abstand, bevor eine schrittweise Annäherung möglich ist. 

Gründe für die Trennung analysieren

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg, den Ex-Partner zurückzugewinnen, besteht in einer ehrlichen und gründlichen Analyse der Gründe, die zur Trennung geführt haben. Sind die Ursachen erkannt, können entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden. Wer in einer Beziehung zum Klammern neigt, sollte sich damit abfinden, dem Partner mehr Freiraum einzuräumen. Im gegensätzlichen Fall muss dem Partner mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, wenn dieser sich in der Beziehung vernachlässigt gefühlt hat. 




Remove