Fettpolster und Zornesfalten: Schönheits-OP für ein neues Selbstbewusstsein




Platz #340 in Beauty & Lifestyle, #5113 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Fettpolster und Zornesfalten: Schönheits-OP für ein neues Selbstbewusstsein
Bild: gabicuz / Pixabay

Zornesfalten auf der Stirn, Fettpolster auf den Hüften, erschlaffte Haut am Oberarm – nahezu jede Problemzone des Körpers kann heute mithilfe der plastischen Chirurgie behandelt werden. Während Befürworter der Schönheits-OP die Vorteile der Korrekturen betonen, weisen Gegner auf die Risiken des Eingriffs hin. Die meisten Menschen entscheiden sich aus ästhetischen Gründen für eine Schönheits-OP. Es können aber auch gesundheitliche Probleme eine Rolle spielen, etwa wenn die Kniegelenke durch starkes Übergewicht extrem belastet werden oder die Falten im Gesicht zu einer psychischen Belastung für die Betroffenen werden. 

Problemzonen trotz Sport und gesundheitsbewusster Ernährung

Mit zunehmendem Alter verändert sich der Körper. Fettpölsterchen bilden sich an Bauch und Hüften, die Haut an Beinen und Oberarmen erschlafft und Falten graben sich tiefer in die Gesichtshaut ein. Bei vielen Menschen wächst die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Der Effekt verstärkt sich zusätzlich, wenn die Problemzonen trotz gesunder Ernährung und regelmäßigem Sport einfach nicht verschwinden wollen. Noch deutlicher treten die Veränderungen im Gesicht in den Vordergrund. Sorgenfalten und Denkerfurchen verschwinden, einmal entstanden, selbst mit täglicher Gesichtsgymnastik und einer radikalen Umstellung der Ernährung nicht mehr. Diese Unzufriedenheit kann sich unter Umständen negativ auf die Psyche auswirken und zu einer dauerhaften seelischen Belastung werden.

Jüngeres Aussehen in der heutigen Gesellschaft

In der heutigen Zeit spielt ein jugendliches Erscheinungsbild und ein attraktiver Körper eine große Rolle im gesellschaftlichen Leben. Sowohl Frauen als auch Männer achten auf das äußere Erscheinungsbild. Wer mit seinem Körper zufrieden ist, strahlt Selbstbewusstsein aus und besitzt ein sicheres Auftreten. Diese Eigenschaften können sowohl bei der Karriereplanung als auch im privaten Bereich entscheidende Vorteile bringen. Allerdings sind nur wenige Menschen vollkommen zufrieden mit ihrem Körper. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Gewichtsschwankungen, Hautalterung oder eine Schwangerschaft können die Ursache für das Entstehen von Problemzonen sein. Betroffene werden unzufrieden mit sich selbst und empfinden die Falten oder Fetteinlagerungen als Makel mit der Folge, dass die seelische Belastung wächst und soziale Kontakte eingeschränkt werden.

Schönheits-OP für neues Selbstbewusstsein

Die moderne plastische Chirurgie kennt in der Gegenwart für die meisten Problemzonen eine individuelle Lösung. Fettabsaugung, Faltenbehandlung und Oberarmstraffung sind in einer Fachklinik für plastische Chirurgie Routineeingriffe. Die Eingriffe werden schmerzfrei unter Narkose durchgeführt. In einigen Fällen ist ein kurzer stationärer Aufenthalt erforderlich, andere Schönheits-OPs werden ambulant ausgeführt. Bei der Faltenbehandlung kommt häufig der körpereigene Baustoff Hyaluronsäure zum Einsatz. Er besitzt die Fähigkeit, Wasser in der Haut zu binden und ihr ein jugendlicheres Aussehen zu verleihen. Eine andere Methode setzt auf körpereigenes Fett zum Auffüllen der Falten. Bei diesem Verfahren werden dem Körper an einer geeigneten Stelle Fettzellen entnommen und unter die betreffenden Hautpartien im Gesicht eingebracht. Zornesfalten, Sorgenfalten und Fältchen in den Mundwinkeln werden auf diese Weise effizient behandelt.

Ausführliches Vorgespräch ist wichtig

Vor der Behandlung ist ein ausführliches Vorgespräch mit dem Facharzt erforderlich. In diesem Gespräch werden die Ziele des Eingriffs definiert und der Arzt klärt über den Verlauf der Schönheits-OP und die Risiken auf. Darüber hinaus erfolgt eine körperliche Untersuchung, bei der die zu behandelnden Problemzonen in Augenschein genommen werden. Anschließend wird ein auf den Patienten abgestimmtes Behandlungskonzept erstellt. Bereits während des Gespräches kann der Patient die Kompetenz des Facharztes beurteilen. Fragen nach der medizinischen Vorgeschichte und der Unverträglichkeit bestimmter Medikamente dienen dem Zweck, mögliche Risiken von Anbeginn weitestgehend auszuschließen. Selbstverständlich gehört auch eine umfassende Aufklärung über eventuell auftretende Komplikationen zu einer professionellen Beratung vor dem Eingriff.




Remove