Feuerkorb, Feuerkörbe




Platz #1036 in Haus & Garten, #14524 insgesamt
0

Feuerkorb

Ob es eine neue Romantikwelle ist oder einfach die Freude am offenen Feuer: Der Feuerkorb scheint unsere Sehnsüchte nach Lagerfeuerromantik, Barbecue-Grillen und Naturerleben zu befriedigen. So ist es auch kein Wunder, dass man im Baumarkt verschiedenste Feuerkörbe mit oder ohne Grilleinsatz findet. Runde und eckige Formen fallen ins Auge.

Lagerfeuer-Romantik

Ein einfacher Feuerkorb besteht aus schwarz lackiertem Stahl. Er kann eine Bodenplatte haben oder nicht. Dank der durchbrochenen Form des Feuerkorbes kann man dem Flammenspiel gebannt zusehen. Gefüllt wird ein Feuerkorb mit Holzkloben. Zu unterscheiden sind davon flache Feuerschalen und Designer-Feuerstellen, die mit einer Grillstation einhergehen. Feuerschalen können anspruchsvolle Designs aufweisen. Sie können rund und mit schnörkeligen Beinen ausfallen, einen dekorativen Mosaik-Rand aufweisen oder eckig daherkommen. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Dem Kaufpreis meistens schon. Deswegen sollte man als preisbewusster Mensch eine Feuerschale aus dem Baumarkt kaufen, denn die ist garantiert preiswert. Niemand sollte sich gleich für das erstbeste Modell entscheiden. Es lohnt, auf der Webseite unseres Baumarktes alle Angebote sorgfältig zu scannen. Der eine oder andere Feuerkorb stammt aus unserer eigenen Kollektion und kann sich nicht nur aus preislicher Sicht sehen lassen. Auch im selbst gebauten Gabionen-Grill kann eine Feuerschale eingehängt werden. In diesem Falle täte man die Holzkloben unter die Schale, nicht hinein. Dadurch entsteht eine Art Wok. Die Alternative ist ein Schwenkgrill. Voll im Trend liegt man mit Barbecue Feuerschalen. Sie sind mit Grillrost ausgestattet. Geheizt wird allerdings nicht mit Grillkohle, sondern mit Holzscheiten. Die einfachen Feuerkorb-Modelle kosten ab 40 Euro. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Ob man sie am Strand oder auf dem Campingplatz einsetzen darf, sollte man erfragen. Da Feuerschalen Funkenflug verursachen können, wären ein Löscheimer, ein Feuerlöscher oder eine Löschdecke aus dem Baumarkt sinnvolle Zukäufe. Ob Sie mit einem robusten Stahl-Feuerkorb oder einer gusseisernen Feuerschale den Sommer feiern, überlassen wir gerne Ihren.

Sicherer Stand ist erstrebenswert

Kleine Kinder gehören nicht in die Nähe eines Feuerkorbs. Feuerkörbe mit Funkenflughaube sind vielleicht im Kleingartengelände sinnvoll. Flache Feuerschalen haben generell eine höhere Standsicherheit als hoch aufragende Feuerkörbe. Nachdem man Bratäpfel und Stockbrot genossen hat, versorgt man die Holzasche am besten in einem metallenen Ascheneimer. Lässt man den Feuerkorb oder die Feuerschale draußen stehen, sollte es ein Ablaufloch für Regenwasser geben. Interessant ist bei den verschiedenen Herstellern auch die Hitzebeständigkeit der Farbe. Sie liegt meist zwischen 600 und 800 Grad Celsius. Um Korrosionsschäden zu vermeiden, bewahrt man den entleerten Feuerkorb am besten unter einem Dach auf. Wichtig kann es werden, ob es Tragegriffe am Feuerkorb gibt oder nicht. Anspruchsvolle Naturen legen Wert auf einen integrierten Holzaufsteller. Dieser ordnet die Holzscheite so an, dass das Flammenbild schön ausfällt. Ein Holzaufsteller ist allerdings bei den meisten Baumarkt-Feuerkörben keine Selbstverständlichkeit. Tragegriffe übrigens auch nicht.