Freestyle Tanz - 10 Tipps um gut zu werden




Platz #103 in Sport & Erholung, #2564 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Kurze Anleitung in die Welt des Freestyle Tanz

 Freestyle Tanz - 10 Tipps um gut zu werden
© Alexander Yakovlev - Fotolia.com

Als Freestyle Tanz – auch Street Dance genannt -werden verschiedene Tanzstile bezeichnet, die sich außerhalb von Tanzstudios, wie Nachtklubs, Schulhöfe oder auf der Straße entwickelten. Freestyle Tanz besteht aus keiner Choreografie, sondern ein, wie es der Begriff schon vermuten lässt, freier Tanzstil. Die wahrscheinlich bekannteste Form von Freestyle Tanz ist wohl das Breakdancing. Auch im Breakdancing gibt es noch einmal unterschiedliche Stile, wie das Locking und Popping, Electric Boogie oder B-Boying.
Jede Art von Freestyle Tanz sind als Training, Wettbewerb und auch als Form von Kunst bekannt.
Weltweit finden wichtige Wettbewerbe und regelmäßige internationale Veranstaltungen statt, wie das Battle of the Year, Justle Debout und House Dance International.
Weil sich diese Art des Tanzes immer größerer Beliebtheit erfreut, werden in immer mehr Tanzschulen entsprechende Kurse angeboten.

10 Tipps um gut zu werden

Körperliche Fitness

Freestyle Tanz ist ganz klar eine Form von Sport. Darum ist der entsprechende Grad von körperlicher Fitness ganz eindeutig nötig. Darüber hinaus sollte man sich mit Trainingseinheiten und Workouts fit halten, denn das Freestyle Tanz erfordert Disziplin und athletische Geschicklichkeit. Genügend Schlaf und der Verzicht auf Nikotin und Alkohol verstehen sich hier von selbst. Ansonsten entscheiden Fleiß und wohl auch Talent, wie gut man werden kann.

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Genügend Wasser, Vitamine und Mineralstoffe sind einfach nötig, um körperlich aktiv und leistungsfähig bleiben zu können. Nebenbei behält man eine gute Figur, die im Freestyle Tanz nicht ganz nebensächlich ist.

Training

Nicht nur das Tanz-Training ist wichtig, auch unterstützende Workouts können sich als sehr hilfreich erweisen. Joggen, Schwimmen und andere Sportarten wirken oftmals unterstützend.
Wie zu Beginn schon erwähnt, gibt es immer mehr Tanzkurse in der Kategorie Hip Hop – Tanz / Streetdance, obwohl viele der Ansicht sind, dass Freestyle Tanz und Lehrkurse sich gegenseitig ausschließen. Um genügend Selbstvertrauen zu gewinnen und sich Grundkenntnisse anzueignen, ist solch ein Kurs allerdings zu empfehlen.

Geduld

Hat man das Training erst einmal begonnen, möchte man natürlich sofort Erfolg sehen. Am liebsten möchte man gleich die Tanzfläche im Club unsicher machen. So einfach geht es meistens aber leider nicht. Man sollte sich von Anfang an klar machen, dass man geduldig und ausdauernd sein muss. Nur mit der nötigen Konsequenz und Kondition kann man sein Ziel erreichen. Mit regelmäßigem Training wird man jedoch schnell merken, wie sehr man sich verbessern kann.

Zusehen

Andere Künstler des Freestyle Tanz zu kopieren sollte natürlich nicht das Ziel eines Tänzers sein.
Trotzdem kann es nicht schaden anderen Tänzern zuzusehen. Am leichtesten geht das natürlich im Internet, denn dort lassen sich zahlreiche Videos und Anleitungen zu bekannten Bewegungen finden. Denn es gibt bestimmte Kernschritte, die man leicht erlernen kann.

Selbstvertrauen

Das Thema Selbstvertrauen ist im Freestyle Tanz von großer Wichtigkeit. Zu wenig Vertrauen in das eigene Können ist hier mehr als nur kontraproduktiv. Jeder Schritt wirkt ganz anders, wenn man sich seiner Sache und sich selbst sicher ist. Auch kleine Patzer sind weniger auffällig, wenn man drüber stehen kann.

Andere Tanzstile

Viele Freestyle Tanz Künstler beherrschen auch andere Tanzstile, wie zum Beispiel Salsa oder Tango. Denn der Vorteil im Erlernen von anderen Formen des Tanzens sollte nicht unterschätzt werden. Bewegungen können leicht verändert oder miteinander kombiniert werden.

Musik

Das Hören von entsprechender Musik, wie sie auch zum Training gespielt wird, ist auch in der Freizeit wichtig. Oft fallen einem spontan Bewegungen und Kombinationen ein, wenn man entspannt ist und einfach Musik hört.

Sich über kleine Erfolge freuen

Vor allem ist es wichtig sich auch über kleine Erfolge und Verbesserungen zu freuen. Wenn man nicht gleich zu viel erwartet, sondern anfängt zu verstehen, dass der Erfolg aus vielen, kleinen Teil-Schritten besteht, beginnt man jede noch so kleine Verbesserung zu schätzen und einen guten Freestyle Tanz zu gestalten.

Ausdauer

Damit ist aber nicht gemeint, dass man sich auf seinem Erfolg ausruhen soll. Kontinuierliches Trainieren ist in dieser Form des Tanzens unerlässlich. Die meisten Freestyle Tanz Künstler trainieren eisern jeden Tag, und das über Jahre. Das sollte man sich vor Augen halten.

Wer sich für den Freestyle Tanz interessiert, hat also das Glück eines breiten Kursangebots, das den Einstieg erleichtert und wird sicher viele Freunde finden, die dieses Hobby teilen. Freestyle Tanz ist gut für die Seele. Die Musik spielt und man kann seinen Körper und seine Gedanken einfach fließen lassen und das sieht dann auch noch super aus – der Dank für ein hartes Training. Mit dem Beachten der 10 Tipps sollte dem Erfolg nichts mehr im Wege stehen.

Defshop.de




Remove