Harry Potter's grosse Lego-Welt!




Platz #84 in Computer Games, #3618 insgesamt
0

Mein Testbericht zu: Lego Harry Potter - Die Jahre 1 - 4 (Playstation 3)

Harry Potter's grosse Lego-Welt!
Hallo liebe Spielfreunde.
 
Erst kürzlich hatte ich über das Spiel Two Worlds 2 berichtet. Das Spiel, worüber ich heute berichten möchte, ist eines der mittlerweile wohl größten Spielreihe für viele Spielkonsolen und auf für den Computer, Lego!
Aber hier geht es nicht darum, an der heimischen Spielkonsole oder am Computer nun virtuelle Sachen aus Legosteinen zu bauen, welche zu dem Themenbereich passen, wie es auf dem Label des Spiels zu sehen ist. Hierbei handelt es sich um ein Jump and Run das sich vollkommen in der bunten und klappernden Welt von Lego abspielt.

Über das Spiel und das Lego-Universum

Um das Wichtigste gleich aus der Welt zu schaffen, mit Lego-Universum meine ich nun nicht den Versuch, den Lego gestartet hatte, ein Online-Rollenspiel auf dem Markt zu werfen. ;)
 
Lego Harry Potter Jahr 1-4 ist nicht das erste oder auch das Einzige, was aus diesem Bereich auf dem Videospielemarkt erschienen ist. Im Gegenteil! Es sind auch noch Titel erschienen wie Lego Star Wars, Lego Batmen, Lego Indianer Jones und so weiter. Bei Star Wars war es sogar so, dass ein Spiel mit dem Titel „Star Wars – die komplette Saga“ erschienen ist.
 
Ob wohl sich die ganzen Spiele von der Aufmachung sowie auch vom Stiel her komplett ähnlich, ist der Inhalt natürlich dem Thema entsprechend. Hier wird nichts durcheinander geworfen. Genau so auch bei Lego Harry Potter das Jahr 1-4 für die Playstation 3.
 
Der Spieler nimmt hier nicht nur eine feste Rolle des Spiels ein. Nach dem äußerst lustigen Intro des Spiels, welches zwar dem Original ähnlich ist, aber stattdessen viel Witz und Comedy mit sich bringt, stehen dem Spieler gleich die Charaktere Harry Potter und Hagrid zur Verfügung. Die Einleitung des Spiels führte mich erst mal durch die Gaststätte „Zum tropfenden Kessel“. Dann kam ich von dort aus in die Winkelgasse und dann an dessen Ende in die Magier-Bank, wo es dann auch schon in die Tiefenbahn ging. Ich war ziemlich erstaunt, wie detailreich alles gearbeitet ist. Natürlich sind hier alle Figuren des Spiels sowie der ganze Rest aus Legosteinen. Nur nicht die Gebäude. Ich finde aber, genau dass ist der Gedanke der Macher, die hinter diesem Werk sitzen. Da alles aus der Welt von Lego stammt, ist es so das viele Rätsel in das Spiel implementiert werden konnten.
 
Wer gerne sammelt, ist hier in dem Spiel wohl genau richtig! In Harry Potter, aber auch in allen anderen Lego-Spielen müssen Unmengen von kleinen Legosteinchen gesammelt werden, welch im entfernten an Geldmünzen erinnern. Davon gibt es genau genommen drei Sorten. Silber, Gold und Blau. Hat man die erforderliche Anzahl für dieses Level gesammelt, so bekommt man jede Menge an Bonusfreischaltungen. Allerdings sind diese Münzen nicht nur das Einzige. Es gilt auch noch goldene Legosteine einzusammeln, sowie auch die Wappen der Häuser Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff und Slytherin.
 
In vielen Lego-Spielen ist es so, dass man an einige Verstecke erst mit einem Charakter der Geschichte herankommt, den es erst später freizuschalten gilt. So muss man später mit der Figur in das Level zurück, um das Versteck zu öffnen. In dem Spiel gibt es sogar über 100 spielbare Charaktere.
Das betrifft auch all die kleinen Münzen, die ich schon erwähnt hatte. Sie befinden sich auch an den merkwürdigsten Stellen. Hinter Wandteppichen, in Schreibtischen und und und. Diese werden dann befreit, wenn die Einrichtungsgegenstände mit dem Zauberstab angezaubert werden. Dabei schleudert die Spielfigur dann einen Energieblitz darauf.
 
Ich finde das Spiel so wie auch alle anderen Spiele der Lego-Spiele ein wirklich gelungenes Stück Software. Ich mag es alleine schon deswegen, dass es einfach nicht so schnell langweilig wird und dass es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Klever gelöst wurde auch, dass man im Spiel mehrere Charaktere zur Verfügung hat. Oft spiele ich mit den kleinen drei Helden aus der Geschichte. Harry, Ron und Hermine, welche dann neben der Figur die man steuert, neben her laufen. Mit der Dreieck-Taste des Playstation-3-Kontrollors, kann man ganz einfach zwischen den drei Figuren hin und herwechseln.
 
Im Verlauf des Spiels lernt Harry Potter nach und nach durch den Unterricht neue Sprüche dazu. Der erste und wohl bekannteste ist dabei der Zauber „Wingardium Leviosa“. Der bekannte Zauber, der in der Geschichte dazu dient, um Dinge schweben zu lassen.

Mit Freunden zusammenspielen

Wer mal lust hat, mit einem Freund oder dem Bruder oder der Schwester (mit wehm auch immer) zusammenzuspielen, braucht hierzu das laufende Abenteuer nicht abbrechen. Das find ich ebenfalls hervorragend. Liegt ein zweiter Spielkontroller bereit, so kann dieser einfach beim laufenden Spiel aktiviert und angemeldet werden. Dann kann der zweite Spieler ganz einfach einen der anderen Figuren übernehmen. Es gibt viele Gründe, wieso es von großem Vorteil ist, zusammenzuspielen. Gerade schon deswegen, dass wenn man versteckte Münzen findet, der andere Mitspieler diese fix einsammeln kann. Ich finde es meist recht schwierig und mühsam alleine zu spielen, wenn es darum geht, die Münzen zu sammeln. Diese kleinen Dinger fliegen überall umher und es ist nur sehr selten so, dass man wirklich alle einsammeln kann.

Kontrolle

Die Kontrolle hatte ich schon sehr schnell drauf. Mit nur ein wenig Übung lassen sich die Charaktere sehr leicht durch die Gegend steuern. 

 

Hier die Tastenbelegung im Überblick:

Linker Stick / D-Pad = Charaktersteuerung

Rechter Stick = Kameraansicht

X - Tast = Springen.

Viereck-Taste = Zauber auf Lego-Objekte wirken.

Viereck-Taste (gedrückt halten) = Objekte anvisieren.

Dreieck-Taste = Charakter wählen.

Dreieck-Taste (gedrückt halten) = Zauberrad anzeigen.

Kreistaste = ausgewählte Zauber auf Zauberrad anwenden.

 

R1/L1 = Charakter umschalten im freien Spiel.

 

Starttaste = Spiel anhalten.

 

Die Tastenbelegung ist durchaus einfach gestaltet und bietet auch Kindern einen sehr leichten Einstieg.

Grafik und Sound

Grafik und Sound sind sehr gut gelungen. Die Musik im Hintergrund ist die, welche ich auch schon aus den Filmen her kannte. Dies verleit wieder mal erneut den typischen Harry Potter Flair!
 
Die Grafik hat keinerlei Markel und wird in bis zu 1080i/p ausgestrahlt. Ich muss zugeben, dass ich war, wirklich verblüfft, als ich diese tolle Grafik vor Augen hatte. Dank der Full HD auflösung, sieht man keine Pixel oder Kanten!

Fazit

Wiedermal ist ein hervorragender Titel der Lego-Reihe auf der Konsole erschienen. Ich hatte das Spiel zuvor aus dem PC, aber ich muss zugeben, dass es auf der Konsole noch mehr Spass bereitet.
 
Trotz all der schönen Dinge muss ich dem Spiel jetzt aber ein dickes Minus verpassen. Was leider dazu führt, dass ich dem Spiel keine 5 Sterne vergeben kann!
Man ist gezwungen, das laufende Level zu Ende zu spielen. Warum? Es ist nach wie vor nicht möglich, während des laufenden Spiels den Spielstand zu speichern und das Spiel vorzeitig vor dem Beenden des Levels abzubrechen. Wer das tut, muss das Level wieder von vorne beginnen. Und ich muss zugeben, dass ein Level schon recht lang ist. Zudem haben die Levels keine Checkpoints, was eventuell ein Zwischenspeichern zu folge hätte. Daher leider einen Stern abzug.
 
Für Besitzer einer Playstation 3 Konsole die gerade mal 12 Gigabyte Speicher hat, ist das Spiel aber sicher eine tolle Sache. Harry Potter verbraucht gerade mal 4496 KB, was etwa 4,39 Megabytes entspricht. Viele andere Spiele, die auf der PS3 installiert werden müssen, benötigen oft mehrere 1000 Megabeit!
 
Die Anleitung ist sehr gut zu lesen. Sie gibt alle nötigen Informationen an den Spieler weiter und lässt auch keine Fragen offen. Ausserdem finde ich es sehr schön, dass die Figuren von einigen lustigen Situationen aus dem Spiel in der Anleitung abgebildet sind. Das zeugt nur von der Komik, die in dem Spiel enthalten ist.
 
Naja leider muss ich mit dem einen grösseren Negativ leben, den das Spiel leider hat. Aber trotzdem ist das Spiel (so wie die meisten anderen Lego-Spiele für die heimische Konsole) durchaus ihren Kauf wert!
 
Auch Eltern die bei der Wahl von Videospielen stark auf die Altersfreigabe schauen gebe ich hier eine grosse Entwarnung. Das Spiel ist auf jeden Fall für die kleinen gedacht. Die USK hat das Spiel ab 6 Jahren freigegeben, und das durchaus zu recht!
 
Danke fürs Lesen. Ich freue mich über alle eurer Bewertungen und Kommentare!
 
Liebe Grüße, euer Silverbit! 



Remove