Hochzeitskarten kreativ gestalten




Platz #158 in Events, #5836 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Hochzeitskarten kreativ gestalten
Die Hochzeit kreativ und individuell vorbereiten.

Es ist etwas ganz besonderes und passiert bestimmt nicht allzu oft: Eine Hochzeit steht an. Was natürlich nicht fehlen darf, sind die dazugehörigen Hochzeitskarten. Und diese wollen gestaltet werden. Und zwar individuell und kreativ, sie sollen ansprechend aussehen und lange in Erinnerung bleiben.

Jegliche Hochzeitspaare wollen einzigartige und originelle Einladungen versenden, schließlich handelt es sich bei einer Hochzeit um den individuellsten Anlass überhaupt. Das soll schließlich auch den Gästen vermittelt werden. Mit fantasievollen Materialien, Klebetube und Schere und zusätzlich einer Portion Inspiration kreieren auch Brautpaare, die im Basteln ungeübt sind, witzige, persönliche und ungewöhnliche Einladungen.

Ideen zu Gestaltung

Wer der Meinung ist, nicht schön schreiben zu können, kann den Text einfach auf die rechte Hälfte eines edel aussehenden Papiers drucken und diese Einlegeblätter mittels Klebstoff in eine Klappkarte kleben. Für die Einlegeblätter eignet sich so gut wie immer weißes Papier. Aber mit Papier, welches farblich abgestimmt ist, lassen sich häufig schöne und eindrucksvolle Effekte erzielen.

Sind die Formen der Karten ausgefallen, muss oft mit der Textverarbeitung ein paar Minuten länger rumprobiert werden. Die Mühe lohnt sich jedoch, denn so wirken die Karten wirklich edel. Schablonen oder aber Klebebuchstaben sind hilfreich, wenn die erste Seite mit Text gestaltet werden soll. Hier eignen sich auch schöne Hochzeitssprüche für das Hochzeitspaar bzw. von dem Hochzeitspaar ganz gut.

Verzierungen für mehr Individualität

Hübsch und zudem einfach kann eine Klappkarte mit Glöckchen oder Tüll verziert werden. Beispielsweise eignen sich eine weiße Schleife aus Tüll und zwei kleine Hochzeitsglöckchen darauf auf der Schmuckseite als Accessoire. Diese lassen sich ganz simpel mit Nadel und Fadem an der Karte befestigen. Etwas Geschick wird benötigt, wenn die Karten mit Scherenschnitten gestaltet werden soll. Anfänger sollten hierbei lieber auf einfache Motive zurückgreifen. Das macht die Karten nicht weniger schön, denn gerade klare Motive zeigen mehr Effekt. Kleine Kirchen, Trauringe und Täubchen eignen sich wunderbar zum einfachen Ausschneiden und passen perfekt zu einer Hochzeit.

Bei dieser Art von Karten gibt es grundsätzlich zwei Variationen. Bei einer davon, schneidet man das Motiv aus dem Deckblatt der Karte. Effektvoll wirkt hier ein kontrastierendes Einlegeblatt. Etwas komplizierter hingegen ist die zweite Version, bei der etwas mehr Planung erforderlich ist. Beim Aufklappen der Karte, klappt das Motiv heraus. Dafür muss das Einlegeblatt beschnitten werden. Aus Gründen der Stabilität wird hier empfohlen Ton für das Einlegeblatt zu nutzen. Am einfachsten ist es, eine fertig gekaufte Karte auseinanderzunehmen. Was die Motiv- und Farbwahl angeht, ist eine unendliche Vielfalt an Variationen gegeben.

Einladungskarten mit Pastelltönen, am besten aus weißer Wellpappe, wirken besonders romantisch. Einen tollen Effekt ergeben auch schräge Pinselstriche in Pastelltönen über die Wellpappe. Noch professioneller sieht das ganze aus, wenn der Farbton des Einlegepapiers tadellos passt. Kräftige Farben auf naturfarbener Wellpappe sind ideal. Am Ende ist es aber jedem selbst überlassen, wie die Hochzeitskarten aussehen sollen- Hauptsache das Brautpaar ist sich einig. Nur die persönliche Note sollte eben nicht fehlen.

Bildquelle: Pixabay.com




Remove