Hundekrankenversicherung




Platz #54 in Tiere, #2223 insgesamt
0

Alles Gute für den Hund

Wer seinen Hund liebt, der will natürlich auch immer nur das Beste für ihn. Gerade wenn der Hund erkrankt ist, möchte man ihm schnell und einfach helfen können und wissen, was mit ihm los ist. Je nachdem um was für eine Erkrankung es sich allerdings handelt, können die Kosten für den Tierarzt dabei schnell in die Höhe steigen.

Speziell die Kosten für eine Operation und die anschließende Nachbehandlung lassen sich nicht vorherbestimmen und können schnell ein paar Tausend Euro teuer werden.

Durch eine Hundekrankenversicherung muss man sich um die Kosten allerdings keine Sorgen mehr machen. Allerdings sollte jeder, der eine Hundekrankenversicherung abschließen möchte, immer das Kleingedruckte genau lesen und sich wirklich genau informieren, welche Erkrankungen die Versicherung übernimmt und welche nicht. Nur so bleibt man auch garantiert nicht auf den Kosten für den Tierarzt sitzen. In den meisten Fällen werden von der Versicherung nur Krankheiten bezahlt, die nicht durch unsachgemäße Haltung oder durch eigenes Verschulden entstanden sind. Impfungen und Blutuntersuchungen werden jedoch ganz ohne Probleme von der Versicherung übernommen.

Die Kosten für eine Hundekrankenversicherung richten sich nach dem Alter des Hundes, nach der Art des Deckungsumfangs und nach einer eventuellen Selbstbeteiligung. Darüber hinaus spielt auch noch die Rasse des Hundes eine ganz wesentliche Rolle. Bestimmte und meistens auch sehr große Rassen sind dafür bekannt, eher zu erkranken als zum Beispiel kleine Dackel. Ferner werden junge Hunde und Welpen viel lieber bei einer Hundekrankenversicherung akzeptiert als bereits alte und eventuell schon vorerkrankte Tiere. Schließlich ist es bei einem älteren Tier eher abzusehen das es einmal schwer erkrankt als bei einem jungen Tier. Nähere Informationen zu Preisen und Leistungen findet man unter comfortplan oder unter ergleichen-und-sparen. Hier findet man auch ganz genau erklärt, welche Versicherung für welche Krankheitsfälle aufkommt und welche nicht.

Wie bei einer ganz normalen Versicherung auch, so kann es bei der Tierversicherung auch passieren, dass diese einem kündigt. Wenn der Hund schwer krank ist und über einen längeren Zeitraum oft zum Arzt muss, ist die Versicherung in der Lage, den Vertrag einfach zu kündigen. Meistens ist die Versicherung aber so kulant und übernimmt die Kosten dennoch.

Deswegen lohnt sich ein Vergleich in jedem Fall. Durch eine Tierkrankenversicherung lässt sich beim Tierarzt eine Menge Geld sparen und dieses Geld kann dann ihrem kleinen Liebling wieder in Form von Leckerlies oder Spielzeug zu Gute kommen.

Hundekrankenversicherung im Test




Remove