Instantmessenger für ganze 10 Messenger Dienste




Platz #314 in Computer & Elektronik, #7013 insgesamt
0

Seid die Handys, die ersten Wegen in die Richtung der Smartphones gingen, kamen die ersten Anwendungen heraus, welche die eigentlichen SMS-Nachrichten überflüssig machten und dem Nutzer ermöglichten mit dem Handy über das Internet Kontakt mit ICQ aufzunehmen und mit Freunden zu chatten. Ende vom Lied war, dass die Kommunikation über die Datenverbindung stattfand, und damit der Intnettransfer berechnet wurde, was billiger als SMS war.

Über IMO

Das gerade angesprochene Thema hat sich bis heute weiter ausgebaut. Mittlerweile bietet jeder dieser Serviceanbieter eine eigene iOS oder Android App an, damit man den jeweiligen Dienst nicht nur auf dem Smartphone aber auch auf dem Tablett PC nutzen kann.
Nur da gibt es wieder einen Nachteil. Niemals würde beispielsweise Microsoft mit seinen MSN das Netz von ICQ unterstützen. Der Grund ist ganz einfach. Es sind Konkurrenten.
Hier kommt dann wieder eine Software zum Einsatz, welche auch als Multimessenger bekannt sind. Dessen Herstellerfirmen haben nicht das Problem dass Skype, ICQ, MSN und Co. eine Konkurrenz ist. Diese Multimessenger sind extra dafür ausgelegt die verschiedensten Messenger zu unterstützen. Ich habe nun seit einiger Zeit den Instantmessenger IMO auf dem Handy und muss sagen, dass dieser wirklich super und vielseitig ist. Er unterstützt MSN, Facebook, Google Talk, Yahoo!, Skype, AIM/ICQ, Jabber, VKontackte, Hyves und auch Steam.
Nach dem Starten der App hat man gleich die Möglichkeit Kontakt zu den jeweiligen Netzwerken aufzunehmen. Dazu muss man sich nicht einmal bei IMO selbst anmelden. Was allerdings dann den Vorteil hat, dass man nur mit dem Aktivieren des IMO-Accounts alle damit verbundenen Messenger Dienste mit aktiviert, aber wie gesagt ist dies keine Pflicht.
Ich selber nutze die Dienste ICQ, Skype, Steam und Facebook. Ich finde es ist ein wirklich hervorragendes Gefühl, wenn man weiß, dass man alle Netzwerke unter einem Dach hat.
Ein Klick und die Sache läuft.
 
Allerdings muss ich noch dazu sagen dass man sich bei den Diensten die man nutzen will noch registrieren muss. Allerdings brauche ich dazu wohl kaum noch was sagen, das dies mit Sicherheit bekannt ist. Logisch ist ja, dass man einen Service nicht nutzen kann oder da einen Account zu besitzen. Egal ob der Service kostenlos oder kostenpflichtig ist.
 
War der Login bei einem bestimmten Dienst nun erfolgreich, sagen wir mal Facebook, dann wird die ganze Freundesliste aus dem Account des Users ausgelesen und in dem Programm dargestellt. Nun kann fleißig losgechattet werden.

Viele brauchbare Goodies!

Wer einen solchen Messenger nutzt, kann diverse Vorteile nutzen. Bei Imo ist es das Schöne, dass auf dem User noch jede Menge schöner Sachen warten. Neben dem Obligatorischen senden von Smilys, bieten sich noch Optionen an, wie das Senden von Bildern welche mit der Kamera des Handys oder des Tablets gemacht wurden. Diese werden dann für einen gewissen Zeitraum auf den Server des Inststentmessengerherstellers hochgeladen und dann dem Empfänger lediglich ein Link zugeschickt, um dann das Bild so sehen zu können. Dabei kann man in den Einstellungen noch festlegen das die Bilder in einer festgelegten Größe hochgeladen werden sollen, was am Ende noch bares Geld spart. Da die Bilder nicht so viel Speicher für den Transfer verbrauchen. Allerdings brauchen die User welche über eine surf Flat verfügen sich wohl darüber keine großen Sorgen machen.
 
Zudem kann man noch, wenn man dies möchte, seine GPS-Daten an Usern übermitteln die dann den aktuellen Standort bei Google Maps angezeigt bekommen und auch Sprachnachrichten.
 
Die kleinen aber feinen Zusätze von IMO sind wirklich nett und funktionieren einwandfrei.

Fazit

Der Messenger ist wirklich vielseitig und stabil programmiert.

Zudem wo das Programm so vielseitig und arbeitserleichternd ist, kostet es auch nicht. Ich kann die App nur empfehlen. Zumindest den Nutzern, welche in jedem Fall mehrere Netzwerke nutzen.




Remove