Ist der Scheibenwischermotor kaputt?




Platz #3 in Auto, Motorrad & Energie, #55 insgesamt
3
Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)

Schnell den Scheibenwischermotor austauschen

Ist der Scheibenwischermotor kaputt?
Der Scheibenwischermotor ist kaputt

Wenn der Scheibenwischermotor nicht mehr funktioniert, dann kann es einen an den Fahrbahnrand zwingen, um abwarten zu müssen, bis es nicht mehr regnet oder schneit. Das soll natürlich nicht passieren, der Schaden ist direkt zu beheben. Wer nun aber denkt, dass der "Scheibenwischermotor kaputt" sein muss, der kann sich auch irren. Es kann auch das tragende Gestänge zu dem Scheibenwischer defekt sein, so dass die Energie einfach nicht auf die Scheibenwischer greifen kann. Es ist somit zuerst einmal zu klären, ob der Scheibenwischer defekt ist oder der Scheibenwischer Motor. Dieses kann man oft so einfach nicht feststellen, da alles gut eingebaut wurde. Wer sich hier nicht auskennt, der muss somit die Werkstatt aufsuchen, wenn er keinen KFZ Mechaniker im Freundeskreis hat.

.

Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Wenn doch der Scheibenwischermotor kaputt ist

Bei Scheibenwischermotoren handelt es sich meistens um einen Schaden von unter 100 Euro zusätzlich der Arbeitskosten. Vor einer Reparatur muss man meistens wissen, was überhaupt kaputt ist, um die Ersatzteile bestellen zu können. Diese werden aber in der Regel innerhalb von 24 Stunden geliefert. Es muss somit zuerst geprüft werden, ob der Scheibenwischermotor oder das weiterleitende Gestänge defekt sind. Nun kann der Autobesitzer Glück haben, dass es sich um einen standartmäßigen Scheibenwischermotor handelt. Dieser Scheibenwischer Motor kann in jeder freien Werkstatt ausgewechselt werden. Ansonsten muss eine Vertragswerkstatt aufgesucht werden, die auch die Ersatzteile beschaffen kann. Diese Vertragswerkstatt kann aber bei Jungwagen einen Vorteil haben. Vielleicht ist noch Garantie auf dem Scheibenwischermotor. Dann wird dieser kostenlos gewechselt und man kann beruhigt weiter fahren. Allerdings ist solche Scheibenwischermotoren in der Regel sehr langlebig und gehen nicht so schnell kaputt. Sie überstehen die Garantiezeit normalerweise. Wenn wirklich der Scheibenwischermotor kaputt sein sollte, dann wird man diesen meistens selber bezahlen müssen. Wer den Wagen geschäftlich nutzt, kann die Rechnung natürlich absetzen.

Der Scheibenwischermotor zum basteln

Es gibt Bastler und Tüftler, die noch aus Schrott etwas bauen können. Diese Bastler findet man oft auch auf Schrottplätzen, um einen Scheibenwischermotor auszubauen. Diese Scheibenwischer Motoren sind sehr langlebig, sie verbrauchen wenig Strom und sind dennoch kraftvoll. Es handelt sich um Serientechnik, die Millionenfach verkauft wird und deswegen ausgereift ist. Solche Scheibenwischermotoren können noch ein zweites Leben z.B. in einem Modellboot erleben. Es wird natürlich nur der Scheibenwischermotor gebraucht und nicht die Überleitung zu den Scheibenwischern. Der Scheibenwischermotor hat eine Schneckenwelle und diese wird nicht benötigt. Das ist aber nicht schlimm, der Scheibenwischermotor wird in einen Schraubstock gespannt, er wird an eine 12 Volt Batterie angeschlossen und diese sollte nun die Welle bewegen. Eine Metallfeile wird auf die Welle gelegt und diese wird Glatt gefeilt. Solange diese Welle nicht aus Edelstahl ist, sollte das problemlos gehen. Nun entsteht eine glatte Welle, diese kann die Schiffsschraube oder eher die Überbrückung zu dieser antreiben. In das Schiff wird ein 12 Volt Akku eingebaut, der Strom wird über eine Steuerung geleitet, die durch die Fernbedienung erreicht werden kann. Schon kann das Schiff über den Kanal tuckern, dank dem Scheibenwischermotor aus dem Schrottwagen.

Bei Scheibenwischermotoren sparen

Es gibt Scheibenwischermotoren, die in viele Fahrzeuge integriert werden können, es gibt auch Fahrzeuge, die ihren eigenen Scheibenwischermotor gebrauchen. Wer einen KFZ Mechaniker kennt, der sollte diesen einfach mal fragen, um was für einen Scheibenwischermotor es sich handelt. Nun wird einfach der Schrott aufgesucht und es wird nun entweder ein Scheibenwischermotor aus verschiedenen Autos oder eben aus demselben Modell ausgebaut. Selbst wer sich den Einbau nicht zutraut kann den Scheibenwischermotor durchaus ausbauen, das Schrottauto darf dabei ruhig Schaden nehmen. Oft sind die Schrotthändler sehr freundliche Menschen, auch andere Schrotttüftler können angesprochen werden, um gegebenenfalls beim Ausbau vom Scheibenwischer Motor zu helfen. Man kann hier nichts mehr kaputt machen, man kann nur dazu lernen. Wenn es einem gelingt, den Scheibenwischermotor auszubauen, dann spart man bestimmt wenigstens 40 Euro und hat dennoch einen Scheibenwischermotor, der noch für über 100.000 Kilometer hält. Diese Scheibenwischermotoren altern normalerweise nicht und man muss schon wirklich Pech haben, dass einem ausgerechnet der Scheibenwischermotor kaputt geht.

Weitere Arbeiten:
Den Donut Maker finden Kinder toll
Einhandmesser warden eingeschränkt
Musikbörsen sind in

Zur Unterhaltung:
Kostenlose Browsergames