Katie MacAlister - Blind Date mit einem Vampir




Platz #44 in Bücher, #557 insgesamt
0

Mein Leserfazit

Joy, die Heldin in Katie MacAlisters Romanze "Blind Date mit einem Vampir", und ihre Freundin Roxy sind jung, hübsch und ledig. Zumindest Roxy, denn Joy kann sich nicht so ganz von Bradley trennen, da sie ihn immer wieder in ihr Bett lässt. Ihre Freundin ist da ganz anders. Sie wartet auf den Richtigen, findet jedoch, dass er solangsam mal auf die Bühne treten könnte. Um zu erfahren, wie es mit ihrer Zukunft in punkto Männer aussieht, verabreden sich Roxy und Joy mit ihrer Freundin Miranda. Miranda ist eine Hexe und versprach den beiden, ihnen männertechnisch die Zukunft vorherzusagen. Und siehe da: Miranda hat nur GUtes zu berichten: Joy und auch Roxy werden den Mann ihres Lebens kennenlernen - beim anstehenden Urlaub in Tschechien.

Der Tschechien-Urlaub war Roxys Idee, da sie ein großer Fan der Vampirromanzen von C.J. Dante ist. Der Autor lebt zurückgezogen in einem kleinen tschechischen Ort in einem einsamen Schloss. Roxy ist überzeugt davon, dass die Vampire in Dantes Romanen wirklich existieren und überredet Joy, die zuerst skeptisch war, mit ihr zu fahren. Als sie am Reiseziel ankommen, findet gerade ein Gothic-Festival statt und die beiden hoffen, dort einen Vampir oder Dante anzutreffen.

Auf dem Festival angekommen, sind die beiden Frauen sofort von mehreren Männer umgeben: Zuerst wäre da Raphael. Er ist für die Security auf dem Fest verantwortlich, sehr groß (das ist gut, weil Joy selbst auch nicht gerade die Kleinste ist),hat bernsteinfarbene Augen und ist ziemlich gut bestückt (das erfährt Joy aber erst sehr viel später). Der nächste ist Christian. Christian wirkt eher wie ein Kumpel-Typ und will mehr von Joy, als sie von ihm. Der dritte Interessent ist der fleischgewordene Vampirfreak Dominic. Dominic ist der Veranstalter des Festivals, trägt Vampirzähne, Vampirumhänge und denkt, dass Joy die Dame seines Herzens ist.

Dies passt allerdings seiner momentanen Freundin Tanya überhaupt nicht. Bei jeder Gelegenheit stellt sie sich Joy in den Weg, wünscht ihr den Tod und bewirft sie mit Wasser. Für Joy wird es allerdings erst kritisch als Tanya kurze Zeit später tot aufgefunden wird, denn die örtliche Polizei hält sie für verdächtig. Auch Raphael gerät ins Visier der Ermittler,da er früher schon einmal mit dem Gesetz Probleme gehabt hat. Was für ein Geheimnis hat Raphael? Können Joy und Roxy den wahren Mörder finden? Und überhaupt: Wer ist denn nun eigentlich ein richtiger Vampir?

Katie MacAlisters Roman "Blind Date mit einem Vampir" ist ausschließlich etwas für Frauen, die kitschige Romanzen lieben und die mit jedem nur noch so kleinem Klischee kein Problem haben.

Jede Figur ist ein laufendes Klischee: Roxy und Joy sind die Art Frau, über die im normalen Leben jeder lachen würde. Gestresste, abergläubische Großstadtzicken, die ohne Punkt und Komma reden. Dabei scheint es jedoch, als würden sie nie etwas sagen. Die andauernden Dialoge der beiden haben keinerlei Inhalt und schon nach einer kurzen Weile hofft man einfach,dass die beiden für die nächsten Seiten einfach mal gar nichts sagen. Der interessante Kontrast ist aber, dass die Männer dem endlosen Geschnatter mit solch einer Ruhe begegnen, die niemals jemand einer vor-sich-hin-brabbelnden Frau entgegenbringen könnte.

Besonders Roxy kann dem Leser aufs' Gemüt schlagen, da sie sich überall einmischt und dauernd peinliche Situationen verursacht. Zum Beispiel erzählt sie einem Wildfremden, dass Joy einmal vierzehnmal hintereinander geniest und sich dabei in die Hose gemacht hat. Joy ist an solche "Ausbrüche" allerdings schon gewöhnt und kommentiert diese nur, wenn sie zerstörerische Ausmaße annehmen.

Doch Joy ist da nicht viel besser. Ihre Erwartungen an einen Mann sind im normalen Leben schlichtweg nicht zu erfüllen: Sie will den dominanten, männlichen, gutaussehenden Typ mit Bildung und sehr viel Intelligenz - dieser muss aber gleichzeitig einsehen, dass er ohne seine Herzdame ein Nichts ist und nur sie ihn komplettiert. Und mit Raphael wird genau diese Art von Mann verkörpert.

"Blind Date mit einem Vampir" ist ein gelungener Genre-Mix aus Mystery (denn es wird doch noch ein echter Vampir auftauchen), einen sehr einfach zu durchschauenden Krimiteil, der so nichtssagend aufgedeckt wird, dass die Bösewichte endgültig in Lächerlichkeit verschwinden, und natürlich aus einer Menge Romantik und Erotik. Denn immerhin hat Miranda Joy einen Mann mit einem beeindruckenden Gemächt versprochen - und das möchte Frau doch aus testen, oder?

Doch wer auf niveauvolle Unterhaltung und originelle Charaktere setzt sollte sich ein anderes Buch suchen. "Blind Date mit einem Vampir" ist die Art Roman, bei der man jegliche Gehirnaktivitäten ohne schlechtes Gewissen abschalten kann. 

Das Buch kaufen:

Blind Date mit einem Vampir

Blind Date mit einem Vampir

von: Lyx, Katie MacAlister, Antje Görnig
Amazon Preis: EUR 9,95 (vom 11. February 2011)






Remove