Kleine Küchen: Clever einrichten mit optimaler Raumnutzung




Platz #144 in Immobilien & Wohnen, #7673 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Kleine Küchen: Clever einrichten mit optimaler Raumnutzung

Zahlreiche Bewohner von Mietwohnungen kennen das Problem des geringen Platzangebotes in der Küche. Während Eigenheimbesitzer bereits bei der Projektierung der Immobilie den Platzbedarf für die Küche berücksichtigen können, müssen sich Mieter mit den räumlichen Gegebenheiten vor Ort abfinden. In kleinen Küchen ist besondere Kreativität bei der Auswahl der Schränke und Elektrogeräte gefragt, um auf eng begrenztem Raum die bestmögliche Lösung zu finden. Mit kleinen Tricks und einer durchdachten Planung lässt sich auch in einem beengten Raum Platz für die wichtigsten Einrichtungsutensilien schaffen.

Optimale Ausnutzung von toten Winkeln

Professionelle Hersteller von Einbauküchen haben das Platzproblem in zahlreichen Küchen erkannt und bieten intelligente Lösungen für kleine Räume an. Auf diese Weise können tote Winkel, an denen in einer u-förmigen Küche die Schränke in der Ecke aufeinanderstoßen, optimal genutzt werden. Schwenkauszüge, die sich hinter den Schranktüren verbergen, gehören zu diesen innovativen Lösungsansätzen. Bei dieser Variante schwingen die Ablageböden bei Öffnung der Schranktür komplett aus dem Innenraum nach außen. Ähnlich funktional sind sogenannte Karussellschränke, die mit drehbaren Böden ausgestattet sind. Nicht selten werden sie mit Dreh- und Schwenkmechanismen kombiniert und bieten auf diese Weise genügend Stauraum in schwer zugänglichen Winkeln. Einrichtungsspezialisten für Küchen haben weitere innovative Lösungen für kleine Küchen mit wenig Platzangebot im Repertoire. 

Platzierung von Herd, Kühlschrank und Backofen

Mit einer intelligenten Raumaufteilung und einer bedachtsamen Auswahl der Elektrogeräte lassen sich selbst in kleinen Küchen alle erforderlichen elektrischen Geräte unterbringen. Ist nur wenig Platz für die Arbeitsplatte vorhanden, weil Spüle und Herdplatten bereits einen Großteil des Platzangebotes beanspruchen, schaffen Induktionskochplatten Abhilfe. Sind die Kochplatten abgeschaltet, dient der Herd als verlängerte Arbeitsplatte und kann zum Schneiden von Gemüse oder zum Anrühren von Teig genutzt werden. Praktisch ist darüber hinaus die räumliche Trennung von Herdplatten und Backofen. Werden die Herdplatten mitten in der Arbeitsfläche platziert, entsteht im unteren Bereich zusätzlicher Stauraum. Zum Backen wird als Alternative eine Mikrowelle mit Backofenfunktion genutzt, die in einem Oberschrank gelagert und bei Bedarf auf der Arbeitsplatte platziert wird. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass Herd und Kühlschrank nicht nebeneinandergestellt werden, da auf diese Weise ein hoher Energieverlust entsteht.

Schienenleisten für mehr Stauraum

In kleinen Küchen müssen die unterschiedlichsten Utensilien auf kleinstem Raum untergebracht werden. Der Platz in den Schränken ist schnell belegt, wenn Pfannen, Töpfe und Geschirr eingeräumt sind. Zur Unterbringung von Gewürzen, Küchenrollen und langstieligen Löffeln und Kellen eignen sich hervorragend Schienenleisten zwischen Ober- und Unterschrank. Diese Systeme erfüllen nicht nur einen praktischen Zweck, sie wirken darüber hinaus in aufgeräumten Zustand äußerst dekorativ. Gleichzeitig wird durch den Raumgewinn zusätzlicher Stauraum in den Schränken frei, der auf andere Art sinnvoll genutzt werden kann. Haltbare Konserven und Geräte, die sich nicht im Dauereinsatz befinden wie Tischgrills oder Fondue-Öfen werden praktischerweise im Keller eingelagert. 




Remove