künstlicher Bernstein selbstgemacht




Platz #1 in Selbermachen & Hobbys, #9 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Ein schönes Geschenk für die Liebste

Vor nicht all zu langer Zeit hatte ich die Idee für meine Freundin einen künstlichen Bernstein herzustellen und ein Bild von uns beiden darin einzubetten. Nach einiger Onlinerecherche und Experimenten habe ich heraus gefunden wie es geht und möchte euch jetzt erklären wie ihr selbst künstlichen Bernstein herstellen könnt.

Zunächst braucht ihr erstmal einen Stein als Vorbild für euren Bernstein oder ihr kauft vorgefertigte Formen, wie die die ich bei Amazon gefunden habe (siehe unten). Falls ihr euch für den Stein entscheidet müsst ihr jetzt einen Abdruck von diesem machen. Ich habe dazu ganz normalen Gips aus dem Baumarkt genommen. Der Nachteil dabei ist, dass dieser sehr schnell aushärtet und ihr den richtigen Zeitpunkt zwischen zu flüssig und zu hart finden, sodass ihr den Stein aus der Form nehmen könnt ohne das die Form verläuft oder der Stein festsitzt. Einfacher soll es mit Abformmasse gehen (siehe unten), selbst habe ich damit aber keine Erfahrung. Wenn ihr Gips nehmt dann lasst die Form mindestens 24 Std. trocknen, da sonst das Wasser aus dem Gips das Gießharz weich machen könnte.

Jetzt wo ihr die Form habt, braucht ihr natürlich Gießharz. Es gibt verschiedene Möglichkeiten.Ich habe mich für ein WIGOPAL Polyesterharz der Firma Wildscheck entschieden. Epoxidharz soll aber auch funktionieren, damit habe ich allerdings keine Erfahrung. Im Internet werdet ihr einige gute Angebote für Gießharze finden (siehe unten). Vergesst nicht, dass ihr auch Härter für das Harz benötigt. Da die meisten Gießharze durchsichtig aushärten braucht ihr noch etwas Farbe. Ich habe mich dabei für Gelb und Ocker entschieden. Bei den Farben ist es wichtig darauf zu achten, dass sie geeignet sind um sie mit Harzen zu mischen. Im Internet findet ihr auch dazu einige Angebote. Ich rate zu Farbpasten, da diese einfacher zu mischen sind.

Hat man nun alles beisammen kann man sich an die Bernsteinherstellung machen. Ich habe dazu die Gipsform mit etwas Öl eingerieben um den Bernstein später besser aus der Form zu lösen, allerdings habe ich es nie geschafft die Form ganz zu lassen. Alle Arbeitsflächen sollte man mit Zeitung auslegen, da das Gießharz ziemlich klebrig und wenn es ausgehärtet ist nur noch mit Aceton weg zu bekommen ist. Als Hilfsmittel empfehle ich Holzspatel (Apotheke) zum mischen der Farben und eine Pipette (auch Apotheke) zum dosieren des Härters. Das Harz solltet ihr jetzt in eine alte Schüssel (nicht aus Plastik) füllen, schaut wieviel ihr braucht für den Stein. Nun könnt ihr die Farbe vorsichtig darunter mischen. Passt auf, wenn ihr deckende Farbe habt solltet ihr die Farbe mit etwas Harz vormischen und dann diese Verdünnung erst in das Harz im Schüsselchen vorsichtig einmischen. Lasst ein wenig der Farbe übrig und gebt nun in das Schüsselchen und in die Farbe den Härter. Laut Gebrauchsanweisung sollten es bei mir 1-2% Härter sein (egal ob Gewichts- oder Volumenprozent), allerdings gab mir der Herr im Laden den Tipp etwas mehr Härter zu nehmen (um die 5%), da die Reaktion so schneller abläuft und es zu kleinen Rissen und Vergilbungen kommen kann, die den Bernstein echter aussehen lassen. Mischt das Harz nun gut mit dem Härter und füllt es dann in die Form. Mit der übrigen Farbe und einem Zahnstocher könnt ihr nun Schlieren in den noch weichen Bernstein machen, sodass das Ganze noch realistischer Wirkt.

Falls ihr vor habt etwas in den Bernstein einzubetten, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Handelt es sich dabei um ein Foto, so solltet ihr es mit Tesafilm einwickeln bevor ihr es in das Harz gebt, da sonst die Lösungsmittel aus dem Harz das Foto zerstören.

Nach 1-2 Tagen sollte das Harz dann ausgehärtet sein und ihr könnt es aus der Form lösen. Seit etwas vorsichtig, damit der Stein nicht bricht. Mit einem Messer könnt ihr nun unschöne Ränder und Ähnliches abschneiden. um den Bernstein zu seinem Glanz zu verhelfen habe ich Sandpapier in verschiedenen Stärken (von Groß bis zu einer Körnung von etwa 2000) verwendet und etwas handelsübliches Rapsöl um den Stein damit zu polieren. Es gibt allerdings auch eine Polierpaste speziell für Gießharze, damit habe ich allerdings auch keine Erfahrungen.

Jetzt müsst ihr nur noch für eine Aufhängung sorgen und fertig ist die Halskette, der Ohrring oder die Brosche.

Gießharz und Hilfsmittel bei Amazon

Schnell-Abformmasse 500g

Schnell-Abformmasse 500g

von: Creato, Grundpreis 14,50 Euro/kg




Schmuck aus Giessharz

Schmuck aus Giessharz

von: Haupt Verlag, Kathie Murphy, Birgit Lamerz-Beckschäfer
Amazon Preis: EUR 22,00 (vom 2. September 2011)



Liste der benötigten Dinge

  • Gießharz
  • Härter
  • Gips oder Abformmasse
  • Farbpaste (Gelb, Ocker bzw. Braun)
  • Holzspatel
  • Pipette
  • Sandpapier oder Polierpaste
  • Öl
  • etwas Zeit und Geduld